Alternativen für Deutschland, dringend gesucht

Von | 10. September 2016

“…..Deutschland ist auf dem Weg zu österreichischen Verhältnissen. Die große Koalition droht wie Mehltau auf allen anderen parteipolitischen Konstellationen zu liegen. Es kann nur eine Lösung geben….” (hier)

8 Gedanken zu „Alternativen für Deutschland, dringend gesucht

  1. mariuslupus

    “Deutschland auf dem Weg zu österreichischen Verhältnissen.” Soll das ein Lob, oder eine Warnung sein. Der Autor gefällt sich in der Rolle der Pythia.
    Sir Karl Popper hat sicher Recht mit seiner Meinung, dass in der Demokratie, das Volk der Souverän ist und die Regierung abwählen kann. Sir Karl Popper müsste in Anbetracht der Situation in Deutschland, aber auch in Österreich sich die Frage stellen, ob es in diesen Ländern, oder in der EU, noch eine Demokratie gibt.
    Der Versuch einer Abwahl von Merkel und ihrer Einheitspartei Genossen, würde sehr schnell und deutlich zeigen, ob Deutschland noch eine Demokratie ist.
    Merkels Maxime ist: “If you`ve got them by the balls , their hearts and minds will follow”.
    Auch in Österreich wird es demokratische Wahlen geben.
    Nach der Auszählung aller Briefwahlstimmen wirdVdB die Silbermedaille abgeben, um dann zu oberst auf dem Stockerl sich selbst die Golmedaille um den Hals hängen

  2. Leitwolf22

    Dieser Artikel ist ein ziemlicher Widerspruch in sich selbst. Da wird rechte Politik (von der CDU) gefordert um rechte Politik (in Form der AfD) zu verhindern. Was soll das am Ende sein?

    Vielleicht ist dieser nette Artikel da verständnisfördernd:
    https://www.fischundfleisch.com/michael-hoerl/die-oevp-stuerzt-richtung-15-25277

    Ist da eine rechte Politik zum Schein gemeint? Unter Kuratel einer linken Patronanz? Soll etwa dem Bürger nicht nur das “Gefühl von Sicherheit” vermittelt werden, sondern gleichsam das “Gefühl von rechter Politik”? Wo dann ein konvservativer CDU Wähler am Ende eine linke Merkel bekommt, also der totale linke Herrschaftsanspruch völlig isoliert von demokratischen Schocks ist?

    Mit dem Hochhalten des sozialen Friedens werden sich bestehende Konflikte nicht mal demokratisch austragen lassen. Wobei der Begriff sowieso ein Euphemismus für “unter den Teppich kehren” ist. Die “einfachen Wahrheiten”, die bösen populistischen Fragen, müssen ausgesprochen werden, denn wenn alles sooo schrecklich kompliziert ist, dass kein Unbefugter mehr mitreden darf, dann können wir uns Demokratie und Grundrechte sowieso in die Haare schmieren.

  3. astuga

    Es ist zwar sowohl in Österreich wie auch in Deutschland (deutlich seltener) eine beliebte Übung, Parallelen zwischen beiden Ländern zu ziehen.
    Aber letztlich sind sie beide doch zu unterschiedlich.
    Bereits die Parteienlandschaft in ihrer Gesamtheit ist komplett anders (im Bund wie auch in den Ländern).

    Wenn Deutschland unter politischem Mehltau leidet, dann liegt das an vielem, aber sicher nicht an einem politischen Austriazismus.

  4. Christian Peter

    @astuga

    ‘Bereits die Parteienlandschaft ist komplett anders’

    Nicht wirklich. Schließlich werden beide Ländern bereits seit Jahrzehnten von denselben Parteien Christdemokraten/Sozialdemokraten regiert.

  5. astuga

    Deshalb ja auch die Parteienlandschaft in ihrer Gesamtheit.
    In Öst. gibt es zB weder eine CSU noch eine NPD oder Linke.

    Und das ist nur ein Unterschied.
    Pendants zu SPD/SPÖ oder CDU/ÖVP regieren ja in fast allen europäischen Ländern.
    Das ist also kein öst. oder dt. Spezifikum.

  6. Christian Peter

    @astuga

    Entscheidend sind die Parteien, die regieren und nicht solche, die den Einzug in das Parlament verpassen. Österreich und Deutschland werden seit Jahrzehnten von den Christdemokraten und Sozialdemokraten regiert – und auch sonst sind die politischen Systeme in beiden Ländern nahezu ident.

  7. Christian Peter

    @astuga

    ‘Das ist kein österr. od. dt. Spezifikum’

    Wieviele Länder kennen Sie noch, in denen seit 1945 lediglich 2 Parteien abwechseln der Regierungschef stellen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.