Asylanten: Frankreich kapituliert

“….Frankreich scheint dem Flüchtlingsstrom nicht mehr richtig gewachsen zu sein. Nicht bloss in Calais sind wilde Flüchtlingslager entstanden. In Paris haben Asylsuchende ein früheres Gymnasium besetzt…” (hier)

25 comments

  1. Thomas Holzer

    La Chapelle
    Gelebte Nächstenliebe, wenigstens bis zum eigenen Untergang 😉

    Werden wir auch bald innerhalb “Zentraleuropas” einen “failed state” sehen? Der noch dazu ehrenwertes Mitglied der EU ist?!

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    Es wurde schon in mehreren Foren die Frage gestellt was passiert, wenn auch in Österreich die Flüchtlinge nicht(mehr) in den Lagern bleiben?
    Ist das dann eine Aufgabe des BH oder der Polizei für Ordnung zu sorgen?
    Aber so etwas wie marodierende Banden gibt es Gott sei Dank noch nicht.
    Sollte es aber eintreffen, wird es “zappenduster” um mit den deutschen Kollegen zu sprechen?

  3. cppacer

    Werden wir auch bald innerhalb “Zentraleuropas” einen “failed state” sehen ?
    Werden wir. Und zwar früher als uns lieb ist. Wenn es so weitergeht.

  4. Christian Peter

    Dabei wäre es so einfach, sofern der politische Wille vorhanden. Solange man illegale Einwanderer mit einem rechtlich privilegierten Status (Asylbewerber) ausstattet, werden die Flüchtlingsströme niemals versiegen.

  5. Marianne

    Böser Traum (der angeblich da und dort schon Realität wurde):
    Wohnen Sie allein? Vielleicht sogar auf ca. 100m2? Vergessen Sie Urlaube oder längere Abwesenheiten. Wenn Sie zurückkommen könnte es eine böse Überaschung geben. Ihre Wohnung hat vielleicht asylsuchende Untermieter bekommen, natürlich kostenfrei, das sind Sie den Armen der Ärmsten doch schuldig. Dafür dürfen Sie sich um eine neue Bleibe umsehen, Ihre alte werden Sie so bald nicht zurückbekommen. Gegen Asylanten kann man bekanntlich nichts machen. Die Polizei am allerwenigsten.

  6. Selbstdenker

    @Marianne:
    Nicht zu vergessen: die sogenannte “Leerstandskonferenz”

    Die werden doch nicht…? Oder etwa schon?

  7. Mourawetz

    Ein Nachbar in dem Haus, in dem ich wohne, hat schon sein kleines Vorgarterl mit einem Sicherheitszaun, der sich nach innen wölbt, eingebunkert. Aber vielleicht ists ja auch nur Zufall, dass er das ausgerechnet jetzt macht. Man weiß es nicht. Auf jeden Fall macht der Zaun durchaus Sinn.

  8. Thomas Holzer

    @Selbstdenker
    Da werden die selbsternannten “Blockwarte” der “Gutmenschen” wieder “fröhliche” Urständ feiern; gehört es doch zu einer der wesentlichen Forderungen der internationalen als auch nationalen Sozialisten, die “exorbitanten” Mieten dadurch zu senken, daß durch staatlichen Eingriff Leerstand, welcher sich in Privateigentum befindet, zu sozialisieren.
    Ist diese Sozialisierung “erfolgreich” abgeschlossen, wird dann mutig die maximale Quadratmeteranzahl pro Mieter festgesetzt werden.
    Ein “munteres” staatlich organisierte Delogieren wird die Folge sein

  9. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Das wird Ihrem Nachbarn in Bälde ex lege untersagt werden, ist dieser Zaun doch ein Zeichen von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und natürlich Islamophobie

  10. Mourawetz

    @Thomas Holzer:
    Na Moment mal! Mag ja sein, dass Frankreich kapituliert. Aber wir doch nicht! Und sicher nicht mein Nachbar.

  11. Thomas Holzer

    @Mourawetz
    Wollen wir doch inständig hoffen 😉
    Widerstandsnester werden gefragt sein………..

  12. heartofstone

    Hätte Frankreich nicht die Möglichkeit die Fremdenlegion gegen illegale Einwanderer und Asylforderer einzusetzen? Rein in die Pariser Vorstädte und ausmisten … die Force de frappe vorbeugend in den Herkunftsländern der “armen Flüchtlinge” agieren zu lassen wäre IMHO auch eine Option …

    mMn läuft es sowieso auf einen Krieg hinaus … WIR (europäische, zumeist christlich sozialisierte) gegen DIE (meist mohammedanische “Einwanderer”) … Si vis pacem para bellum … wohl dem der mit einer Waffe in der Hand seine Familie verteidigen kann und rechtzeitig für genug Munition gesorgt hat …

  13. Christian Peter

    @heartofstone

    zur Abwehr der Einwanderheerscharen bedarf es keiner Armee, sondern lediglich vernünftiger Einwanderungsgesetze.

  14. heartofstone

    @Christian Peter
    Formal richtig, aber WER vollzieht diese? Die Polizei und Armee wird in allen europäischen Ländern “kastriert”. Rücksicht auf “Flüchtlingsbelange” da, wachsweiche Urteile für ausländische Verbrecher dort … auch wenn ich jetzt hartherzig 😉 erscheine, ich würde sämtliche ausländische Straftäter zum Schnee nach oben schaufeln auf der Axamer Lizum verurteilen … Nahrung: Wasser und Brot … wenn ihnen kalt ist “dürfen” sie sich gegenseitig wärmen … oder schieben sie gen “Heymat” ab … im Gegenzug nehmen wir alle Österreicher die im Ausland straffällig geworden sind zurück .. was machen wir nur mit den dann unterbeschäftigten Justizwachebeamten? …

  15. heartofstone

    @Christian Peter

    Tschuldigung, das ich nachdopple … Einwanderungsgesetze? So wie in Australien? Kanada?
    Also da wären Kenntnisse der Landessprache, schulische und/oder berufliche Ausbildung, bevorzugt in sog. Mangelberufen, einwandfreier Leumund, ein Gesundheitszeugnis und entsprechendes Alter, a bisserl Geld für den Fall, dass der Einwanderer es doch nicht schafft und in die Heimat zurück MUSS … nebstbei gibt es in den klassischen Einwanderungsländern wenig bis keine Sozialhilfe … und willst du einen Australier vor Lachen am Boden herumkugeln sehen, erzähl ihm/ihr von unserer Bedarfsorientierten Mindestsicherung für “Flüchtlinge” …

  16. sokrates9

    Was nutzen Gesetze wenn sich unsere Politiker in krimineller Weise nicht daran halten? es gibt keinen legalen Flüchtling in Österreich! Wo steht geschrieben, dass wir illegale versorgen müssen? Darüberhinaus hat natürlich auch die EU trolle Gesetze Geschaffen: Kriegsflüchtling – jeder der im Kriegsgebiet lebt- Irak/Afghanistan, Syrien Eritrea 100 Mio Menschen! dann die homosexuellen, die Asylstatus genießen, und die unbegleiteten ” Ankerkinder”, die Anrecht auf Familiennachzug haben! Laut Ministerium im Schnitt 8 PERSONEN!

  17. Christian Peter

    @sokrates9 heartofstone

    Einwanderer von heute = Wähler von morgen

    daher wird sich am Status quo so schnell nichts ändern.

  18. Fragolin

    @Christian Peter
    In Wien wird sich zeigen, wen die dann wählen, wenn sie erst ihre eigenen Parteien gegründet haben…

  19. KClemens

    @Selbstdenker
    >>>>Nicht zu vergessen: die sogenannte “Leerstandskonferenz” Die werden doch nicht…? Oder etwa schon? <<<<

    In Deutschland sind wir schon einen Schritt weiter:

    "Mülheim. Die Stadt will in Heißen und Dümpten 28 neue Wohnungen von der SWB anmieten. Die Mieter müssten ausziehen. 2016 könnte es auch Wohncontainer geben."
    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/mieter-in-heissen-und-duempten-sollen-fuer-fluechtlinge-weichen-id10477862.html#plx1406746270

  20. Christian Peter

    @Fragolin

    eigene Listen finde ich durchaus positiv, denn bislang hatte von der Einwanderer-Schwemme ausschließlich die vereinigte Linke ÖVP/SPÖ/Die Grünen profitiert.

  21. Selbstdenker

    @KClemens:
    Dzt. werden die Altmieter noch “überzeugt”. Und die paar Unverbesserlichen, die noch übrig bleiben, werden in ein oder zwei Jahren “freiwillig” wegziehen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .