Alles, nur keine neuen Steuern!

Von | 5. Mai 2021

(C.O.) Sollten im Herbst in Deutschland die Grünen die Wahlen gewinnen und damit zur dominierenden politischen Kraft werden – was derzeit alle Umfragen nahelegen – wird wohl umgesetzt werden, was im Programm der Partei mit der blumigen Forderung „dass sich sehr wohlhabende und reiche Menschen und große Konzerne ihrer Verantwortung stärker stellen“ umschrieben wird. Zu Deutsch: Nicht nur höhere Einkommensteuern, sondern auch die Besteuerung von Vermögen sind im Anflug. Konkret wollen die Grünen, dass Besitztümer von zwei Millionen Euro oder mehr mit einer Abgabe von einem Prozent pro Jahr belegt werden.

Man braucht nicht sehr viel Phantasie um sich vorzustellen, dass diese Debatte eher früher als später auch nach Österreich schwappen wird, nicht zuletzt angesichts der desaströsen Lage der Staatsfinanzen im Gefolge der Corona-Pandemie. SPÖ und Grüne sind ohnehin dafür. weiterlesen hier

7 Gedanken zu „Alles, nur keine neuen Steuern!

  1. CE___

    Exzellenter Artikel.

    Vor allem sollen jetzt endlich die Politiker, Bürokraten, Apparatschicks und alle diverse anderen staatsanhängigen Drohnen ENDLICH IHREN EIGENEN monetären Beitrag zum (selber angerichteten) Virus-Desaster leisten und sich selber die Gehälter und Löhne und generell Einkünfte auf mindestens die nächsten 10 Jahre einmal ordentlich eindampfen und damit das Staats-Budget massiv entlasten.

    Bisher reichte es ja nur hundertausenden noch realwirtschaftlich arbeitenden anderen Österreichern durch Lockdowns und Erwerbsarbeitsverbote massive Einkommens- und Vermögens-Einbußen aufzuokroyieren, die sich entweder schon realisiert hatten oder noch kommend (durch massive Teuerungen) realisieren werden.

    Wie sich an Hand der Beispiele von immer mehr Staaten zeigen war aller Schwachsinn wie Lockdowns, Maskentanz, etc. für den Hugo und die Katz’, und für so eine S..xx-“Performance” soll man jetzt als Bürger noch mehr Steuern/Abgaben/Umlagen/etc. abdrücken?

    Riesengroße Sauerei.

  2. Allahut

    Die Grünen werden nicht stärkste Kraft, dazu sind die Deutschen zu vernünftig, allein wenn das Wahlprogramm der Grünen in der Bevölkerung richtig registriert wird, dann werden auch die Umfragewerte in den Keller rasseln, und eine Trampolinspringerin als Kanzlerin kann sich zudem das stärkste EU-Mitgliedsland nicht leisten. Da ja auch in Deutschland die meisten Medien links gepolt sind, hören diese natürlich jetzt das Gras wachsen.
    Wäre ich in Deutschland wahlberechtigt, meine Entscheidung stünde schon fest.

  3. Sokrates9

    Allahut @ 6 Monate lockdown mit zweifelhaften gesundheitlichen Vorteilen gegenüber anderen Staaten die keinen so intensiven Lockdown hatten störten die Deutschen nicht besonders. Somit ist fie Gefahr relativ groß das der Umweltschmäh mit den Klimatoten und den infolge 2 Grad Temperaturerhöhung verdursteten Afrika auch geglaubt wird.Jeder vernünftige Deutsche müsste doch sehen dass das mit E – Auto und Rettung der Welt sich hinten und vorne nicht ausgehen wird.

  4. Cora

    Aber nein, seit dem 1. Mai wissen wir, auch die SPÖ tritt gegen Steuern ein.
    Allerdings nur gegen “Massensteuern”. Pamela Rendi-Wagner spricht sich vehement gegen “Massensteuern” aus. Was auch immer das sein soll.
    Ob sie wohl weiß,” dass bis zu 50 Prozent der Steuerlast [auf Unternehmensgewinne] sich am Ende in niedrigeren Löhnen der Arbeitnehmer niederschlagen.“ Wohl schon. Aber die dummen WählerInnen nicht.
    Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten.

  5. Falke

    @Allahut
    Überschätzen Sie die Deutschen nicht! Ihnen wurde (und wird nach wie vor) jahrzehntelang eingeimpft, dass sie auf immer und ewig eine historische Schuld tragen, die sie ständig abtragen müssen. Daher sind sie immer bereit, jede Art Sühne auf sich zu nehmen, entweder zur Selbstgeißelung oder um die Welt zu retten bzw. um der Welt zumindest zu zeigen, wie man sie retten kann. Daher scheint für viele die radikale Einschränkung ihrer Lebensqualität durch die Absichten der Grünen durchaus verdient.

  6. Allahut

    @Falke
    Stimmt schon alles, aber von dieser historischen Schuld faseln meist nur mehr die Politiker und die zu spät geborenen “Widerstandskämpfer”, nicht all jene zu vergessen, die sich allein durch das ständige Erinnern an diese “Schuld” ein recht kommodes Leben machen, in irgendeinem fragwürdigen Komitee oder “Erinnerungsverein” auf Staatskosten tätig sind. Die Mehrheit der Bürger, auch hierzulande, weigert sich allerdings immer mehr, sich für Vorkommnisse vor 80 Jahren schuldig zu fühlen.
    Aber gerade weil die Deutschen so leistungsfähig sind, kann man von ihnen noch immer Milliarden herausquetschen. Deutschland war nach dem Krieg ein rauchender Trümmerhaufen, und trotzdem war es Anfang der 60er-Jahre die führende Industrienation Europas. Und die Kosten für die Wiedervereinigung hätte wohl kein anderes Land Europas finanziell überlebt. Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass die ehemals starken Tugenden der Deutschen halt auch schleichend auf dem Altar der politischen Korrektheit und der Klimahysterie geopfert werden.

  7. aneagle

    Eine grüne Trampolinsprungmeisterin passt nahtlos in die Nachfolge einer Physikerin, die in Jahrzehnten ungestörter Kanzlerschaft eine Energiewende wider alle Gesetze der Physik eingeleitet hat, die CDU erfolgreich zur zweitstärksten politischen Kraft geformt hat und letztlich mit ihren aktuellen Gesetzen unter Pandemiemißbrauch das grüne Durchregieren ermöglicht hat. Annalena, am besten mit ihrem Vize Markus Söder, wird das Vermächtnis der grande dame der sorgsam konservierten DDR-Ideologie, gekonnt vollstrecken. Konsequentes Turmspringen ist eine deutsche Eigenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.