Albtraum Online-Banking

Von | 27. April 2018

“Unbezahlte Rechnungen, kein Geld fürs Essen: Viele Briten können derzeit nicht auf ihre Konten zugreifen. Andere haben Zugriff auf Konten von Fremden…” (hier)

10 Gedanken zu „Albtraum Online-Banking

  1. aneagle

    …und auf den Link können die viele Briten auch nicht zugreifen, da er nicht funktioniert.;)

  2. sokrates9

    Ein längerer Stromausfall und alle würden wieder erkennen wozu Bargeld eigentlich gut ist!

  3. Lisa

    Aber wo bleibt da die Kontrolle?!? Schliesslich muss der Staat ( wasn’das?) alles über seine Bürger (höre ich “Bürger”?) alles wissen, damit die Institutionen gefüttert werden können.

  4. Astuga

    Auch etwas das mit einer blockchain so nicht passieren kann.

  5. Dieuetmondroit

    Und was lernen wir daraus? Vermutlich nichts.
    Wir arbeiten weiter begeistert an der Abschaffung des Bargelds, denn das ist ja viel praktischer. Wir sind erst zufrieden, wenn wir den Computersystemen vollständig ausgeliefert sind. /Frust off
    Richtig: Nur Bargeld ist echtes Geld.

  6. astuga

    @Mourawetz
    Mit weniger potentiellen Problem, weil nicht alles auf einem Server liegt sondern vielfach abgesichert ist.
    Jedes Glied in der Kette einer sog. Blockchain enthält die notwendigen Informationen.
    Deshalb auch die notwendige Rechenleistung die man als Mining (Schürfen) bezeichnet, man wird eben dafür mit Bitcoins bezahlt, dass man die Blockchain absichert.
    Das “Kassabuch” (Ledger) ist somit dezentral.

    Wenn man das möchte kann man auch alle Bitcoins bzw andere Cryptowährungen auf der eigenen Hardware speichern.
    Dafür ist man dann natürlich selbst verantwortlich, so wie eben auch für seine reale Geldbörse.
    Dann ist es auch egal, ob irgendwelche Server von Handelsplattformen gehackt werden.

  7. astuga

    @Dieuetmondroit – “Nur Bargeld ist echtes Geld.”
    Naja, jein…

    Momentan haben wir mit dem Bargeld auch bloß sog. Fiat-Geld.
    Und keine harte abgesicherte Währung wie bis zu Bretton Woods mit dem Goldstandard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.