Alles weiter wie gehabt? ARD und ZDF mangelt es an Selbstkritik

Von | 10. Dezember 2020

„….Nach der verhinderten Erhöhung des Rundfunkbeitrags geben sich die betroffenen Anstalten als beleidigte Anwälte in eigener Sache. So schaden sie dem öffentlichrechtlichen Rundfunk. NZZ, hier

6 Gedanken zu „Alles weiter wie gehabt? ARD und ZDF mangelt es an Selbstkritik

  1. Rado

    Ist natürlich aufgelegt. Wenn man eine Propagandasteuer „Demokratieabgabe“ nennt, ist für die Nehmer die Demokratie in Gefahr, wenn sie nicht erhöht wird.

  2. Franz Meier

    Wie konnte es so weit kommen? Wie konnte die deutsche Presse alle demokratischen Grundprinzipien verraten? Ist es a) allein der schleichende Staatsstreich/Putsch den Frau Merkel gegen die Bundesrepublik und ihre Institutionen in den vergangenen 15 Jahren durchgeführt hat oder sind b) die Deutschen eben doch ein sehr leicht zu fanatisierendes Volk des eisernen Gehorsams? Frau Merkel hat von der Öffentlichkeit irgendwie unbemerkt einen immer klarer hervortretenden Umbau der Bundesrepublik inszeniert. Die entsprechende psychologische Ausbildung für die Umsetzung ihrer Vision hat sie in der ehemaligen DDR erhalten. Sie ist genauso wenig eine gestandene, echte Demokratin wie die Deutsche Demokratische Republik je eine Demokratie war. Frau Merkel bewundert das chinesische Modell in dem Staatsführung, Regierung, Parteien, Medien und die Gesellschaft, alle auf einer gemeinsamen Linie, einer unumstrittenen Doktrin folgen. Mit dem angelsächsischen Modell der Demokratie kann sie wenig anfangen. Daher auch ihre Abneigung gegen die Amerikaner und die Engländer. Zu b) ich habe die Deutschen als freundliche, sympathische, als nach dem 2. Weltkrieg geläuterte Menschen kennengelernt. Heute sehe ich die Deutschen anders. Ich sehe sie als rechthaberisch, verlogen, anmassend, moralisch abgehoben, fanatisch und verblendet. Ihre „Kampfthemen“ Migration, Klima und Rassismus verfolgen sie mit einer lächerlichen, absurden Sturheit. Sie sind mir nicht mehr so sympathisch wie einst. Sie wollen zusammen mit den Franzosen unser Europa vollkommen dominieren. Die Deutschen meinen wenn sie alle Rechnungen der EU bezahlen, dann können sie uns auf den Köpfen herumtanzen und Befehle erteilen. Auch der Hass der Presse und des Durchschnittsdeutschen gegen die USA macht mich immer misstrauischer gegenüber den wahren Motiven der Deutschen. Das Theater um Polen und Ungarn ist absurd. In Deutschland sind Richter weisungsgebunden und werden politisch gewählt – wie will die deutsche Presse da an der Rechtsstaatlichkeit der Polen und Ungarn zweifeln? Wollen die Deutschen doch wieder Grossmacht spielen? Diesmal ohne Stahlhelme, ohne Armee, dafür mit den genannten Schmähthemen und ihrer Brieftasche? Die deutsche Presse schürt mein Misstrauen und mein zunehmendes Vorurteil jeden Tag mehr. Als Bundeskanzler Kurz seinerzeit nach der Regierungsbildung mit der FPÖ auf Besuch nach Berlin kam, meinte Frau Merkel „wir werden ihre Regierung beobachten“. Ziemlich frech und sehr anmassend. Später haben wir dann die von der deutschen Presse inszenierte Ibiza Affäre erhalten (egal ob man die FPÖ mag oder nicht, es war eine Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten). Auch dafür hat sich die deutsche Presse hergegeben. Es wird Zeit die Flügel zu stutzen und sich auf den wahren Auftrag der vierten Gewalt im Staat zu besinnen.

  3. sokrates9

    Franz Maier. treffender Kommentar! Doch wer soll die 4. Macht darstellen? Die Halbalphabeten genannt Press mit maximalen akademischen Abschluss in Geschwätzwissenschaften, und /oder die anderen Medienrepräsentanten die zu 90% mit grüner / sozialistischer Ideologie glauben die Lösung aller Probleme gefunden zu haben?

  4. Nightbird

    „Es wird Zeit die Flügel zu stutzen und sich auf den wahren Auftrag der vierten Gewalt im Staat zu besinnen.“

    Zugegeben, schöne Worte. Aber diesbezüglich sehe ich schwarz, egal ob in DE oder AT.

    Durch die jahrtehntelange Gängelung durch die Regierungen ist das Volk längst zum überwiegenden Teil den jeweiligen Regierungen hörig geworden, zu Mitläufern mutiert. Es wird nicht mehr eigenständig gedacht sondern nur mehr den Anordnungen von oben Folge geleistet. Eigene Meinungen existieren nicht mehr, es wird nur das nachgeplappert, was der Mainstream vorgibt, wie/was man zu denken hat. Egal, ob aus Unwissen, Gleichgültigkeit oder Absicht.

    So gesehen, sind auch manche der auf Gleichschritt gedrillten Medien daran mitschuld, da sie eigentlich nur mehr Meinungsbildung auf Anordnung betreiben. Eine unabhängige, kritische Berichterstattung findet nicht mehr statt. Gemäß Copy & Paste werden Meldungen von anderswo übernommen ohne auf deren Wahrheitsgehalt überprüft zu werden.

    Kritische Medien, Personen werden natürlich, wie üblich, rechts verortet.
    Manche Webauftritte, zB, wie hier, erreichen leider nicht die Masse des Volkes.

    Auf eine Frage ähnlich wie „Was würdest Du gegen Bevormundung von oben tun?“ oder „Wie denkst Du darüber?“ hört man meistens: „Interessiert mich nicht!“ oder „Für sowas hab‘ ich keine Zeit, ich muß arbeiten!“. Derlei höre ich ständig bei gelegentlichen Gespächen mit freilaufenden Mitbürgern.

    Aber jenen Verantwortlichen die „Flügel zu stutzen“ gelingt nur, wen man selbst noch welche hat.
    Die vierte Gewalt hat längst keine mehr!

  5. Falke

    Erstaunlich, dass für die Linke, die Grünen und auch die SPD, die ja hohe Einkommen kritisieren und maximal besteuern wollen, die absurd hohen Gehälter der ARD- und ZDF-Regierungspropagandisten, wie etwa Tom Buhrow oder Carl Kleber (um nur zwei typische Vertreter einer ganze Masse von ähnlich gearteten „Redakteuren“ als pars pro toto zu nennen) gar kein Thema sind. Dazu kommen noch die ebenfalls enormen Pensionslasten dieser Anstalten; wenn man all diese Ausgaben auf ein erträgliches Maß beschränken würde, könnte man die sogenannten „Demokratieabgabe“ (welch eine Quelle für Kabarettisten!) sogar noch senken.

  6. Franz Meier

    Ich denke, wenn man sich das anschaut, dann erkennt man, dass die Deutschen den Verstand verloren haben. Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Von denen müssen wir uns gar nichts sagen oder befehlen lassen. Die wollen unsere moralischen Vorbilder sein? Es ist nur noch erschreckend und abartig was die Deutschen für einen journalistischen Stil pflegen. Da kann sich jeder selber seine Gedanken machen. 1933 – 1945?
    https://www.google.ch/search?source=univ&tbm=isch&q=Trump+Titelbilder+im+Spiegel&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi7se-an8TtAhUysKQKHQpID9sQjJkEegQIDBAB&biw=1536&bih=722

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.