“Angela Merkel: Lügen, so durchsichtig wie Frischhaltefolie”

(Julian Reichelt) 14 Jahre Angela Merkel. Die „mächtigste Frau der Welt“ genießt es, als Schutzpatronin von Frieden, Besonnenheit und Dialog gefeiert zu werden. Immer wieder inszeniert sie sich als Künstlerin des Kompromisses, als oberste Diplomatin einer komplizierten Welt voller männlicher Super-Egos. Doch tatsächlich fällt ihre außenpolitische Bilanz ziemlich verheerend aus./ mehr

6 comments

  1. Herbert Manninger

    Merkels simple Taktik: linksgrüne Ideen eilfertigst verwirklichen. Mehr ist es nicht. Von wegen Intelligenz und so.
    Beifall der entsprechenden Parteien und Medien ist ihr stets sicher.
    Parteiinterne Kritiker wagen erst dann einen Aufstand, wenn der linke Karren auch für dümmste Wähler erkennbar im Dreck steckt.

  2. sokrates9

    Die innenpolitischen ” Verdienste” von Merkel sollten auch nicht unerwähnt gelassen werden: Destabilisierung Deutschlands, Milliardenteure Energiewende, ,Verachtung Deutschlands..

  3. jaguar

    Merkel führte die wohlstandssatten und tw. hirndekadenten Bürger (den deutschen Michel & deutsche Michaela) am Nasenring durch die politische Arena. Ungeachtet ihrer sozialen Schicht wagten die wenigsten die Widerrede.
    Aber es wird kein Zurück geben.

  4. Johannes

    “Bei einem Abendessen nach dem Ende seiner Präsidentschaft hat Barack Obama einmal von diesen Tagen erzählt. Er habe handeln wollen, aber nicht allein. Er habe Assad stoppen wollen, wenn auch viel zu spät. „Aber in Berlin ging niemand ans Telefon“, sagte er, während seine Augen wässerig wurden.“
    Beim lesen dieses Absatz musste ich mich nochmal vergewissern ob nicht Claas Relotius der Autor dieses Artikels sei.

    Damals in Libyen haben sie nicht auf Deutschland gewartet, da kam sie(Clinton), sah sie (Clinton) und er starb (Gaddafi) erreicht wurde dadurch gar nichts, im Gegenteil seither herrscht Bürgerkrieg und wir bekommen erst recht Probleme mit Migration wie nie zuvor.
    Obama soll diese Aktion als “shit show“ bezeichnet haben.

    Eine Pflicht Deutschlands Kriege zu führen, weil der Giftstoff Sarin in Deutschland erfunden wurde, halte ich für gefährlich, eine solche Logik ist abstrus und zeigt nur das der Autor krampfhaft eine moralische Verpflichtung konstruieren will.

    Es gab nicht Assad und das syrische Volk, es gab Assad als Garant für die Sicherheit der Minderheiten in Syrien und es gab verschiedenste Stämme, Sippen und Clans die in einem jeweiligen regionalen Gebiet möglichst autonom ihr Eigenleben führen wollten.

    Die Zusammenarbeit vieler Menschen Syriens mit dem IS wegen der nicht Teilnahme Deutschlands am Konflikt ist ebenfalls eine Konstruktion die der Beurteilung der Verbrechen des Terrors nicht würdig ist und ihre Opfer verhöhnt.

    Alles in allem ein vollkommen sonderbarer Artikel der leider so durchschaubar ist das man in nicht ernst nehmen kann. Merkel hat viel falsch gemacht, ihr aber vorzuwerfen keinen Krieg geführt zu haben wäre ihr größter Fehler gewesen ist einfach nur lächerlich, und eigentlich gemeingefährlich nach meiner Meinung.

    Allein schon die Andeutung mit einem Krieg Deutschlands gegen Assad wären keine Flüchtlinge und Migranten gekommen ist fern jeder Realität und zeigt nach meiner Meinung das der Autor zwar sehr emotional (wegen seiner Reisen ins Kriegsgebiet) aber in keinster Weise realistisch zu denken vermag, in dieser Angelegenheit.

  5. jaguar

    Die folgen ihrer Migrationspolitik sind leider irreversibel und verstärken sich auf Grund der Fertilität der Immigranten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .