Asylwerber geben sich als Kriegsverbrecher aus

In der Debatte über mögliche Kriegsverbrecher unter Asylbewerbenden in Deutschland hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auf das Phänomen der Selbstbezichtigung aufmerksam gemacht. Es gebe Fälle, in denen sich Menschen „selbst bezichtigen, um hierzulande einen Schutzstatus zu erhalten“, erklärte BAMF-Präsident Hans-Eckhard Sommer auf Anfrage der „Welt am Sonntag“. mehr hier

7 comments

  1. Hausfrau

    Diese neue Argument wird den abgelehnten Asylbewerbern doch von den Betreuung-NGOs eingesagt,

  2. sokrates9

    Zum Großteil sind sie es wahrscheinlich wirklich! Wo sind all die Folterer des IS geblieben die stolz Köpfe vor laufender Kamera abschnitten, Leute in Käfigen verbrannten und kleine Kinder animierten Gefangene zu erschießen! Die laufen zum Großteil mit 900€ versehen bei uns herum!
    Letzte Woche verprügelten in Wels 2 Asylwerber Polizisten, die darauf in Krankenstand gingen! Einer davon war ein Lehrling, die wir ja laut Gutmenschen so dringend brauchen!

  3. Falke

    Kriegsverbrecher, also mehrfacher Mörder? O.k., sofort lebenslang einsperren! Ist doch wohl gesetzlich gedeckt. Es sei denn, der Betreffende möchte freiwillig zurückkehren.

  4. Mona Rieboldt

    Falke
    Wollen Sie ernsthaft so einen Täter lebenslang füttern, ärztliche Versorgung gibt es auch im Knast etc.
    Dem wird es eh wahrscheinlich wesentlich besser gehen im deutschen Gefängnis als in seinem Land. Wozu sollte der dann zurück wollen?

  5. Johannes

    Ich bin der Meinung ein Geständnis muss reichen um für die Tat voll zur Verantwortung gezogen zu werden.
    Wenn die sich selbst des Morde bezichtigenden Migranten gneissen das sie 25 Jahre ins Gefängnis gehen ist der Spuk schnell beendet. Der Rechtsstaat hat eine Lücke und schlaue Verteidiger beraten ihre Klienten, mehr ist es nicht.

  6. astuga

    So ein Pech für die Nazi-Kriegsverbrecher.
    Heute müssten sie bloß in der EU um Asyl ansuchen…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .