Alice Schwarzer: Nordafrikanern ging es um Machtprobe

“Die Feministin und Publizistin Alice Schwarzer hat den Aufmarsch Tausender Nordafrikaner zu Silvester als Machtdemonstration gewertet. „Das war eine Machtprobe. Eine Herausforderung des Staates. Denn diesen erneut angereisten Männern muß ja klargewesen sein, daß sie diesmal auf polizeilichen Widerstand stoßen würden“, sagte Schwarzer der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Es ging 2015 darum, es den westlichen ‘Schlampen’ und deren Männern, diesen europäischen ‘Schlappschwänzen’, mal richtig zu zeigen“, betonte die Emma-Chefredakteurin.” (weiter hier)

15 comments

  1. Fragolin

    Einst galt Schwarzer als die “erste Feministin”.
    Inzwischen ist sie auch die letzte. Die anderen haben sich den pflegebedürftigen Jungmännchen zugewandt.
    “Flüchtling” ist das neue “Frau”.
    Was als Kampf für die Rechte der Frauen begann führte über Stutenbeißerei direkt in die fordernden Arme patriarchalisch geprägter junger Hengste. Das hat was.

  2. Gerald Steinbach

    Nach Berlin geht auch mir die lichterkette ab, anscheinend hat man sie vergessen oder man will die rechten Mühlen nicht ölen…eher das zweitere

  3. Reini

    wie sage Otto einst schon,…. “Alice Schwarzer – dies sind alles Neger” … bekommt jetzt erst die richtige Bedeutung,… 😉

  4. bachforelle

    Sie bringt hier die Sache auf den Punkt.Schwarzer hin od. her; die 1000 nden Männer versuchen den Staat zu herauszufordern.
    Das Alarmsignal hört wohl niemand.
    Das wird sich nicht nur auf Silvester beschränken. Sylvester ist jeden Tag.

  5. sokrates9

    Bin neugierig ob in Deutschland nun wieder massenweise Karnevalsveranstaltungen abgesagt werden!!

  6. mariuslupus

    Schwarzer wird in dem gleichen rechten, frauenfeindlichen, rassistischen Eck landen, wie Sarrazin, Gauland, Strache, Petry, Pirinci. So lange sie links und feministisch war, war sie der everybodys darling der Progressistinen.
    Aber, jetzt setzt sie sich tatsächlich für die verfolgten Frauen, bzw. für die konsequente Verfolgung der
    Straftaten der Täter. Jetzt ist es mit der Liebe vorbei.

  7. Historiker

    Also bitte, es war doch Alice Schwarzer, die die Vorreiterin dafür war, dass aus den kantigen Deutschen lauter feminisierte Pudel (Schlappschwänze) wurden ! SIE hat doch jahrzehntelang gepredigt, dass das Macho-Gehabe den Männern aberzogen werden muss, dass alle schmuseweich gegendert werden müssen, um sich den unverstandenen Frauen gemäß verhalten zu können. Alle Männchen wurden in der Birne kastriert und jetzt wundert man sich, dass das verweichlichte Männerpotential nicht mehr fähig ist, einer provokanten Horde von “nordafrikanischen Intensivtätern” Herr zu werden ? – Man kann nur sagen : Selbst schuld, – und Frau Schwarzer war die Vorreiterin einer links-politisch gewünschten “Geschlechts-Veränderung” (Metro-Sexualisierung). Echt, – kein Mitleid . . .

  8. mariuslupus

    @Historiker
    Kastrations Anleitungen absolut richtig, aber jetzt setzt sie sich mindestens für die Frauen ein. 50% Lernfähigkeit ! Frau Schwarzer überholt in diesem Bereich das ganze Linksgrüne feministische Establishment um Pferdelängen.

  9. Johannes

    Das gute an solchen “Frauenrechtlerinnen“ sie kämpfen mit allen Mitteln und in diesem Fall ist es zur Abwechslung mal gar nicht schlecht. Frauen wie Schwarzer haben die Macht diesen Narrenturm links-linker Schildbürgerverblödung abzureißen.

    Wenn sich endlich Kämpferinnen zu Wort melden die Jahrzehntelang affin mit grünen Weltbevormunder waren und jetzt klar und deutlich, im Klartext sozusagen, diesem Würgegriff, wie ich ihn immer empfunden habe, den Kampf ansagen so kann da was daraus werden.

    Die achtziger, neunziger Jahre und das erste Jahrzehnt des 21 Jahrhunderts waren geprägt von theoretischen Phantastereien, jetzt kommt die Realität, vorbei das farbenfrohe Tralla einer Multi-Kulti wir haben uns alle lieb und die Bösen sind immer die Deutschen Mentalität.

    Plötzlich sind sie da, mitten unter uns und beginnen bei Großveranstaltungen massenhaft Frauen auf das Ärgste zu malträtieren, plötzlich sind sie da die Bilder von Toten, getötet von Menschen die immer unter dem Generalverdacht der Unschuldigkeit gestellt wurden.

    Vorbei die Romantik rot -grüner Phantasien plötzlich leben wir in der beängstigenden Gewissheit das durch die Zuwanderung eine unkontrollierbare Masse an Menschen im Land ist die nicht Arbeit und gutes Auskommen sucht sondern Tod und Verderben als Folge eines unglaublichen Hasses auf alles nichtislamische bringt.

    Die welche uns das eingebrockt haben, haben nun keine Antworten, noch wird ein Geist beschworen, wir lassen uns nicht einschüchtern heißt es. Wie lächerlich das doch ist wenn man die Entschlossenheit und das Potential der Terroristen betrachtet.
    Noch haben wir keine Antworten gefunden die kommenden Ereignisse werden uns schmerzlich bewußt machen wie fahrlässig wir gehandelt haben in unserem naiven Gutmenschentum.

  10. Weninger

    @Historiker
    “kantigen Deutschen lauter feminisierte Pudel (Schlappschwänze) wurden”
    interessant …. und das haben die deutschen “Männer” wann und warum mitgemacht? Weil sie von den übermächtigen Grünen und Feministen dazu gezwungen wurden?

  11. Historiker

    @Weninger
    Machen wir es doch konkret : Vor wenigen Jahren war ich bei einem Ehepaar, so um die 35 Jahre mit 15-jähriger Tochter, eingeladen. Man kam auf Einbruch und Verbrechen zu sprechen. Ich sagte, also, ich bin hier in ihrer Wohnung mit ihrer 15-jähriger Tochter, es ist Nacht und ein Vergewaltiger dringt ein und will das Mädchen vergewaltigen, – ja, dann, – muss ich ihn wohl erschießen, wenn ich die Chance dazu hätte. – Die Folge : ein AUFSCHREI ! Wie kannst Du nur jemand einfach so auf der Stelle erschießen. – Nun, sag ich, er ist ja gerade dabei eure Tochter zu vergewaltigen, und das ist dann nicht nur “einfach so”. Die grüne Mutter war über meine theoretische Brutalität und Skrupellosigkeit so entsetzt, dass ich die Party verlassen mußte, nie wieder eingeladen wurde und nie wieder etwas von ihnen hörte. – Nun, ich hab’s verkraftet und leide bis heute NICHT daran. – Fakt ist : Viele Junge sind durch Schule, Uni, andere Friedensbewegte so gegendert, dass sie mit einer für mich “realen Reaktion” überhaupt nicht mehr umgehen können. – Egal: Warum sollte ich mich ändern ? Wenn’s wirklich mal drauf ankommt, bin ich in solch einer Situation lieber Täter als Opfer. Das ist für die Gutmenschen leider “voll RECHTS”. – Ich hab mich zwar mein Lebtag nie als “rechts” empfunden, aber, wenn’s denn sein soll, – mich tangiert das wenig. – Und meine Frau ist auch meiner Meinung. So what ? . . .

  12. Weninger

    @Historiker
    Jeder kennt so viele Grüne, aber trotzdem hat die Partei nur 12% der Wähler. Machen diese alle Gesetze? Beherrschen diese alle Medien? Und warum haben sie dann nicht mehr Macht? Wie soll diese Minderheit über unser aller Einstellung verfügen können? Da gibt es freilich merkwürdige und auch dumme Haltungen, aber bitte wer zwingt Sie oder mich, diesen zu folgen? Werden wir gewzungen, vegetarisch zu essen, keine Pelze zu kaufen und unsere Briefe zu gendern? Oder keine Schusswaffen zur Selbstverteidigung zu besitzen? Und nicht einmal alle Grünen fordern alle diese Dinge, es gibt auch darunter “vernünftige” klassische Umweltschützer. Also wenn Sie sich so unter Druck gesetzt fühlen, dann ist das mal Ihr psychologisches Problem. Und wenn es jemand nicht passt, dass ich zuhause meine Feuerwaffe hab und Fleisch esse, dann soll er sich doch zum Teufel scheren. Aber das deswegen alle Männer Weicheier geworden sind, das nehme ich Ihnen einfach nicht ab! Es liegt nur an uns, anders zu sein.

  13. Historiker

    Schauen Sie, Herr @Weninger, – ich kann doch auch nur raten. Es ist wohl einerseits der Gruppendruck in der Schule, der Uni, im Freundeskreis der Jungen, wo man nicht ausgegrenzt werden möchte, – das kontraversielle Diskutieren gibt es schon längst nicht mehr, – Ich kenn nur mehr ideologisierte Jungmenschen, die an harten Fakten nicht interessiert sind. Sagt man dann mal : “Werden wir doch KONKRET !”, – wird abgewiegelt und gesagt, dafür habe ich gerade keine Zeit, etc. – Und was die Deutungshoheit in und durch die Medien angeht : Es sind nun mal die Links-Grünen, die die IMM (irgendwas mit Medien) Fächer “studieren” und dann in den Redaktionsstuben mit Filzpatschen landen. – Aber wie gesagt, all dies sind nur (meine) Vermutungen, aber das Faktum der Filterblasen und Echokammern ist nicht mehr zu leugnen.

  14. Weninger

    @Historiker
    Seit jahrzehnten sitzen die (relativ) konservative ÖVP bzw CDU / CSU in den Regierungen unserer Länder und dann kommt immer die Behauptung, dass sie nichts tun können gegen die Grünen und Linken etc. Wie kann das sein?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .