Amerika? Die weltweit geheuchelte Sorge 

Von | 12. Januar 2021

Der Sturm auf den Kongress in Washington hat weltweit einen Tsunami der Schadenfreude ausgelöst. Allerdings eine Schadenfreude der besonderen Art. Eine als tiefe Besorgnis getarnte Schadenfreude. Da fließen klassische Krokodilstränen. / mehr

6 Gedanken zu „Amerika? Die weltweit geheuchelte Sorge 

  1. CE___

    Kann mit dem Artikel konform gehen bis auf diesen Teil:

    “ Sicher, Donald Trump, …….. , hinterlässt ein beschädigtes Amerika.“

    Hat er das? Warum ER? Was hat er getan?

    Was ist mit den sogenannten US-„Demokraten“ die schon zu einem Zeitpunkt als Trump noch gar nicht einmal als US-Präsident angelobt war (!!!), ihre hanebüchenen „Impeachments“ und Rachefeldzug gestartet haben?

    Die, so sehe ich es, als alle von halbseiden bis voll illegal reichende Ränkespiele und ja direkt Putschversuche gescheitert waren, dann sich nicht einmal mehr zu tief waren um einen Virus zu instrumentalisieren, um die US-Wirtschaft, zumindest in den beherrschten Bundesstaaten, in das Trudeln zu bringen um Trump’s Wiederwahl-Chancen zu eliminieren, und das leider erfolgreich.

    Jetzt, wo ein Trump zumindest für die nächsten vier Jahre sicher aus dem Spiel ist, redet plötzlich auch ein Cuomo aus NY wieder davon dass man die Wirtschaft öffnen müsse.

    Hört, Hört!

  2. Falke

    Heuchelei pur. Als im Zuge der BLM-Hysterie ganze Stadtviertel zertrümmert und in Brand gesetzt wurden, Geschäfte massenhaft geplündert wurden und gegen die Polizei gehetzt wurde, hatte niemand „Sorge“ – auch nicht die US-Demokraten, und schon gar nicht die europäischen, vor p.c. und „Antirassismus“ glühenden Medien und Politiker; ganz im Gegenteil, das wurde alles mit goßem Wohlwollen als Ausdruck eines „gerechten Zornes“ beklatscht. Es schüttelt einen, ob dieser widerlichen Scheinheiligkeit. Und dann beklagen sich die Medien, dass sie als „Lügenpresse“ oder ähnlich bezeichnet werden und immer mehr Kunden verlieren.

  3. aneagle

    Der „Putsch“ am Kapitol trägt demokratische Züge. Anders ist es nicht erklärbar, dass eine demokratische Bürgermeisterin, den Schutz des Regierungsitzes für eine kurze aber wesentliche Zeit fahrlässig (willentlich?) vernachlässigte. Die Demokraten haben mit der Organisation einer unüberschaubaren aufgeblähten Briefwahl in Coronazeiten, sowie der Regie des Pseudoumsturzes zwei erfolgreiche Strategien eingebracht und damit die Wahl für sich entschieden. Moral und Ethik sind bei US-Wahlen keine politischen Kategorien.

    Nun wird daran gearbeitet den Sieg über das Jahr 2024 hinaus vor Trump zu schützen.Das geht am Besten, ein für allema,l mit seiner Kreuzigung, die seine Wiederwahl verhindert. Trumps Unartigkeiten werden verblassen, sein Abraham-Abkommen wird für die Menschen des mittleren Ostens historisch Bestand haben. . Friedensnobelpreis ist unnötig, den hat im voraus bereits Mister Obama für seine Untätigkeit in der Region nachgeworfen bekommen. Aber die Bevölkerungen des nahen Ostens sind durch diesen Schritt des „Teufels“ Amerika, initiiert durch den bösen Trump, einer Existenz in Wohlstand und Frieden einen Schritt näher gekommen. Falls es sleepy Joe nicht vergeigt, hat Trump die Welt zu einem besseren Ort gemacht.

  4. Falke

    @aneagle
    Sleepy Joe hat ja schon angeküdigt, dass er es (zumindest teilweise) vergeigen wird: Er will die Sanktionen gegen den Iran aufheben und ihm wieder gestatten, sein Atomprogramm ruhig und fleißig weiterzuführen. Bis es Israel zu bunt wird und sie die iranischen Anlagen bombardieren. Damit hätte Joe (oder vielleicht dann schon Kamala) fast alles wieder „auf Reihe“ gebracht im Nahen Osten.

  5. Cora

    Ich frage mich, wie es so kam, dass man in das Capitol so einfach hineingehen konnte. Bei den Sicherheitsvorkehrungen, die die haben? Üblicherweise kann man keinen falschen Tritt machen ohne dass man gerügt wird.
    Wie kann es sein, dass selbst nach Stunden nichts geschah?
    Dass sich jemand in den Sessel von Nancy Pelosi fläzen konnte, in aller Seelenruhe und dabei abgelichtet wurde? Ohne Behinderung
    Dass sie danach, nach Stunden, mühelos herausspazierten?
    Es gibt ein Vorbild, den Reichstags-„Sturm“ in Berlin 2020.
    Wie konnte das Sicherheitspersonal sich dermaßen entblößen?
    Sind das die Folgen von Defund-the-Police?
    Und wie kann es sein, dass Trump nun als Rädelsführer hingestellt wird, obwohl er die Leute behutsam dazu aufforderte, dass sie nun friedlich nach Hause gehen sollen? Was sie dann auch taten, ohne dazu gezwungen zu werden?
    Wie ist das möglich, außer wenn es sich um eine von langer Hand geplante Aktion der Demokratischen Partei handelte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.