ARD und Framing: Neues deutsches Sendungs-Bewußtsein

Mit befremdlichen Methoden will die ARDi hre Zuschauer dazu bringen, ihre Gebühren weniger als Pflichtbeitrag, sondern als eine Art Spende für den guten Zweck betrachten. NZZ, hier

6 comments

  1. sokrates9

    Dieser Erziehungsauftrag der Guten wird ja auch im ORF konsequent befolgt!
    Ein kritischer ORF – Journalist der nicht konsequent die SPÖ Linie vertritt?? – Mir fällt keiner ein..

  2. GeBa

    Die melden sich erst dann – so wie die Politiker – wenn sie ihr Scherflein sicher haben und in Pension gegangen sind.

  3. Falke

    “Wir sind ihr” – hört sich so ähnlich an, wie die schwachsinnige ORF-Werbung: “ORF- so wie wir”.

  4. Hwolf13

    Wie viele Tatort Sendungen der letzten Jahre hatten das Thema Flüchtlinge? Nach meiner Wahrnehmung sehr viele.

    Der Ablauf konnte meinst so zusammen gefasst werden: Arme Flüchtlinge, böse Deutsche/Össis ( Polizisten oder eben Rechtsextreme ).

  5. Seerose

    Ich schaue nur mehr die Tatort-Wiederholungen von den Müsterianern, die haben Unterhaltungswert und wollen mich nicht mehr irgendwie “umformen”. Ich will einen Krimi sehen und nicht ein irgendwie soziales Projekt. Was solls? Wenn die Deutschen gerne an einen Umerziehungsprojekt teilnehmen möchten, stört mich das nur insoweit, dass Österreich im Vorgarten von Deutschland liegt. Die Deutschen versteh ich schon lange nicht mehr, aber vielleicht sind diese ja auf dem Weg sich ALLES gefallen zu lassen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .