Andritz: Erfolgreicher Konzern droht mit Abwanderung

“…..Der Maschinen- und Anlagenbauer Andritz kann sich bei einer höheren Steuerbelastung für Unternehmen auch eine Abwanderung aus Österreich vorstellen…….” (hier)

4 comments

  1. Rennziege

    Wen wundert’s? Andritz ist eines der erfolgreichsten Unternehmen Österreichs, und eines baldigenTages rechnet sich Österreich als Standort nicht mehr. Die Sozialisten aller Parteien wollen’s ja nicht anders, und in den Schulen werden Unternehmer wie einst in der UdSSR als Verbrecher, Ausbeuter und Blutsauger dargestellt.
    Die Voestalpine AG ist ja mit einem Bein schon weg, aber nur eine Spitze des Eisbergs, der Exodus heißt. Viele, auch kleinere Betriebe, werden folgen. Denn ein Manager, der auf den fiskalischen und bürokratischen Würgegriff der wahren Ausbeuter und Blutsauger nicht reagiert, die seine Konkurrenzfähigkeit kastrieren, handelt fahrlässig.
    Unsere Regierenden handeln nicht fahrlässig, sondern kriminell: Es ist ihnen komplett conchita, dass sie die eh schon viel zu hohe Zahl der österreichischen Arbeitslosen um Zehntausende vermehren. (Aber vermutlich glauben sie, dass die Arbeitsplätze im Lande bleiben, wenn ihre “sozial gerechte” Politik die Großbetriebe vertreibt. Diese Naivität traue ich ihnen ungefiltert zu.)

  2. Christian Peter

    @Rennziege

    Großbetriebe zahlen ohnehin kaum Steuern – es sind mittelständische Unternehmen, die das Rückgrad Österreichs Wirtschaft bilden. Großbetriebe und Konzerne sind in Deutschland und Österreich übrigens Netto – Subventionsempfänger, d.h. diese erhalten mehr Subventionen, als sie an Steuern bezahlen.

    http://www.mittelstandsinstitut-niedersachsen.de/

  3. Christian Peter

    Eine vernünftige Steuerpolitik sieht so aus : Beseitigung aller Steuerprivilegien und Ungleichbehandlungen, Einheitssteuer auf alle Arten von Einkommen + Sonderabgaben für ausländische Konzerne, die in Österreich keine Steuern bezahlen.

  4. Christian Peter

    Man sollte nicht vergessen : Steuervergünstigungen wie etwa das Stiftungsprivileg in Österreich = Subventionen. Nicht umsonst sind die Begriffe ‘Steuerprivileg’ und ‘Steuersubvention’ ident.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .