Ägyptischer Präsident: “Libyen-Geiseln wurden ermordet”

Von | 13. März 2015

Nachdem djüngst in Libyen vom “Islamischen Staat” acht Menschen – darunter ein Österreicher – entführt worden sind, erscheint heute in der “Washington Post” ein Interview mit dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fatah al-Sissi, in der dieser wörtlich meint: “We have monumental threats in the region. Only yesterday the terrorists in Libya kidnapped eight oil workers and slaughtered them. . . .”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.