Ägypten: Zwei Prister brutal enthauptet

„Auf ihren einschlägigen Propagandakanälen veröffentlichten die Dschihadisten einen achtteiligen Fotoreport, der die Hinrichtung von zwei älteren Männern zeigt. Beide sind in die charakteristischen orangenen Overalls gekleidet, in welche ISIS seine Opfer vor der Exekution zwingt. Die Terroristen waren davon ausgegangen, dass sie koptische Christen töten….” (weiter hier)

15 comments

  1. Fragolin

    “Mit der dort herrschenden Hamas unterhält der ISIS-Ableger im Sinai enge Beziehungen, die Waffenschmuggel und Training beinhalten.”
    Ach was, die gemäßigten Freiheitskämpfer sind Freunde des IS? Nanu nana?
    Was war da mit einer gewissen Staatssekretärin und ihrem Verein…?
    Ich hör ja schon auf. Rechte Hetze eben. Huuuu…

  2. sokrates9

    Dass die friedliebenden Moslems Priester enthaupten interessiert den Papst besonders! Da ist permanentes Schweigen angesagt! Dafür rettet er wieder ein paar Moslems und bringt sie nach Italien! ( Nicht in den Vatikan)

  3. Thomas Holzer

    @sokrates9
    Bitte verzichten Sie endlich darauf, Ihre peinlichen Pauschalverurteilungen immer und immer wieder öffentlich zu wiederholen; es wird langsam enervierend.
    Nicht alle Moslems morden, genauso wenig wie z.B. nicht alle Nordiren Mörder und/oder Mitglied der IRA waren; die aufzuzählenden Beispiele würden den hier vorgegebenen Rahmen mehr als nur sprengen.

  4. Gerald

    @Thomas Holzer
    Aber praktisch alle Terroristen und Kopfabschneider sind Muslime. Das dürfte auch Ihrer bescheidenen Aunahmefähigkeit nicht entgangen sein. Und der ” gute” Rest der Muslime schweigt dazu im besten Fall, ein nicht unwesentlicher Anteil jubelt darüber. Wenige Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel.

  5. Gerald

    @Thomas Holzer
    Wollen Sie mit Ihrem Link zum Kurier die Parteilichkeit der Justiz insbesonders des Wiener Oberlandesgerichtes unterstreichen? Sie wären nicht der erste😉

  6. sokrates9

    Thomas Holzer@ Sie scheinen nicht ganz “up to date” zu sein! Mittlerweise gibt es einen potentiellen US – Minister der sich traut offiziell zu hinterfragen ob der Islam überhaupt eine Religion sei! 🙂

  7. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Die friedlichen Moslems sind irrelevant. Auch in der Nazizeit werden die meisten Deutschen friedlich gewesen sein. Es reicht eine bestimmte Gruppe, um Unheil anzurichten. London, Madrid, New York, Paris, Nizza etc. sind dafür Beispiele. Wenn angenommen 80% aller Moslems friedlich sind, wären die restlichen 20 % in einer Größenordnung von Einwohnern der USA, etwas über 300 Millionen.

  8. Thomas Holzer

    @Mona Rieboldt
    Sie haben “recht”, diese Ihre Logik trifft auf alle! Religionen, Bevölkerungsgruppen, Ethnien etc. zu; egal ob es sich um Muslime, Hutus, Iren, Kroaten, Kommunisten, Nationalisten et al. ad infinitum handelt.

    Ich fühle mich aber auch nicht bemüßigt, jede schwachsinnige Aktion z.B. sogenannter Identitärer zu kritisieren, mich von diesen zu distanzieren, nur weil diese die Worte “christliches Abendland” im Munde führen; genauso wenig, wie wenn ein Herr Strache mit einem Kreuz herumfuchtelt.

  9. S.M.

    Holzer!

    Wissen Sie, was noch dämlicher als eine Pauschalisierung ist? Ein Urteil über eine Ideologie abzulehnen, nur weil man Angst hat, zu pauschalisieren.

  10. Reini

    Mona Riebold richtig,… wäre “Nazi” eine Religion wäre sie unantastbar,… so wird diese “politische Einstellung” verfolgt! … der Islam versteckt die Narrenfreiheit in der Religionsfreiheit Europas! … man muss eben die Blödheit der Europäer ausnutzen!

  11. Thomas Holzer

    S.M.
    Für “Herr” sollte schon noch Zeit bleiben; die Höflichkeit sollte wenn überhaupt, dann zuletzt untergehen.
    So Sie nicht nur diesen meinen Beitrag hier und heute gelesen haben, sollten Sie eigentlich wissen, daß mir Angst mehr als nur fremd ist und ich keinerlei Probleme habe, Kritik coram publico zu üben, egal an wem und/oder woran.
    Ich versuche halt, soweit wie möglich sachlich zu bleiben, auch wenn es mir -leider- nicht immer gelingt.

  12. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer,
    das ist so nicht richtig. Weder Iren, Hutus, Kroaten etc. sind nicht über ihre eigenen Grenzen gegangen, um Menschen zu ermorden. Moslems machen es in vielen Ländern, fast alle europäischen Länder sind betroffen, in denen Moslems Morde begangen haben. Es ist nur mit den Nazis zu vergleichen, die gingen auch über ihre Grenzen in andere Länder und mordeten. Davon waren besonders die osteuropäischen Länder betroffen, in die eingefallen wurde.

    Und sie mögen keine Identitären, die morden aber auch nicht. Offensichtlich ist da ihre Sympathie mehr bei Moslems.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .