Arbeits-los am Bosporus

“….Im Land am Bosporus ist fast jeder Zweite weder berufstätig noch erwerbslos gemeldet. In Europa hat keine andere Nation einen ähnlich hohen Wert. Neben der Geburtenrate spielt auch das Familienbild eine Rolle….” (hier)

32 comments

  1. Der Realist

    deshalb müssen die so schnell wie möglich in die EU, da gibt es ja die Quotenfrauen

  2. stiller Mitleser

    Diese Zahlen zeigen lediglich die offizielle Arbeitslosigkeit, Schattenwirtschaft spielt in diesen Ländern eine traditionelle große Rolle, es gibt auch eine Tradition der Des-Identifikation mit dem Staat und der Steuerverweigerung. Dauerhaft arbeitslos gemeldete junge Männer und ältere Frauen (mit erwachsenen Kindern) bekommen durch die türkische Großfamilie Jobs organisiert; tatsächlich lange Zeit gar nicht zu arbeiten und keinerlei Einkommen (zusätzlich zu den Transfers) zu generieren, akzeptiert die Familie (dort bestimmt oft der älteste Bruder die Dinge, nachdem der Vater entmachtet und zum belächelten Cafehausdiskutanten degradiert worden ist) nicht.
    Ähnlich in Italien, wo junge Akademiker ebenfalls bis zur eigenen Familiengründung (und länger) bei den Eltern wohnen bleiben und mit kleinen Jobs (Museumskasse, Museumswächter, stundenweise am Postschalter, Archivdienste…) nur ein Taschengeld verdienen können. Die Situation in Griechenland kenne ich nicht, aber am Balkan (mit hoher Emigration, im Unterschied zu Italien) ist sie ähnlich.

  3. Rado

    Tippe da auch auf Kindergeld aus Österreich oder Deutschland als Grund für “wirtschaftliche Inaktivität” am Bosporus.

  4. stiller Mitleser

    Addendum:
    meine Bemerkungen betreffen die Situation türkischer Familien bei uns, in der Türkei ist der Bezug von Arbeitslosengeld (von Erdogan eingeführt und einer der wichtigsten Gründe für seine Popularität) auf 6 Monate begrenzt; in den unteren Sozialschichten, vor allem bei den ländlichen Zuwanderern in die Metropole, ist beinahe absolute Flexibilität (Taglöhnerei, Straßenverkauf) die Regel. In den regionalen Mittelstädten hingegen überwiegen Arbeitsplätze in traditionellen Industrien (Baumwollverarbeitung,
    Lebensmittelverarbeitung), bei Verlust lebt man von Subsistenz, Familiensolidarität oder emigriert.

  5. mariuslupus

    Wie wäre die Situation in der Türkei sollten die Millionen Türken die in Europa arbeiten, nicht alle, aber z.T. schon, Geld verdienen und dasselbe an ihre Familien in Kleinasien überweisen ? Diese Massen in der Türkei, ohne Arbeit, die Familien ohne Geld aus Europa ?
    Aber Erdogan spielt den Machthaber, den möchtegern Kalif. Wahrscheinlich auch ein machtpolitisches Kalkül. Massen die verelendet sind, lassen sich leichter gegen Besitzende aufhetzen. Das macht Erdogan konsequent. Erklärt den Massen, dass sie sich den Wohlstand in Europa holen sollen. Als Präsident auf Lebenszeit, wird er den Erfolg seiner Bemühungen noch erleben. Die Unterstützung seiner Verbündeten in Brüssel und Berlin hat er.

  6. Weninger

    @Rado
    Aus Ö gibt es jedenfalls keine Kinderbeihilfe für Nicht-EU-Bürger bzw. deren Kinder, also auch hier lebende Türken, außer sie wären eingebürgert, aber dann werden die Kinder nur in eher seltenen Fällen in der Türkei leben, außer Sie haben gegenteilige Statistiken.

  7. waldsee

    9:29 ml
    “””Erklärt den Massen, dass sie sich den Wohlstand in Europa holen sollen”””
    im türk. Narrativ hört man häufig:”Wir haben
    schland nach dem Krieg aufgebaut.”naja,wenn das so ist….

  8. Hausfrau

    Dies ist auch ein Grund, warum die Türkei in die Europäische Union aufgenommen werden will.

  9. bill47

    Natürlich sind autonome Familien aus Sicht der Keynesianer schlecht, weil “Schattenwirtschaft”. Innerhalb der Familien werden Leistungen ohne Geldfluss erbracht und konsumiert. Weil ohne Geldfluss konsumiert wird, tauchen diese Leistungen nicht im “Bruttonationalprodukt” und nicht als “Steuerbemessungsgrundlage” auf, was natürlich so keinesfalls erwünscht ist.
    Schon vor 50 Jahren lernten die Studenten der Volkswirtschaft, dass es neben realer Produktions- und Leistungssteigerung auch anderer Methoden gibt das Bruttonationalprodukt zu steigern und damit Wirtschaftwachstum vorzugaukeln. Monetarisierung hieß das Zauberwort, alles was bisher kostenlos war, muss käuflich werden. Wir haben es ja erlebt. Familien-interne Leistungserbringung ist nur ein Teilaspekt davon.

  10. astuga

    @stiller Mitleser
    Gut zusammengefasst.
    Vor allem die Kurden werden sich nur bedingt mit dem türk. Staat identifizieren.
    Das mit der Schattenwirtschaft stimmt ja übrigens auch für Afrika, die Wirtschaftsleistung vieler afrik. Länder ist deutlich höher wenn man die Schattenwirtschaft mit einbezieht.
    Und natürlich gibt es in der Türkei kein echtes Gesundheits- und Sozialsystem.
    Ein weiter “Pull-Faktor” für Migration Richtung Westeuropa.

    @Hausfrau
    Aus türkischer Sicht ist es die EU welche der Türkei beitritt. 😉

  11. Mona Rieboldt

    60% der Türken in D leben von Sozialhilfe. Auch in D geborene Türken gehen ohne Schulabschluss 60% der Mädchen und 50% der Jungen und sind somit die Verlierer auf dem Arbeitsmarkt.
    Es gibt auch noch einen Vertrag aus den 60 Jahren, der m.E. immer noch gilt, dass Eltern hier arbeitender Türken in D ebenfalls krankenversichert sind, auch wenn sie in der Türkei leben.

  12. Lisa

    @bill 47 u. stiller Mitleser: Entspricht auch meiner Erfahrung . dieses staatsferne – wenn nicht sogar staatsfeindliche – Wirtschaften hat in allen Ländern Erfolg, wo die (Gross-)Familien noch zusammenhalten; in liberalen Gesellschaften, wo Freiheit eben auch Freiheit von den biologischen und sozialen Wurzeln heisst, kann die übergeordnete Gruppe, der relativ abstrakte, anonyme Staat nämlich, nur durch Zwangsabgaben, genannt Steuern, seine Schutz- und durch nationalistische Symbole seine Zusammenhaltsfunktion wahrnehmen. Immerhin ist zu sagen, dass es in Italien “funktioniert”… (dazu youtube-Filmchen: Bruno Bozzetto: Europei vs. Italiani (Karikatur, aber mit wahrem Kern): anders sein und auch noch stolz darauf…

  13. raindancer

    ich muss einfach offtopic kommentieren
    —> Hamburg
    mir tut die Polizei unendlich leid, die geben ihr bestes rund um die Uhr mit dem Drecksgesindel fertig zu werden und die Bürger zu schützen, mit Demonstration hat das sowieso nichts mehr zu tun
    Schade nur dass dieses Links Pack noch immer von Politik und Medien schöngeredet wird und vor allem: Minderheit ist das schon lange keine mehr, es sind viele viele Linksfaschisten!

  14. raindancer

    hört euch bitte die Medien auf ntv und n24 an ..da bekommt man Bilder die aussehen wie im Krieg und die reden noch immer von friedlichen Demonstranten
    ich fasse das alles nicht mehr…
    das ist surreal

  15. raindancer

    vielleicht dürfen ja die Hamburger in den USA, Russland oder Ungarn um Asyl ansuchen?

  16. namor

    @raindancer

    Bleiben Sie locker. Vergegenwärtigen Sie sich die Macht der Bilder, das Napalmmädchen, das Bildcover mit dem ertrunkenem Jungen 2015, etc. Die Bilder sind gewollt. Währen dem deutschen Sommermärchen (Fußball nicht Willkommensklatsche) gab es reihenweise Ausschreitungen und in den Medien nichts, war ja Märchenstunde.

    Jeden Tag wird eine neue Sau durchs mediale Dorf getrieben. Die eine empören sich über die Demonstranten die anderen über die Polizisten. Empörung ist was für Ideologen, für alle Menschen zugänglich. Deshalb ist die Demokratie gescheitert, da man mit Bildern und Kurznews die Masse in gerechte Empörung versetzen kann.

    Krieg gegen den Irak oder Asyl für alle, egal die richtigen Bilder und die richtigen Geschichten und die Mehrheit ist dafür. Es bleibt nur staunend zu zu schauen. Dafür braucht es emotionalen Abstand.

  17. raindancer

    namor
    mir ist schon klar dass es um Aufrüstung von Polizei und Überwachung geht , bin nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen
    trotz allem ist es unfassbar, was auf dem Rücken der Bürger ausgetragen wird…
    die Anrainer müssen Todesangst haben.

  18. namor

    Meine neueste Verschwörungstheorie:

    Pegida war gewollt. Oktober 2014 gegründet und im Januar 2015 war mit 25.000 Teilnehmern ein medientaugliche Bewegung gewachsen. Ideal um die Bevölkerung auf die richtige moralische Seite zu bringen, damit ein halbes Jahr später niemand die Willkommensparty stört. Jeder Kritiker ist ja Pegida und AfD, spielt denen mindestens in die Hände.

    Pegida ist zu einzigartig, als dass man die Entstehung am Vorabend eines wieder einzigartigen Ereignisses einfach so hinnehmen sollte.

  19. raindancer

    weiss nicht, man hat keine Beweise …aber ich versteh nicht, dass die Menschen in Deutschland, Frankreich und Österreich und Schweden nicht aufwachen und diese korrupten Regierungen abwählen.

  20. raindancer

    ich will ja nicht wieder mit dem Thema anfangen aber man sieht auch viele Neuangekommene unter den Demonstranten
    irre alles

  21. namor

    @raindancer

    Cui bono?

    Die (vielleicht) wichtigste Frage in Sachen Geschichtsschreibung, Machtspiele und Politik läßt sich halt am besten hinterher klären. Vielleicht hilft man auch nur kräftig beim Überspannen des Bogens mit, damit man dann schnell ein Ende mit Schrecken durchziehen kann und eine neue Ordnung hat, ohne dass der Bürger weiß was gerade passiert ist.

    Stellen Sie sich vor, die europäischen Eliten (Politik im Schlepptau die Medien und in deren Schlepptau der Kulturbetrieb) schwenken um und beziehen Stellung gegen den Islam und Migration aus Afrika. Bei der jetzigen Stimmung bekommen Sie Zustände die als Gründungsmythos taugen. Eine gemeinsame Geschichte brauch jede Gemeinschaft. Die fehlt dem heutigen Europa. Die Geschichte Deutschlands, Frankreichs und Polens spielen zwar zur selben Zeit am selben Ort, aber da ist mehr trennendes als gemeinsames.

    Vor Jahren hat die FPÖ noch gegen Ungarn und Serben gewettert, heute sind das ja Verbündete gegen den neuen Feind. Gruppen müssen sich zwingend über Abgrenzung definieren. Der Islam eint Europa. Lassen Sie sich von den Querschüssen gegen Visegrad nicht ablenken.

  22. namor

    @raindancer
    Ja die ethnische Zusammensetzung unter den Demonstranten ist mir auch aufgefallen. Habe dann Google-Bildersuche bemüht, hat sich nicht bestätigt. Den Verdacht hege ich weiter.

  23. raindancer

    ad “cui bono”
    Merkel wird nun endgültig allein auf der polit. Bühne stehen ..wissen sie es ist so als man Gäste hat, während sie da sind , sind sie noch freundlich, aber sie kommen nie wieder..
    ich glaube diesebezüglich vertun sie sich
    Russland und USA werden immer gegen den Islam sein….beide haben cochones.

  24. namor

    Russland und der Islam, wenn Sie sich da mal nicht täuschen. Riesiger Anteil an Moslems, konstanter Zuzug aus den ehemaligen Staatsgebieten, konstante Abwanderung der Russen, sehr hohe Geburtenrate, selber sehr niedrige Geburtenrate. Es gibt Stimmen die sehen Russland schon bald als islamisch dominiert. Halte ich für Propaganda, wer weiß.

  25. raindancer

    so viele “friedliche” Schaulustige, die wollen gar nicht weglaufen ….

  26. mariuslupus

    In Hamburg sind Merkels protegés aktiv. Warum lassen sich Polizisten verheizen ? Ein Mob der die Staatsgewalt angreift, gleichzeitig von der Obrigkeit unterstützt wird.
    Die Lügen- und Unteschlagungsmedien. Trumps Auftritt in Warschau, die beste Rede seit Reagan, die Begeisterung der Bevölkerung in Warschau, keine Erwähnung.
    Nur negativ, beim Mateschitz, “Trump ist dumm”, ein Niemand der noch nie gearbeitet hat. Dtto auf allen Kanälen, im deutschen TV noch das beste, Trump darf noch viel lernen, sonst nur Hohn und Spott.
    Aber, Trump wird sich mit Putin einigen. Geopolitisch, gibt es keine andere Möglichkeit. Wo bleibt dann die EU, mit Merkel als Drahtzieherin ?

  27. raindancer

    ich glaub die Polizisten lassen sich nicht freiwillig verheizen, die bekommen keine Erlaubnis mit härteren Bandagen aufzuwarten

  28. raindancer

    @mariuslupus
    wenn man sich die Körpersprache von Trump, Putin und Macron angesehen hat, dann würd ich zustimmen..Merkel steht im Eck

  29. mariuslupus

    @raindancer
    …sie steht im Eck, hängt in den Seilen, aber die Ringrichter, einige Millionen werden ihr zujubeln, ihren linken Arm nach oben strecken, ihr den dicken Gürtel als Meisterin Aller Klassen um den Bauch binden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .