ARD verharmlost muslimischen Antisemitismus

Von | 30. Mai 2021

Wer von importiertem Judenhass spricht, betreibt keine «rechte Kampagne». Ein Beitrag im deutschen Fernsehen sieht es anders und vollführt so ein mustergültiges Ablenkungsmanöver. NZZ, hier

3 Gedanken zu „ARD verharmlost muslimischen Antisemitismus

  1. Franz Meier

    Woher kommt der Juden- und Israelhass der deutschen Man Stream Journalisten? Woher kommt der Judenhass der deutschen Main Stream Medien? Woher kommt der Judenhass vieler deutscher Schauspieler und Rockstars? Viele von denen bzw. von deren Eltern haben doch offen mit der RAF sympathisiert und die RAF wollte doch altes Unrecht aus der Nazizeit beseitigen, rächen und wieder gut machen. Woher kommt überhaupt der Hass vieler Deutschen auf die Juden, auf die USA, auf den Kapitalismus, auf alles Westliche? Jetzt hassen sie auch noch die Engländer, weil die aus der EU ausgetreten sind. Und die Russen hassen sie jetzt auch noch. Wen hassen die Deutschen eigentlich nicht? Wer ist ihnen wirklich genehm ausser den Chinesen? Sind die Deutschen “Berufshasser”? Hassen scheint ein deutscher Nationalsport geworden zu sein. Ist irgendwie eine Katze die sich immer wieder in den eigenen Schwanz beisst. Und die Deutschen weihen doch so gerne immer weitere Holocaust Gedenkstätten ein, an den dann der verehrte Bundespräsident seine Ansprachen hält. Sehr widersprüchlich. Seltsam. Na hoffentlich bekommen sie endlich ihre rot-rot-grüne Regierung diesen Herbst. Dann wird es hoffentlich ruhiger und dann können sie diesen tolle Ideologie mal ausprobieren und ausleben. Bin gespannt was sie dann mit den Berufsverbrechern von der Antifa machen.

  2. Franz Meier

    Man muss das schon klar sehen: Die Deutschen lieben eigentlich alle nicht-demokratischen Regime: Sie lieben die Kommunisten in China, sie lieben die Mullahs im Iran, sie lieben die radikal-islamische Regierungspartei in der Türkei, sie lieben die Hamas, sie lieben die Hizbollah (die Deutschen lieben übrigens auch die Antifa, besonders Frau Künast, die im deutschen Bundestag endlich Unterstützung für die Antifa verlangte. Ja, natürlich kommen da jedes Mal anderslautende Erklärungen der Kanzlerin und des Aussenministers. Die gibt man ab wegen dieser lästigen Beziehung zur NATO und den verhassten Amerikanern – pro forma macht man das. Lästig. Wenn man die NATO und die Amerikaner nur endlich loswerden könnte. Und dann muss man auch noch Rücksicht auf den Holocaust nehmen. Entscheidend ist das Abstimmungsverhalten in der UNO und das internationale Auftreten Deutschlands. Die Aussenpolitik der Bundesrepublik Deutschland ist heute vollkommen identisch mit der Aussenpolitik der vormaligen DDR Aussenpolitik – eins zu eins. Interessant. Ja, die Russen mag man nicht mehr, denn die stehen einer weiteren Ausdehnung der EU im Weg und das geht gar nicht. Die Deutschen wollen noch die Ukraine, Georgien und Weissrussland in die EU holen – zusammen fast 60 Millionen Einwohner. Und die Türkei hätten die Deutschen auch gerne in der EU, lieber als Grossbritannien. Das wird sehr teuer für den deutschen Steuerzahler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.