Arme Junge

Dinge nicht zu besitzen, sondern sie zu teilen, gilt als hip und modern. Doch die Dienste sind nur deshalb erfolgreich, weil junge Menschen heute ärmer sind, als es ihre Eltern früher waren. Ein Ereignis hat die Generation besonders geprägt. weiter hier

7 comments

  1. Origenes

    Der Autohass der Grünen kommt auch nicht aus Umweltschutzgründen, sondern weil sie sich selber keines Leisten können und daher allen Anderen verbieten wollen. Ähnlich liegt es mit den Veganern: Wer sich kein teures Fleisch leisten kann, muss halt Gründe finden um seinen Gemüsekonsum zu rechtfertigen.

    Und zum guten Schluss noch: Wer in der Jugend keine Mädels abkriegt, wird halt Schwul. Weil irgendwie muss der Hormonstau ja bewältigt werden.

  2. dna1

    @Origenes
    Man wird schwul, weil man keine Mädels abkriegt?
    Das ist, wie soll ich sagen, …… eine erstaunliche Erkenntnis :-).

  3. GeBa

    Doch die Dienste sind nur deshalb erfolgreich, weil junge Menschen heute ärmer sind, als es ihre Eltern früher waren.
    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
    Meine Generation, die Generation der ersten Nachkriegsjahre weiß was Armut bedeutet, da haben viele schon den Fehler gmeacht, ihren Kindern alles nachzuwerfen, ja, die hatten alles, aber was die heuigen jungen Menschen haben, macht sie noch lange nicht arm.
    Ich sehe bei vielen keinen Leistungsgedanken. Von mir kriegt niemand eine Unterstützung, der mit 22 noch zuhause lebt, eine abgebrochene Lehre dann im WIFI beendet aber eigenltich damit nichts anzufangen weiß.
    Wir wurden auch nicht gefragt, was willst du werden, man machte das, was angeboten wurde und das war verdammt wenig und zu verdammt harten Bedingungen. Nur – jeder der wollte, konnte nachher etwas aus sich machen. Und wer will, kann es auch heute noch.

  4. Mona Rieboldt

    GeBa
    Sehe ich auch so, die sind heute nicht ärmer, sondern hatten von Beginn schon alles. Dass es sich heute junge Leute leisten können, nach dem Abitur ein Sabbat-Jahr einzulegen, war früher nicht mal denkbar. Man hat gearbeitet oder sofort studiert. Und man wollte selbständig sein, dafür musste man eigenes Geld verdienen. Heute haben sie im Gegensatz zu früher so viel Freiheiten zuhause, dass sie jahrelang da wohnen bleiben.

    Und was die Grünen angeht, so ist es die Partei der Besserverdienenden und hat damit die FDP schon lange überholt. Die meisten Stimmen in Bayern bekamen die Grünen in Schwabing und Starnberg. Die Grünen haben keine Arbeiter, sind im Öffentlichen Dienst verankert. Und als “Reicher” kann man weiterhin mit seinem teuren Auto fahren und das Flugzeug nutzen, so oft man will und dennoch Grün wählen. Grün ist halt zur Zeit “in”, man muss es sich nur leisten können.

    Was Veganer etc. angeht, so geht das nur, wenn es Lebensmittel reichlich gibt. In Hungersnöten, wie sie es noch in vorigen Jahrhunderten gab, ißt man alles, was man bekommen kann, um zu überleben.
    Vegan ist eine Ideologie und vergleichbar mit den sog. Gutmenschen.

  5. GeBa

    Gebe dir vollkommen Recht, Mona.
    Mich 🤮 an wenn ich sehe – leider auch in der eigenen Familie – welche Idioten da herangezüchtet wurden. Daher habe ich testamentarisch explizit verfügt, dass diese Leute nichts erhalten dürfen

  6. astuga

    Deutschland, Geschäftsmodell der ehemaligen SPD Ministerin i.R. Zypries: lebenslang Flaschenpfand sammeln per Handy-App für die Altervorsorge…
    https://www.youtube.com/watch?v=mFTRIgRWzn8

    Das Geld bekommt man dann natürlich nicht bar auf die Hand, sondern es wird von anderen verwaltet und investiert.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .