“Attacke auf Mann in Berlin – weil er ein Kreuz trug”

Von | 12. September 2017

„Warum bist du Christ geworden?“: Zwei Männer griffen in Berlin-Neukölln einen jungen Mann an, weil er ein Kreuz um den Hals trug. Sie sollen ihn geschlagen und ihm Schnittverletzungen zugefügt haben….” (hier)

10 Gedanken zu „“Attacke auf Mann in Berlin – weil er ein Kreuz trug”

  1. namor

    Na wenn da mal nicht ein Asylstatus auf Lebzeit mit dazugehöriger Verpflegung winkt. Dann holt er seine Familie nach. Wartet drei Jahre und konvertiert zurück. Dann sind die Kinder hier “integriert” und abschieben ist Nazi.

  2. namor

    @raindancer
    Kein Fernseher keine Gis.
    Mülltrennung, wer weiß?
    Widerstand hat viele Gesichter!

  3. Der Realist

    das ist die nächste Generation von der unser Kaunertaler Flüchtlingskind gefaselt hat.

  4. astuga

    “Rund einen Kilometer vom Tatort entfernt liegt die Al-Nur-Moschee, einer der bekanntesten Islamisten-Treffpunkte Berlins.
    Sie geriet vor zwei Jahren in die Schlagzeilen, weil dort Gastredner Hetzreden hielten.
    Ein Verbotsverfahren der Senatsinnenverwaltung gegen den Moscheeverein war zum Erliegen gekommen, weil der zuständige Mitarbeiter, wie mehrere Berliner Zeitungen berichten, lange krank war…”

    Ganz Deutschland ist krank, Merkel sowieso und Berlin im Besonderen – und Wien auf dem Weg dorthin.
    Wie heute im Kurier stand hat sich Kern bei “den Juden” für einen SPÖ-Wahlwerbespot entschuldigt in dem doch tatsächlich ein Stammtisch vorkam (Quelle horreur!).
    Über die antijüdische Muslim-Demo in Wien die ungehindert und ohne rechtliche Konsequenzen stattfand hat er hingegen kein Wort verloren.

  5. KTMTreiber

    … mein Gott was schlug dem Sohn Gottes (nach Überlieferung) an Aggression entgegen als er sein Kreuz gen Golgota- Hügel schliff …

  6. Falke

    Dabei sollte man auch immer wieder darauf hinweisen, dass es in vielen deutschen Großstädten inzwischen auch sehr gefährlich ist, als Jude erkannt zu werden. Da kennen die importierten Goldstücke keinen Spaß; sie wurden ja von klein auf mit Juden- und Israelhass erzogen. Dieser Aspekt der moslemischen Masseneinwanderung wird aber von den offiziellen Stellen sorgsam geheim gehalten, unter Mithilfe des Zentralrats der Juden (bzw. der Israelitischen Kultusgemeinde). Wenn es um Antisemitismus geht, fällt sofort das Wort AfD bzw. FPÖ, obwohl diese Parteien damit absolut nichts am Hut haben.

  7. Giovanni B.

    @ Falke – Sie haben vollkommen recht. Interessanterweise wird dies in, ich nenne sie Systemmedien, so gut wie nie thematisiert.Waeum wohl!? In unabhängigen Medien wie Mena Watch, Gatestone Institute, Audiatur online etc. sehr wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.