“Alle in den Moscheen wollen einen islamischen Staat”

“…..Sie werden in Wien in keiner Moschee jemanden finden, der auf die Frage “Wollen Sie einen islamischen Staat?” Nein sagt. Es werden alle Ja sagen, vielleicht ergänzen, das ist schwierig zu gründen, et cetera. Daher sage ich immer wieder: Wenn uns die Bilder des IS stören und schockieren, dann müssen wir uns auch damit auseinandersetzen, ob das nicht doch mit einer bestimmten Theologie zu tun hat. Ich gehe davon aus, dass die IS-Leute in der Vertretung der klassischen Lehre die besseren Theologen sind…” (Ednan Aslan, 1959 in Bayburt (Türkei) geboren, studierte Pädagogik und Politikwissenschaft in Tübingen und Stuttgart, war u. a. Fachinspektor für Islamunterricht an Pflichtschulen in Wien und ist seit 2008 Professor für islamische Religionspädagogik an der Universität Wien, hier)

15 comments

  1. cmh

    Die Frage, ob der Papst katholisch sei gehört in die gleiche Gruppe von Fragen, auf die es nur eine einzige mögliche Antwort gibt. Jede und jeder, der hier glaubt nach längerem Herumschwafeln zu einer Alternative kommen können, hat Wesentliches nicht verstanden.

    Bei der Frage nach dem IS in Moscheen sind das nur autochton Dumme oder die Propagandamoslems.

  2. Lisa

    Gibt es da nicht so etwas wie eine Schulaufsicht, die kontrolliert, ob Standards eingehalten werden? Schliesslich ist die Bildung Aufgabe des Staates, da an den Bildungseinrichtungen die späteren Bürger herangezogen werden. Wem das nicht passt und wer lieber etwas Privates auf die Beine stellen will, muss sich diese Kontrolle schon gefallen lassen, auch wenn sie allesselbst finanzieren. Pegida- oder RAF-Kindergärten wären vermutlich auch kaum erlaubt. . Katholische, jüdische, evangelische Einrichtungen sind in CH erlaubt, der einzige islamische Kindergarten musste im Sommer wegen Nichterfüllung des pädagogischen Auftrags geschlossen werden. Zu Recht, finde ich, zumindest so lange, wie der Islam den Koran über Verfassung und Gesetze eines Landes stellt.

  3. Reini

    … wenn der Islam seine eigene Glaubensausrichtung nicht im Griff hat, hat der Glaube auch nichts in Europa verloren!!
    … man hört immer nur die Ausreden der Muslime,…
    z.B. “ich hab die Radikalisierung meiner Kinder nicht mitbekommen”
    … wenn ich so einen “Hirnlosen Glauben”, (ich sehe alle Glaubensrichtungen sehr zweifelhaft an), annehme,
    und diesen dementsprechend Auslebe, kann der IQ dieser Menschen nicht sehr hoch sein!!
    … und bitte nicht jammern wenn Muslime in der Gesellschaft nicht angesehen werden und dadurch auch radikaler.
    … bei der Glaubensfrage will sich doch kein Politiker anpatzen, … Hauptsach vom Staat gibt’s Steuergeldförderungen!!!

  4. Christian Peter

    Absurd : Völlig harmlose Glaubensgemeinschaften wie etwa Scientology und andere werden in Deutschland und Österreich von den Regierenden verfolgt und diskriminiert (Österreich wurde aus diesem Grund schon mehrfach verurteilt), während Anhängern einer gefährlichen totalitären Ideologie mit politischem Anspruch wie der Islam der rote Teppich ausgerollt wird. Was läuft ab in den Köpfen der Regierenden ?

  5. astuga

    Naja gut, Aslan gehört auch zu den Muslimen denen westliche Nichtmuslime und Jihadleugner erst noch den Islam erklären müssen. 😉

  6. Fragolin

    @Christian Peter
    Naja, bei Scientology würde ich mal auf dem Teppich bleiben. Vorsichtig ausgedrückt.
    Aber zu der “überraschenden” Erkenntnis, dass moscheebesuchende Muslime einen islamischen Staat wollen: genauso könnte man sich wundern, dass alle in der Löwelstraße einen sozialistischen Staat wollen. Was kommt als nächstes? Dass alle Parteigenossen der deutschen “Linken” sich mit dem Parteiprogramm der Kommunisten identifizieren können und einen kommunistischen Staat wollen? Oder dass “Pro Asyl” sich gegen eine Obergrenze ihrer Geldeinnahmequellen ausspricht?
    Gibts auch mal was wirklich überraschendes (außer, dass es plötzlich überraschend ist, Dinge auszusprechen, die bisher diskret unterdrückt wurden)?

  7. Christian Peter

    @Fragolin

    Scientology ist vielleicht streitbar – Psychosekte hin oder her – aber völlig harmlos, noch niemals musste ein Mensch durch diese Glaubensgemeinschaft körperlichen Schaden erleiden. Ganz anders der Islam, in den vergangenen Jahrzehnten mussten Millionen Menschen durch Glaubenskriege dieser brandgefährlichen Sekte ihr Leben lassen.

  8. Hanna

    Zum Politischen: Irgendwie kommt mir schön langsam vor, dass unsere geistesgestörten agierenden PolitikerInnen insgeheim den absoluten Rechtsruck fördern, denn es muss klar sein, dass nur ein massives Durchgreifen im Sinne einheimischer Kultur und Religion den Untergang unseres Landes noch aufhalten kann. Ich kenne viele Leute, Männer und Frauen, die sagen, ehe sie unser Österreich den Moslems überlassen, zerstören sie es lieber selber. Traurig, aber ich verstehe sie.

  9. Thomas Holzer

    “……..noch niemals musste ein Mensch durch diese Glaubensgemeinschaft körperlichen Schaden erleiden.”

    Da wäre ich etwas vorsichtig, mit dieser Behauptung

  10. caruso

    “Was läuft ab in den Köpfen der Regierenden ?” — Öl, Markt, Angst – vor dem muslimisch-türkisch – arabischen usw. Mob.
    lg
    caruso

  11. Christian Peter

    @Thomas Holzer

    schon einmal etwas von einen Scientologen als Attentäter oder Bombenleger gehört ?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .