AfD bei 12,5%: Merkel unter Druck

“Im INSA-Meinungstrend für “Bild” verlieren CDU und CSU im Vergleich zur Vorwoche 2,5 Prozentpunkte und stehen nun bei 32,5 Prozent. Die AfD kann ihrerseits um einen Punkt auf 12,5 Prozent zulegen. Auch die SPD klettert um einen Punkt auf nun 22,5 Prozent, während die FDP um einen halben Punkt zulegt und nun bei 6,5 Prozent steht….” (hier)

12 comments

  1. Lisa

    @sokrates: Führer hör ich immer sehr ungern…
    Ha, Meinungsumfragen!!! Die können ganz schön gefährlich manipulativ sein…in beide Richtungen: Wenn die einen sehen, dass sie offenbar im Sinkflug sind, werden sie Gas geben, während andere (Typ Herdenschaf) stolz darauf sind, zu den „Gewinnern“ zu gehören und dann nichts mehr tun. Oder die „Verlierer“ (auch vom Herdentyp) resignieren, während die andern sich in Massenhysterie aufgeilen und agieren, aber im Grunde nix verstehen.

  2. mariuslupus

    Noch immer kein Grund für Merkel sich Sorgen zu machen. Sie verfügt über ein ausreichend stabiles Wählerpotential. Anderer Meinung als Merkel ist nur die AfD, d.h. auch wenn die Umfragen manipuliert sein sollten, bleiben ihr noch 80% Prozent treue SED Wähler in Deutschland.

  3. Christian Peter

    Spannender für die geisteskranke Bundeskanzlerin Merkel werden die kommenden Landtagswahlen ihn Frühjahr – kommt es dort (zu erwartenden) Verluste für die CDU, sind die Tage von Angela Merkel als Bundeskanzlerin gezählt, wird gemunkelt.

  4. astuga

    Solch ein Ergebnis wäre keine Überraschung.
    Dennoch ist hier Vorsicht angebracht, ich erinnere an die Umfragen zur Wahl in Wien kürzlich.

    Man kann strategisch ein absehbares schlechtes Ergebnis noch in einen Erfolg ummünzen, indem man vorher die Chancen der Opposition hochstilisiert.
    Die amtierenden Wahlkämpfer dort sind sicher nicht dümmer als jene in Wien.

  5. Fragolin

    CDU + SPD = 55%
    Wo soll da der Druck sein?
    Ich frage mich mehr, wo das Hirn der Wähler ist. “SPD legt zu” – na toll, die Leute haben nix gelernt. Untergang mit Anlauf, der Countdown läuft…

  6. Christian Peter

    @Fragolin

    CSU + CDU + SPD = 55 % sollte es korrekt lauten. Die CSU wird der geisteskranken Merkel demnächst die Zusammenarbeit versagen, dann müsste Merkel mit den Grünen weiterregeren.

  7. MM

    Ich lese die Umfrage mal so:
    -Bei den letzten Wahlen lag die AfD regelmäßig 50-100% höher als sie einen Monat vorher in den Umfragen bekam
    -vor ein paar Tagen sickerte eine “Privat”-Umfrage für die CDU durch, in der die AfD 15% in BW statt zeitgleicher 10% in BW in einer veröffentlichen Umfrage (eines andern Institutes) hatte.
    -in der Vergangenheit wurde bereits zugegeben (von Allensbach), die Umfragen der Republikaner in den 90ern um etwa einen Faktor zwei nach unten frisiert zu haben

    Dennoch frage ich mich, wann die Leute aufwachen, die noch schlafen. Aber das habe ich mich vor zwei Jahren schon gefragt, und seither gab es ja schon eine gewisse Dynamik.

  8. MM

    Ich muss bei Gelegenheit mal bei meinen linksradikalen Freunden von der Uni nachfragen, aber sonst merkt man deutlich, wenn man mit Leuten spricht, dass der Wind gedreht hat. Das gesellschaftliche Moment zeigt in die richtige Richtung. Allerdings nur in der europäischen Parallelgesellschaft, die uns noch geblieben ist.

  9. Fragolin

    @Christian Peter
    Ach was, Dick und Doof sind unzertrennlich, bevor die CSU mehr tut als herumpoltern wird Dänemark deutsches Bundesland oder Sachsen tritt der Tschechei bei.
    Und wenn sich Schwarz-rot-grün ausgeht wird Merkel auch das noch durchziehen; wenn es um ihre Macht oder zumindest ihre Stellung als Diva in dieser Schmierenkomödie geht, wird ihr jedes Mittel recht sein.
    Nachdem es beim Sultan nicht so geklappt hat wie gewünscht, hat sie den Werni angerufen und mit ihm ausgeklüngelt, dass Österreich jetzt die Rolle des Buhmanns übernehmen soll, um ihren dicken Hintern zu retten. So kann sie so tun, als würde sie Österreichs Haltung nicht begrüßen und als würde Österreich sie jetzt davon abhalten, weitere Millionen zu umschlingen, und dabei die Situation im eigenen Land retten ohne dass es zuviel Streit und unschöne Bilder von der Grenze gibt.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn die Deutschen sie schon in Kürze für ihr überragendes Krisenmanagement loben und auch bei der nächsten Wahl wieder auf den Thron heben würden. In beliebiger Koalition. Die Königin der Beliebigkeit im Königreich der Beliebigkeit.

  10. Fragolin

    Hahaha, neuer Brüller aus Berlin, die Medien überkugeln sich, denn die “Rechtspopulisten” planen eine Großdemo unter dem fremdenfeindlichen Motto “Merkel muss weg: Wir schaffen das!”
    Fremdenfeindlich? Haben die Deutschen begriffen, dass Merkel eine Fremde ist? Vielleicht ein Alien??
    Auch putzig die Ergüsse über die “rechtsextremen Gruppierungen”, die sich als “Bürgerbewegungen” bezeichnen.
    Warum nicht gleich “Konterrevolutionäre”?
    Sitzen eigentlich in den Redaktionsstuben nur noch Ehemalige des Fernsehens der DDR und des “Neuen Deutschland”?
    Jedenfalls gehe ich jede Wette ein, dass die Polizei nach der Zerschlagung der Pegida-Demo in Potsdam schnell wieder die Wasserwerfer betankt. Gummiknüppel putzen, neue Pfefferspray-Patrone einsetzen, hurra es sind als “Bürger” getarnte Rechte; die prügeln nicht so kreativ zurück wie die erlebnisorientierte studentische Jugend vom Schwarzen Block. Und die karriereknickende Gefahr aus Versehen den Spross des eigenen Justizministers mit dem Gummiknüppel zu massieren ist auch eher gering.
    Wie sich das liest, wenn 200 Hanseln der “Pogida” eine Demo abhalten und 1000 “Gegendemonstranten” diese aktiv bedrohen, warum die Polizei die “Pogida” “aus Sicherheitsgründen auflöst” und trotz des brutalen rechtsextremen Mobs der einzige verletzte Polizist auf das Konto eines herzlich-friedlichen “Gegendemonstranten” aus der vom Oberbürgermeister persönlich angeführten Gegendemo geht, kann man hier goutieren:

    http://www.pnn.de/potsdam/1042389/

    So muss Medien! Jawoll!

  11. Lisa

    Immerhin hatten sie Polizeischutz 😉 Fragt sich nur, warum die 2000 sich nciht auch in “kleine Gruppen” auflösen mussten… gemeinsam sind wir stark, nach alter Fascio-These.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .