Alles Nazis, oder was?

Von | 26. September 2017

“…..Politiker, Journalisten, Schriftsteller, Intellektuelle und was sich sonst noch gebildet nennt, finden nicht nur inhaltlich keine Antworten auf den Erfolg der neuen politischen Bewegungen, sondern es fehlt auch die richtige Sprache, um dieses unerwartete Phänomen der Demokratie zu erfassen. Man windet sich vom Rechts-Extremen zum Rechts-Populisten, manchmal ist es faschistoid, dann wieder typisch für Nazis, alles stimmt nur zum Teil und beschreibt höchstens Symptome, reduziert sich auf Einzelheiten und erfasst diese Bewegungen nicht. Doch die fehlende Sprache ist nur ein Spiegelbild der inneren Ratlosigkeit…” (hier)

49 Gedanken zu „Alles Nazis, oder was?

  1. Thomas Holzer

    Nicht “alles Nazis”, aber leider viel zu viele 🙁

  2. raindancer

    Herr Holzer
    sehen sie den Wunsch nach Grenzschutz und weniger Migranten und Asylanten und vor allem eine kritische Haltung gegenüber dem Islam als rechtsradikal ?

  3. KTMTreiber

    Mimimimimimi !!! Alles Nazis buuuuaaaah (heul) ! Es wurden noch zu wenig Hirne gewaschen. Man muss diese “Nazis” weich kochen, ausrotten, vernichten, der Endlösung zuführen. Es kann doch nicht angehen, dass es Menschen gibt, die sich ob der Entwicklung der letzten Jahre sorgen um sich, ihre Familie, ihr Land und der ihnen vermittelten Werte machen. Das kann wahrlich nicht angehen.

    Die Indoktrinierung darf nicht erst im Kindergarten, sondern muss schon in der “Krabbelstube” erfolgen ! Für gänzlich unverbesserliche und uneinsichtige Personen sollten Umerziehungslager nach ehemals sowjetischen, koreanischen oder chinesischen Vorbild geschaffen werden. Wir brauchen auch unbedingt wieder viele Blockwarte / Treppenterrier und Denunzianten. Wenn diese Dunkeldeutschen- und Österreicher dann wieder im Gleichschritt, nach der Marschmusik Merkels und Konsorten marschieren, dann geht es auch wieder aufwärts ….

  4. Thomas Holzer

    @raindancer 09.38h
    Nein, aber daß die AfD, respektive allzu viele ihrer Vertreter ziemlich völkische und andere -in meinen Augen- sonderbare Ansichten vertreten, ist wohl unbestritten.

  5. raindancer

    @Thomas Holzer:
    welche Ansichten könnten sie da nennen, 1-2 Beispiele?

  6. KTMTreiber

    @Th. Holzer

    Vielleicht wäre eine “gemäßigte” Diktatur, wie schon von F. Baumgartner angedacht, in D unter der Führung von A. Merkel und in Ö unter S. Kurz die Lösung ? Dann kann sich niemand mehr über die bösen Nazi-Wähler beschweren;- find ich gut ! 😉

  7. Falke

    @KTMTreiber
    So ungefähr hat es sich offenbar Justizminister Heiko Maas vorgestellt. Zum Glück ist er sehr bald Geschichte. Wobei man sich allerdings nicht zu früh freuen soll: sprichwörtlich kommt ja selten etwas Besseres nach. In diesem Fall könnte es ein Grüner werden – dann werden wir uns möglicherweise fast noch den Maas zurückwünschen 🙂

  8. KTMTreiber

    @Falke:

    Auf alle Fälle werden sich noch “einige” Leute anschauen, was da noch kommt und wie das abgeht … – mich kann nichts mehr aus den “Sattel werfen” … – sprich, ich rechne mit dem Schlimmsten und freue mich, wenn es nur halb so “schlimm” kommt … 😉

  9. AD

    @T H
    ich finde es besser wenn statt “Nazi” die richtige Bezeichnung verwendet wird: nationale Sozialisten

  10. Lisa

    Zit;“…die Erwartungshaltung an die Umgangssprache, dass mit dem Begriff Nazi eine eindeutige Identifizierung einer Geisteshaltung gewährleistet wird“ Das ist ja wohl bei allen abstrakten Begriffen so: nur ein ein Tisch kann fast-eindeutig als “Tisch” definiert werden . Richtig wäre, wie im Artikel erwähnt, nur diejenigen „Nazi“ zu nennen, die in der NSDAP waren. Mit Sprache kann man eben auch Schindluder treiben: schon auf Schulhöfen hört man nicht selten „Jude“ als Schimpfwort – wie auch „Opfer“, “schwul”, „behindert“ u.v.a., die nicht als Definitionen anzusehen sind, sondern als Beleidigung/Provokation herhalten müssen. Was ist genau ein „Sozi“, ein „Nazi“, ein „Linker“ etc.? Typisch, wie die Leute, welche Wörter dergestalt missbrauchen, ins Schleudern kommen, wenn man sie ruhig fragt, was genau sie darunter verstehen.Meist ist die Reaktion „Sie gehören / du gehörst wohl auch zu denen“ statt einer Definition. Gleiches gilt für das erwähnte „Pack“: was irgendwer auf Facebook dazu blubbert, ist unerheblich: Mich interessiert stets, welche individuellen Impulse, welche Lebensgeschichten dahinter stehen – und die kann man allenfalls im persönlichen Gespräch ergründen, aber nicht in zusammengewürfelten Gruppen, schon gar nicht in elektronischen Plauderstuben wie Facebook &Co.

  11. Rado

    Nicht zu vergessen: Es gibt in Deutschland eine Koalition und zwar eine ganz Grosse. Bisher hatte sie 100 % und jetzt nur mehr 87%.
    Das Parlament hat sich als entbehrlich zum Regieren herausgestellt und daran hat sich nichts geändert. Merkel kann da ganz zuversichtlich sein.

  12. Thomas Holzer

    @raindancer 10:03h
    Vom “Mahnmal der Schande” bis zu “wenn wir kommen wird aufgeräumt, ausgemistet”

    @AD 10:26h
    Da rennen Sie bei mir offene Türen ein! Ergo sind die niemals “rechts”, sondern wie alle anderen Kollektivisten links

  13. Reini

    Man sollte die Geschichte kennen und darf sie nicht vergessen,…. leider leben zu viele “Blinde” noch in der Vergangenheit und vergessen den Blick in die Zukunft! … die Nazis lebten im vorigen Jahrtausend,…

  14. mariuslupus

    Die Nazi Keule ist weiter im Gebrauch. Die Linke benutzt begeistert dieses Instrument, um auf Menschen einzudreschen, die anderer Meinung sind. Diese Menschen sind der linken Ideologie entsprechend, keine politischen Gegner, sondern es sind Klassenfeinde. Klassenfeinde sind zu vernichten, zu eliminieren. Mit Klassenfeinde diskutiert ein Linker nicht.
    Das Paradoxon ist, Mussolinis Faschisten, Hitlers national Sozialisten, Lenins Bolschewiki, waren alle links. Die Gewalt ist immer von links ausgegangen. Das Ziel der linken Gewalt, war immer die Errichtung eines totalitären Staates und Beseitigung bürgerlicher Freiheiten.
    Kein Konservativer wollte einen totalitären Staat. Liberale und konservative waren und sind, dialogbereit und konsensfähig, die Linken nie.
    Die Errichtung eines staatlichen Meinungsmonopols durch die gleichschalteten linken Medien, ist ein Beweis das Indoktrinierung vor Meinungsvielfalt kommt. In einer Diktatur. Wie viel fehlt noch, bis die thin red line überschriten wird ?

  15. KTMTreiber

    @mariuslupus:

    Ich weiß ja nicht wie sie verfahren. Ich für meinen Teil diskutiere mit solch “nazikeulenschwingenden” Personen nicht (mehr). Ich teile denen freundlich, aber bestimmt mit, dass mir an einer, auf “Augenhöhe” geführten Konversation jederzeit gelegen ist, doch ich mich mit Menschen, deren Intellekt dem meinem dermaßen und offensichtlich unterlegen ist, mich jedwede Diskussion überproportional überanstrengt und mir an einer solchen nicht gelegen ist.

  16. raindancer

    @TH
    derartig unglückliche Formulierungen gibts auch von anderen Parteien und die Grünen allem voran mit : Deutschland du mieses Stück Scheisse, oder Schäuble der meint Einwanderung soll Europa vor Inzucht und Degeneration retten
    Oder Gisi , der froh wär wenn die Deutschen aussterben.

  17. KTMTreiber

    @raindancer:

    Vielen Dank für das Video, – immer wieder ein “Kracher” – vielen Dank, you made my day … —KTMTreiber –> raindancer: xoxox 😉

  18. raindancer

    @TH
    interessant ist auch, dass die sich besonders empören, sehr auf Begriffe und Denkmäler fokussieren, wenn es aber darum geht Israel als Staat anzuzweifeln und die Grenzen zu verschieben und die Palästinenser Terroristen zu stärken ist die Deutsche Regierung allen voran.

  19. MM

    @Thomas Holzer: Für die AfD ist das Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande, die Deutschland durch diese Verbrechen auf sich geladen hat. Soweit ist das ja nicht falsch, ohne hier auf Höckes weitere Motive einzugehen. Ich mag ihn auch nicht, aber er ist wohl von Stauffenberg mehr begeistert als von Hitler. Zumindest tut er öffentlich so. Bei der NPD ist das anders.

    Das Problem ist aber, dass weite Teile der Linken das ganz anders sehen. Für die steht das Mahnmal nämlich weniger für den Holocaust als für die vorgeblich vorbildliche Aufarbeitung desselben. Dadurch wird das Mahnmal für sie zum Symbol ihrer eingebildeten moralischen Überlegenheit. So erklären sich auch die Worte Eberhard Jäckels: “andere Länder beneiden uns um dieses Denkmal”!

  20. stiller Mitleser

    “Doch die fehlende Sprache ist nur ein Spiegelbild der inneren Ratlosigkeit…“

    ohja, aber vorerst vielleicht “inklusiver Patriotismus” (unter den Demokraten beinahe schon versickert),
    “Regionalismus” (nicht nur für die Lega und fürs Agrarmarketing)
    und eine Wendung von Negativa, die es ja nur gibt, weil sie einen zähe überlebenden nucleus diffamieren müssen (wie Todds – den wir trotzdem und grad deswegen sehr schätzen und sehr mögen, ein störrischer Raufbold, der sieht, was andre nicht wahrzunehmen vermögen – “catholicisme vicieux”) ….. und Don Alphonsos blog, wenn er den italienischen, lauten, harmlosen Patriotismus beschreibt, und Bayern überhaupt und das, was ich gleich zu Anfang als “Provinzialismus” abgeurteilt bekam, von Leuten, die sich mit der Arbeiterbewegung internationalisiert und über Beengtheit erhoben hatten und die den saturierten, kulturellen und materiellen Reichtum der Provinz nicht kennen.

  21. raindancer

    ebenso machen mich Menschen wie Rudi Fußi (Puls4 Nachbesprechung) sehr wütend , die die steigende Kriminalität durch Ausländer und immensen Sicherheitsverlust für Frauen durch islamische und afrikanische Zuwanderer negieren und mit Gewalt in öst.Familien gleichsetzen, die mich nie wieder rot-grün-schwarz wählen lassen werden.
    Die Einzelfalltheorie gilt wohl auch in Saudi-Arabien, Iran, Irak, Ruanda, Afghanistan für Frauen?

  22. KTMTreiber

    @raindancer: 12:21 h

    Ich denke Sie sehen das ein wenig zu “schwarz” … 😉

  23. raindancer

    @TH
    ach und weil sie immer gewisse Grüppchen ansprechen…ich habe von denen noch nie gehört, dass sie eine ganze Stadt in Brand legen (Hamburg) oder nach Wahlsiegen junge Frauen attackieren (junge AFD Dame vor einem Tag von Antifa attackiert)

  24. KTMTreiber

    @Namor:

    … naive Frage, – wem gehören die Medienhäuser und wie erpressbar sind die Eigner derselben und wenn, dann von wem werden sie erpresst, oder wenn nicht erpressbar, auch großzügig gefördert und was ist das Ziel der “Strippenzieher” …? Cui bono ?

  25. Wanderer

    @Holzer
    Gauland hat diesen “Denkmal der Schande”-Sager ganz ähnlich interpretiert wie MM. In diese Richtung argumentiert auch Sieferle in Finis Germania; sehr lesenswert.

  26. raindancer

    un dich werde immer zorniger zb wenn ich sowas lese
    eine Dikatur kann nicht schlimmer sein, asl wenn uns Frauen pseudo Fachleute die Welt schönreden wollen
    Schönreden ist einfach auch nicht mehr zutreffend, es wird gelogen und vertuscht.

    Der erste Faktor, der gerne übersehen wird, ist der Unterschied in der Anzeigenbereitschaft“, erklärt etwa der Kriminologe Professor Christian Pfeiffer. „Die Einheimischen werden weniger angezeigt als die Fremden, weil man sich von den Fremden stärker bedroht fühlt.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article169040612/Woher-kommt-die-Angst-vor-dem-suedlaendischen-Mann.html

  27. KTMTreiber

    @raindancer:

    Atmen sie langsam und tief durch die Nase ein und atmen langsam wieder durch den Mund aus. Genießen Sie die Show und lassen Sie sich von einem so niedergeschriebenen Blödsinn, den Tag nicht verderben. Lesen Sie die täglichen Nachrichten und auch solche Artikel wie ich es mache, – zur reinen Belustigung … 😉

  28. raindancer

    @KTMTreiber
    es kostet jedes Monat unzählige Opfer ..sei es durch den Terror oder Vergewaltigungen
    Ich kann nicht dazu lachen.
    Die Frauen haben bei der dezeitigen Entwickling nichts zu lachen, es ist nicht mehr schön das Joggen oder abends in der Stadt , es bedeutet Angst, mehr aufpassen, Begleitung suchen, Plätze meiden, Uhrzeiten meiden, Gruppen meiden, Strassen meiden, Joggen vermeiden
    ich hasse die aktuelle Politik

  29. namor

    @KTMTreiber 13:26
    Ja die großen Fragen gleich hinter; Woher kommen wir? Wohin gehen wir?
    Bertelsmann gehört den konservativen Parteien, unschwer an den höchsten Ämtern zu erkennen.
    Springer Elfriede ist Busenfreundin von Merkel, Merkelmann sitzt im Kuratorium von Springer.
    ÖR-spare ich mir.
    Gruner&Jahr unter Kontrolle Bertelsmann
    pro7 sat1, 98%Streubesitz, ja wer immer das sein kann?
    ….
    Was ist gewollt? Keine Ahnung. Vielleicht Umvolkung der Kaukasier nach USA weil sie vor den Muslimen flüchten. Vielleicht die Inszenierung eines großen Abwehrkampfes gegen den Islam als Gründungsmythos Europa. Vielleicht eine Entsolidarisierung der Menschen durch Heterogenisierung und Postmodernisierung um die Neue Weltordnung umzusetzen.

    Ehrlich , ich weiss es nicht.

    @Wanderer 13:27
    Sehe ich auch so. Das Gelände ist vermint, damit niemand das Heiligste, den Sündenstolz befleckt.

  30. KTMTreiber

    @raindancer:

    … dann sollten sich vielleicht die Frauen, die nichts mehr zu Lachen haben und Schwierigkeiten beim Joggen, oder abends in der Stadt haben, – ihr Wahlverhalten (insbesondere Österreicherinnen / VdB- WählerINNEN, Teddybär- WerferINNEN, ect. ) ändern, oder vielleicht doch mal auf die Straße gehen …

    Sehr geschätzte raindancer, ich habe partout kein Mitleid mit den Menschen, die durch den Kriminalitätsimport zu Schaden kommen – Sie wollen es nicht anders, – ansonsten hätte sich in diesem Land schon längst etwas geändert. Entschuldigen Sie meine Offenheit.

  31. mariuslupus

    @raindancer
    Das, was sie beschreiben ist die Stimmung in einer Diktatur. Angst, Unsicherheit, Rückzug. Das ist die Stimmung die sich Diktatoren wünschen. Verängstigte Menschen lassen sich leichter manipulieren, als zuversichtliche Menschen.

  32. KTMTreiber

    @namor:j

    Mit der NWO liegen Sie vielleicht gar nicht so falsch. –> Novus ordo seculorum, oder auch Ordo ob chao
    Vielleicht werden wir es noch erfahren …

  33. raindancer

    @KTMTreiber
    das seh ich anders…speziell als Mutter …
    gerade junge Menschen sind sehr idealistisch und sehen die Welt im besten Licht ..ein überaus besonderer Wesenszug, den ich nicht verurteile, sondern als die Wurzel allen Lebens sehe.
    Es ist der Staat und wir gereiften “Pflaumen” 🙂 die aufpassen müssen auf unsere Jugend und ihnen trotzdem das beste bieten müssen.
    Ich verurteile keine Frau weil sie grün gewählt hat und vergewaltigt wurde, denn erst der Staat hat diesen Wahnsinn möglich gemacht, durch korrupte Medien und korrupte Politiker., durch ideologische Universitäten und Schulen.
    Kein einziger Politiker hat je die Staaten veurteil die die Frauenrechte mit Füssen treten , kein einziger Politiker hat je den Islam verurteilt …Weicheier und korrupte Individuen, zu schwach für irgendwas, diese verurteile ich.

  34. KTMTreiber

    @raindancer:

    Ich bin selbst Vater eines “Zwergl” und seien Sie sich versichert, ich habe ihn (meinen Sohn) auf diese (derzeitige) Welt vorbereitet. Kuscheln und “Kuschen” war gestern. Ich hatte schon Audienzen bei Lehrern (VS u. AHS) meines Sohnes und auch denen haben ich meinen Standpunkt klargemacht. Ob dieselben diesen auch tatsächlich verstanden, sei dahingestellt.

    Gut 2/3 der heutigen Kinder wurden von ihren Eltern “veganverschwult” erzogen, – die Leerkräfte (absichtlich doppel- “e”) taten ihr übriges. Mein Kind ist auch idealistisch, macht aber einen großen Bogen um den “Bodensatz” der sich an diversen Brennpunkten in unserer Stadt sammelt. Je nach Anzahl der Gegner würde er jedoch kämpfen, anstatt sich seinem “Schicksal” zu ergeben.
    Was mich, werte raindancer anwidert, ist diese heutige Generation (auch meine). Große Klappe und wenn es ernst wird, – ganz schnell den sprichwörtlichen “Schwanz einziehen”. Gut mit dieser Einstellung wird man nicht Karriere machen, das weiß ich aus eigener Erfahrung, doch kann ich mir täglich morgens in den Spiegel schauen.

  35. raindancer

    ob Einzelpersonen kämpfen sollen hängt von der Situation ab, manchmal ist davonlaufen besser.
    Aber politisch korrekt(verlogen) gutmenschlich und schönfärberisch zu reden, wenn es nicht angebracht ist un die Realitäten anders, das ist das was mich ärgert.

  36. KTMTreiber

    @raindancer:

    “ob Einzelpersonen kämpfen sollen hängt..”
    deshalb schrieb ich ja auch “je nach Anzahl der Gegner”. Was diese von Ihnen politisch korrekt (verlogenen) Gutmenschen angeht, – die werden Sie nicht ändern. Auch Menschen wie Sie und ich werden diese Leute nicht ändern. Diese Klientel ist in ihrer eigenen Blase dermaßen verfangen, geborgen wie ein Embryo im warmen Schoß der Mutter. Diesen Leuten ist nicht zu helfen, – diese Klientel lernt nicht einmal durch Schmerz (siehe “Selin Gören”). Hören Sie auf sich zu ärgern, – es bringt nichts …

  37. raindancer

    @KTMTreiber
    ich denke was in allen Köpfen ist : ich will kein Nazi sein und alle Menschen sind Brüder.
    Hier wird nicht mehr differenziert und nachgedacht.
    Ich denke das ist das Grundproblem, vor allem gerade westliche Menschen leben schon sehr lange sicher und gut und haben vergessen, warum es so ist.
    Ich bin auch nicht wie viele hier eine Anhängerin der Kapitalismus, ich verteufel auch nicht den Sozialismus.
    Beides muss es geben und es braucht abwägen wo mehr und wo weniger.
    Frauen haben vergessen, dass zb auch der röm,kath Glaube sie immer nur unterdrückt hat.
    Dass ein Sozialstaat, ein Krankensystem und ein Pensionssystem von dem lebt was eingezahlt wird, verdrängen sowieso alle.
    Umverteilung ist en vogue..vor allem für Günstlinge.
    Der Islam und seine Auswüchse wird von der Politik totgeschwiegen genauso wie die Einzelfälle
    und wenn es thematisiert wird..ist es der Islamismus und in öst. Familien gibts auch Gewalt.
    Einfach zum Ko…..

  38. raindancer

    @KTMTreiber
    aber ja ist richtig, ich hör mich auf zu ärgern 🙂

  39. KTMTreiber

    @raindancer:

    Sie haben recht. Diese Gesellschaft bedarf einer gründlichen Reinigung, bzw. einer tatsächlichen Krise. Mein / unser Familienmotto: “Mit weniger MEHR zufrieden zu sein.” DAS ist es, was die Menschen wieder lernen müssten und seien Sie sich versichert, die werden das auch wieder lernen. Nur werden diese Menschen erheblich Schwierigkeiten damit haben. Auf diese Zeit freue ich mich (sollte ich sie noch erleben).

  40. Selbstdenker

    @KTMTreiber:
    Ich lese sehr gerne Ihre Kommentare. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist der, dass ich eine Menge Zeit spare, da Sie mir mit dem Formulieren von Gedanken, die mir beim Durchstöbern vom Ortner Blog durch den Kopf gehen, verlässlich zuvor kommen 😉

    Der sogenannte “Wohlfahrtsstaat” hat ein paar sehr unschöne “Nebenwirkungen”. Eine davon ist, dass die Menschen die Grundlagen, wie Wohlstand entsteht und welche Werte dieser repräsentiert, durch die schuldenfinanzierte Wohlstandsillusion verlernen. Mit dem scheinbaren! Wegfallen von ökonomischen Restriktionen und äußeren Bedrohungen geht auch der Sinn für logische Zusammenhänge und Muster verloren.

    Mit dem krankhaft übersteigerten Anspruchsdenken werden die Menschen hierzulande nichts mehr dazugewinnen, sondern alles verlieren. Dies unter anderem auch deshalb, weil das Verjausnen jener Substanz, die in der Vergangenheit einen gewissen Wohlstand ermöglicht hat, schon sehr lange stattfindet.

    Kapitalismus ist für mich der Aufbau einer Substanz (Kapital), der künftige Erträge (“unsere Kinder sollen es einmal besser haben als wir”) ermöglicht. Wir bräuchten nicht weniger Kapitalismus, sondern nach einer circa hundertjährigen Achterbahnfahrt mit kurzen Hochphasen endlich wieder Kapitalismus.

    Ein guter Anfang ist es sicher, mit den Lebenslügen, dem Anspruchsdenken, der Selbstviktimisierung und den falschen Grundannahmen radikal aufzuräumen.

  41. Johannes

    Ich glaube bei den Betreibern des Nazibegriffes handelt es sich im wesentlichen um zwei Gruppen, die einen die es sehr bewußt einsetzen als ein Instrument mit welchen man unliebsame Kontrahenten, Menschen mit anderer Meinung nach Stasi-Methoden zu Tätern stempelt und damit den Kontrahenten, den Menschen mit anderer Meinung vom Menschen zum Monster stilisiert der absolut kein Recht auf eigene Meinung hat da diese Meinung ja Nazi ist.

    Für meine Person ist der liebe unscheinbare unauffällige Herr, er könnte der nette Onkel Nachbar von nebenan sein, der Herr Gysi also, ein typischer Vertreter für erste Gruppe. Sie sind klug und wissen genau was sie tun.

    Die zweite Gruppe sind die nützlichen Idioten (verzeihen sie den Ausdruck) sie stellen die Massen der Mitläufer dar, sie glauben an die “gute Sache“ und weil sie von ihren Führern freie Bahn und totales Bashing auf die “Nazis“ in Gehirnwäsche ähnlichen Parolen indoktriniert bekamen schnappen sie auf Befehl.

    Versagt haben die Medien, sie haben sich auf eine Seite geschlagen Objektivität wurde für die vermeintlich gute, ehrliche, menschliche Sache aufgegeben und das führt dazu das immer mehr Menschen Vertrauen verlieren und zu neuen Parteien laufen.

    Denn wer bestimmt was gut und menschlich ist wenn die Menschen merken wie sehr man sich zB. in Köln gescheut hat die Wahrheit ans Licht zu lassen.
    Es gibt tausende und abertausende Missstände die allein der unkontrollierten Zuwanderung geschuldet sind und deren Kausalität permanent geleugnet oder wenn es sich nicht mehr leugnen läßt so verharmlost wird.

  42. MM

    @Johannes: Messerscharf auf den Punkt gebracht. Die erste Gruppe (die antifaschistischen Hetzer) haben nur Erfolg, weil ihnen die zweite Gruppe auf den Leim geht. Teils weil sie es tatsächlich glauben, teils weil sie es lieber glauben als dagegen zu protestieren (aus Angst, dann selbst zum Nazi gemacht zu werden).

  43. mariuslupus

    @Johannes
    Das Paradoxon ist, dass die Gruppierungen, die jeden als Nazi bezeichnen der eine eigene Meinung hat, oder sich sogar traut eine liberale oder konservative Weltanschaung zu vertreten, die gleichen Methoden anwenden wie es die Nationalsozialisten auch praktiziert haben. Diesen linken Gruppierungen ist es gelungen Nationalsozialismus als eine rechte Ideologie hinzustellen. Faschismus, Nationalsozialismus, Bolschewismus Maoismus, sind allesamt Ausgeburten einer linken Ideologie. Die Methoden und die Ziele sind die gleichen.

  44. mariuslupus

    @Fragolin
    Sitzend auf dem Scherbenhaufen, haben die Linksnazis ein freies Schussfeld und damit eine höhere Trefferquote bei ihren fortgesetzten Steinwürfen.

  45. KTMTreiber

    @Selbstdenker:

    Vielen Dank für Ihr nettes / liebes Kommentar. Das Kompliment kann ich nur zurück geben, da Sie mir auch schon mehr als einige Male mit den von Ihnen niedergeschriebenen Gedanken zuvor kamen!

    Ganz liebe Grüße aus den Bergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.