Araber warnen USA vor Kuschelkurs mir Moslembrüdern

Von | 8. Dezember 2020

In einer klaren Botschaft an eine mögliche US-Regierung unter Joe Biden haben Saudi-Arabien und Ägypten davor gewarnt, die Organisation der Muslimbruderschaft zu unterstützen. Sie erklären, dass diese „extremistische terroristische Gruppen hervorbringt, die dem Land und der Bevölkerung verheerenden Schaden zufügen“. mehr hier

3 Gedanken zu „Araber warnen USA vor Kuschelkurs mir Moslembrüdern

  1. Rado

    Saudi Arabien? Sind das nicht die, welche den IS finanzieren und am Balkan eine Moschee nach der anderen hinklotzen, samt radikalem Zubehör versteht sich.
    Nachdem der Islam zu Österreich gehört, wie wir alle wissen, kann man hier derartige Nachrichten getrost ignorieren.

  2. Franz Meier

    Die Moslembrüder sind in ihrer Radikalität kaum zu übertreffen. Sie sind natürlich viel schlauer und viel besser vorbereitet und ausgebildet die Macht zu übernehmen als der krude und brutale IS. Die Moslembrüder folgen einer Doktrin die schon 100 Jahre alt ist und sie werden nicht aufgeben. Die Moslembrüder wollen einen Gottesstaat, ein Kalifat und die absolute Macht, nichts anders, genau wie die Mullahs im Iran. Da ist kein Platz für Kompromisse. Die Saudis, die Emiratis und die Kataris haben viele Jahre lang radikale, muslimische Bewegungen unterstützt. Das ist vollkommen richtig. Die Pakistaner haben heimlich die Taliban massiv gegen die Amerikaner und die internationalen „Schutztruppen“ in Afghanistan unterstützt. Die Taliban wachsen ja nicht aus dem Boden, die brauchen Geld und Waffen. Das, obwohl Pakistan seit Jahrzehnten viele Milliarden Militärhilfe von den Amerikanern erhalten hat. Ein verrücktes, undurchschaubares Doppelspiel. Mein Eindruck ist, dass es Präsident Trump gelungen ist, die „gemässigten“ Kräfte in Saudi Arabien und in den Emiraten davon zu überzeugen, dass sie damit nirgendwo hin kommen und dass sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln. Im Jemen haben die Saudis und die Emiratis mit den vom Iran finanzierten und ausgerüsteten Huthi schwer zu kämpfen. Es ist richtig, dass überall in den muslimischen Ländern repressive Regime herrschen. Aber – wissen die humanistischen Gutmenschen, Sozialarbeiter und NGO-Mitarbeiter im Westen überhaupt welches gewaltige, gefährliche Sprengpotential in den Unterschichten der muslimischen Staaten liegt: Chaos und Anarchie. Wehe wenn sie losgelassen werden! Selbst die Deutschen, mit ihren abstrusen, neurotischen, kranken Wahnvorstellungen von Humanität und Entwicklungshilfe, schaffen es nicht ihre Migranten zu integrieren. Trotz jährlicher Sozialausgaben von 50 Milliarden Euro für die drei Millionen Migranten für Wohnungen, Lebensunterhalt, Krankenkasse, Transferleistungen, Sozialarbeiter schaffen es die Deutschen nicht, diese muslimischen Massen in den Griff zu bekommen. Kriminelle Clanfamilien, Strassenkriminalität und Faustrecht herrschen. Stellen Sie sich vor Sie würden drei Millionen Menschen und Landsknechte mit ihren Familien aus der Zeit des dreissigjährigen Krieges heute nach Deutschland und Österreich holen. Meinen sie das würde gut und reibungslos funktionieren? Solange solche Karriere-Schleimer in höchsten Ämtern in Deutschland sitzen sehe ich schwarz für Europa und den Westen: https://www.youtube.com/watch?v=bmToOhswB_g

  3. Falke

    Offenbar jubeln schon alle extremistischen bis terroristischen arabisch-molsemischen Organisationen über den Sieg Bidens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.