Amerikanische Verhältnisse – wo ist die Landebahn?

Von | 9. Januar 2021

Tritt man aber einen Schritt zurück, um das größere Bild zu sehen, stellt man fest, dass die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft nun auf allen Ebenen als vollzogen gelten darf. Die Aufmerksamkeit der Medien ist nicht gleichmäßig verteilt, und statt dazu aufzurufen, endlich von diesem Karussell des Wahnsinns herunterzukommen, gießt man durch einseitige Berichterstattung immer weiter Öl ins Feuer. Hierzulande läuft das längst ähnlich./ mehr

6 Gedanken zu „Amerikanische Verhältnisse – wo ist die Landebahn?

  1. Cora

    Von all den schrecklichen Wörtern in diesem Beitrag hat mich das Wort “schlafwandlerisch” am meisten verstört. Denn es hat mich an das Buch von Christopher Clark erinnert und daran, dass Europa mit schlafwandlerischer Sicherheit in den Ersten Weltkrieg hineinschlitterte. Hoffentlich ist mit diesem Höhepunkt auch gleichzeitig der Schluss dieser Spirale der Gewalt erreicht.

  2. sokrates9

    Der guten Ordnung halber: Das Kapitol wurde gestürmt (wobei auch die Antifa dabei war).Anno domini musste das Kabinett Schüssel durch unterirdische Gänge zur Angelobung gehen, EU – Sanktionen gab es danach.. auch nicht weit her mit ” Demokratie”

  3. aneagle

    Trump ist kein eleganter Verlierer, die Demokraten keine lupenreinen Gewinner- geschenkt.
    Dabei hat sich Trump lediglich als heimlicher Bewunderer der merkelschen Demokratiebewegung in Deutschland entpuppt.

    Als im Oktober 2019 i eine Landtagswahl in Thüringen mit dem demokratisch einwandfreien Ergebnis für Thomas Kemmerich, einem FDP-ler, zweifelsfrei im demokratischen Verfassungsbogen verortet, endete, war die Überraschung groß. Hatten doch auch die Parlamentarier der CDU mit ihren Stimmen für den FDPler gestimmt. Frau Merkel ließ keinen Zweifel daran, das sie das demokratische Ergebnis keineswegs goutierte. Noch im Ausland befindlich (ich glaube sie war damals gerade in China) teilte die oberkommandierende Vorsitzende des deutschen demokratischen Wahlgesetzsesselkreises ihren Unmut mit und dekretierte, das Wahlergebnis sei umgehend in ein Ihr Genehmes zu verändern, Demokratie hin oder her.

    So geschah es auch umgehend eilfertig und der Demokratie, die sich vergangen hatte, wurde Genüge getan. Kein Gericht und kein Parlamentarier weit und breit wagte es, der Größten Kanzlerin Aller Zeiten (GRÖKAZ), ans Bein zu pinkeln.

    Trump war beeindruckt über so viel demokratische Größe und als ihm in seiner schwersten Stunde ,nach seinem Dafürhalten, der Wahlsieg gestohlen wurde, nahm er sich ein Beispiel an der bewundernswerten Kanzlerin und teilte der Wählerschaft mit, dass die Wahl, gleich, der in Thüringen, nicht sein Einverständnis genieße.

    Aber ach, Ungleich der demokratischen Haltung der vorbildlichen deutschen Parlamentarier, waren die amerikanischen Wähler keineswegs so reif einzusehen, dass sie sich geirrt hätten und reihenweise stellten sich die Richter an, um dem schlichten Trump an das eine oder andere Bein zu pinkeln.

    So musste Trump die bittere Wahrheit einsehen, dass Deutschland eben die reifere Demokratie ist, auch wenn jetzt die Vereinigten Streitkräfte Venezuelas Deutschlands und dem Irak unter Führung von Minister Heiko Maas Beobachtertruppen auf das Kapitol senden um den Amerikanern ihre instabile Demokratie zu sichern. (Ironie off)

    Einige werden einwenden, eine Landtagswahl ist nicht mit landesweiten Wahlen zu vergleichen und Wähler nicht mit Parlamentariern. Es werden hier auch nicht zwei Wahlen miteinander verglichen, sondern der Umgang von zwei Machthabern mit ihnen nicht genehmen demokratischen Wahlergebnissen. Und da führt Deutschland doch sichtbar. Ebenso wie auch die Kritik an Orban , mit der Realverfassung Deutschlands nicht mithalten kann. Sicher ist Deutschland zu Recht empört, denn am deutschen Wesen,…..

  4. Falke

    @aneagle
    Eine kleine Korrektur: Merkel hat damals ihre Missbilligung und Forderung nach Rückgängigmachung der Wahl in Thüringen aus Südafrika nach Deutschland trompetet. Ansonsten deckt sich Ihr Beitrag völlig mit meiner Meinung.

  5. aneagle

    @ Falke
    Danke für die Korrektur. Mein Irrtum war, dass die Kanzlerin nicht regional sondern mental (wie immer) in China war. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.