Ansichten eines renommierten deutschen Virologen

“…. In Deutschland sterben jeden Tag rund 2500 Menschen, bei bisher zwölf Toten gibt es in den vergangenen knapp drei Wochen eine Verbindung zu Sars-2. Natürlich werden noch Menschen sterben, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage: Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr.”      mehr in der FAZ, hier

17 comments

  1. sokrates9

    glaube dass die Engländer mit ihrer Strategie richtiger liegen und vor allem die Medienhype massiv übertreibt!

  2. Johannes

    Man möchte das alles sehr gerne glauben, dennoch wenn in der Lombardei ganze Kirchen voll mit Särgen stehen so sind das reale Todesfälle. Und es ist eben nicht normal das so viele Tote in so kurzer Zeit zu beklagen sind.

    Für mich als Laie gibt es einen Indikator warum der Virologe falsch liegt.
    Wäre es so wie er andeutet hätte China niemals so entschieden gegen diese Virus-Pandemie reagiert.
    Dann hätten sie so gelassen wie Herr Streek die Sache laufen gelassen und es wären am Ende des Jahres nicht mehr Menschen gestorben als sonst auch.

    Warum also hat China seine Produktion gedrosselt und umfangreiche Quarantäne verordnet?
    Ich möchte Herrn Streek gar nicht angreifen, wir alle wissen viel zu wenig und können nur hoffen das es schnell vorbeigeht.
    Danach ist es von entscheidender Bedeutung an Impfstoffen zu arbeiten.
    Es wäre sehr wichtig mehr Geld dafür zu verwenden und diese Frage in die Agenda der NATO als eine Form der Verteidigung einzubinden.
    In Zukunft muss von Anfang an, wenn es wieder zu einem solchen Ereignis kommen sollte, die gesamte Welt mit allen ihren zur Verfügung stehenden Forschungskapazitäten daran arbeiten Impfstoffe zu entwickeln.

    Es zeigt sich jetzt auch sehr deutlich das die UNO außer Migrationsförderung nicht wirklich etwas drauf hat. Von dieser Organisation ist bei echten globalen Krisenfällen nach meiner Meinung nichts zu erwarten.

    Es zeigt sich das nur das schnelle und verantwortungsvolle Handeln der Staats und Regierungschefs in der Lage war der Gefahr gerecht zu werden.

    Ich hoffe Karas und Co., um die es jetzt sehr still geworden ist, haben die Größe ihre Kleinheit sich selbst einzugestehen und in Zukunft ein wenig demütiger aufzutreten.

  3. astuga

    @Johannes
    So schnell werden aus einem wackeligen Handy-Video einer einzigen Kirche in Bergamo “Kirchen voller Särge in der Lombardei”…
    Anyway, zu China und seiner fragwürdigen Rolle:

  4. Falke

    Der Lungenfacharzt Dr. Wolfgang Wodarg hat auch eine ganz andere Sicht der Dinge.

  5. astuga

    Wodarg war SPD-Politiker und als solcher sowohl im Bundestag wie auch im Europarat tätig.
    wikipedia . org/wiki/Wolfgang_Wodarg

  6. astuga

    Ergänzend:
    Das versteht sich jetzt nicht als Aufforderung leichtsinning zu sein und sich selbst oder andere zu gefährden!
    Aber auch diese Meinungen gibt es, und sie sind wichtig.

  7. astuga

    Die Zeit wird es weisen.
    Und ich habe da eher keinen festen Standpunkt in der Sache, ich höre mir bloß auch wirklich alle Seiten an.
    .
    Mehr als Corona machen mir aber drei Dinge Sorgen…
    Die Ansätze in Richtung autoritäre Regierungsformen die wir gerade auf verschiedensten Ebenen überall erleben (für die Globalisten wird gerade ein Traum war).
    Der volkswirtschaftliche Schaden der sich abzeichnet, inklusive einer potentiellen Versorgungskrise die dann verzögert einsetzen wird.
    Und eine militärische Konfrontation zwischen China und den USA als Folge der Corona Krise und der daraus resultierenden Verwerfungen auf beiden Seiten.

  8. Johannes

    @astuga: Weiß nicht worauf Sie hinaus wollen aber “Anyway“ ich werde diese Diskussion aus Gründen der Pietät nicht weiter vertiefen.

  9. Eugen Richter

    Der korrekte deutsche Virologe vertraut der korrekten deutschen RKI Statistik bezüglich an Corona Verstorbenen. Es soll ja immer noch viele Leute geben, die alles Glauben, was ihnen vorgesetzt wird. Die geringen Coronatodesfälle in D sind sind im Vergleich zu allen anderen Ländern ein heftiger Ausreisser. Korrekt und gründlich wird hier natürlich die absolute Überlegenheit deutscher Medizin, Gesundheitsminister, Behörden und kritischen Journalismus demonstriert. Damit sind wir wieder Weltmeister. Obwohl wir das Klima retten, den Planeten, alle Flüchtlinge ein Heim bieten, der Steuerzahler so richtig gerne 70% seines Einkommens für den korrekten deutschen Staat und solidarischen Antifaschismus abdrückt, hat er noch genug Kraft weiterzumachen und genug Klopapier zu erwerben. Sterben ist in D keine Option. Hurra.

    Wer Zynismus findet darf ihn behalten.

  10. Rado

    Habe mal mittels Google-Übersetzer bei der Tageszeitung von Bergamo quergelesen und bin auf folgende Schlagzeile – ist leider ein Bezahlartikel- gestoßen:
    “Zu viele Todesfälle im Vergleich zu offiziellen Daten” Bürgermeister fordern mehr Transparenz.
    So wie es aussieht werden in Italien trotz der erschreckend hohen offiziellen Coronasterbefälle auch viele fleißig unter den Teppich gekehrt.

    https://www.ecodibergamo.it/stories/premium/Cronaca/troppi-morti-rispetto-ai-dati-ufficialii-sindaci-chiedono-piu-trasparenza_1345446_11/

  11. Rado

    PS: Den SPD Erklärbären Dr. Wodarg wird man sich merken dürfen. So schön wie er das Virus wegplaudert, empfiehlt er sich für ganz oben im Merkelschen Politzirkus. Vielleicht der nächste deutsche Gesundheitsminister?

  12. astuga

    Sehen Sie, genau diese Haltung ist ein Fehler.
    Wodarg argumentiert nämlich rein auf Grundlage von Fakten und anerkannter Datenlage (siehe den Europäischen Mortalitäts Monitor – der alle Todesfälle aller Altersgruppen aufgeschlüsselt nach Ländern erfasst).
    Während hingegen vieles was wir momentan aus den Medien erfahren in typischer Manier sensationslüstern aufgebauscht wird und brav dem gewünschten Narrativ der Regierung folgt (samt eitler polit. Selbstinszenierung).
    Ich vertraue den Massenmedien (die überwiegend alle nur von einer oder zwei Quellen abschreiben – in Öst. die APA) auch in jeder anderen Lage nicht blind, warum also jetzt?
    Wie bereits erwähnt jubeln die meisten dieser Medien-Deppen momentan auch die chinesische Regierung hoch, die in Wahrheit den Ausbruch wochenlang vertuscht und die Ausbreitung über China hinaus verschuldet hat.
    In China hat man dann teilweise die Wohnungstüren zugeschweißt und die Leute sind in den Wohnungen verreckt – aber nicht unbedingt immer an Corona.
    https://www.youtube.com/watch?v=NfQDHWeMYoo
    youtube . com/watch?v=ckkLfmsJFJM

    Und so wie es gesellschaftliche Gruppen gibt die am Relativieren und Herunterspielen ein Interesse haben, so gibt es auch jene denen die Corona-Pandemie gar nicht schlimm genug sein kann.

  13. dna1

    zu Wodarg
    Was heuer i.Vgl. zu früher anders ist, in Italien z.B., ist die Tatsache, dass die notwendigen Intensivstationen in den Krankenhäusern völlig überlastet sind. Daraus würde ich schon ableiten, wir hätten es mit einer viel gefährlicheren Mutation zu tun, als in den Jahren zuvor. Auch in China hat man neue “Krankenhäuser” aus dem Boden gestampft, das musste man in der Vergangenheit auch nicht machen.

    Ich halte daher seine Argumentation so quasi alles wäre wie immer, nur mehr Panik wird verbreitet, für unlogisch. Womit er wahrscheinlich recht hat, ist dass jeder Todesfall, der auch sonst eingetreten wäre, jetzt auf das Coronavirus geschoben wird.

  14. astuga

    @dna1
    Ich kann das jetzt natürlich nicht bestätigen, aber es gibt die Meinung, dass Italien auch deshalb ein Problem hat weil zu wenige Erkrankte mit nur leichten Symptomen in der Heimpflege belassen wurden (anders als etwa bei uns oder in Deutschland).
    Berücksichtigt man dann noch das infizierte (aber nicht zwingend erkrankte) Spitalspersonal das ausfällt, dann hat man “den Scherben auf”.

    Beatmungsgeräte brauchen außerdem Bestandteile die jeweils nach einigen Stunden ausgetauscht werden müssen.
    Fehlen Ersatzteile, dann fällt auch das Beatmungsgerät aus.
    Offenbar hat bzw hatte man in Italien auch damit zu kämpfen…
    https://www.watson.de/international/italien/842203886-italien-3d-drucker-rettet-coronavirus-patienten-auf-intensivstation
    All das muss man bei Aussagen über die Lage dort berücksichtigen, geschieht aber in Pressemeldungen nicht
    Niemand fragt dabei nach dem “Warum”.

  15. astuga

    Zu China – bitte die verlinkten Berichte ansehen die ich zuletzt gepostet habe!
    Die Realität dort sieht offenbar deutlich anders aus als es bei uns dargestellt wird.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .