Arm dank EU

Von | 14. Dezember 2020

Es war der Renner der Woche. Baden-Württembergs grüner Umweltminister Franz Untersteller wurde auf der Autobahn zwischen Stuttgart und Karlsruhe nahe der Lichtgeschwindigkeit erwischt. Das ist aber nix im Vergleich zu den neuesten grünen Beschlüssen der Europäischen Union. Sie sind das schnellste Armuts-Beschaffungsprogramm, seit der Verbrennungsmotor erfunden wurde. So eine Art Lockdown plus./ mehr

Ein Gedanke zu „Arm dank EU

  1. sokrates9

    Wir fahren da mit Vollgas mit! Kurz will zumindest die Voest retten,doch mit dem Wasserstoffschmäh wird das nicht gehen..
    Wasserstoff wird mit elektrischer Energie erzeugt ( anstatt direkt im Produktionsprozess einzufließen) und damit Stahl erzeugt.Dafür müsste man ganz Oberösterreich mit zusätzlich tausenden Windrädern ausstatten.
    Man kann auch den EU – Beschluss dass grundsätzlich “sauberer Strom” aus der Steckdose kommt verwenden, der dann in der Rehgel – falls überhaupt verfügbar -tschechischer Atomstrom ist.
    Tod der Autoindustrie ist natürlich asuch einprogrammiert, die Region Steyrt wird sich freuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.