Auch das noch:Papst sagt, meiste kirchlichen Ehen sind ungültig

“Papst Franziskus hält die meisten kirchlich geschlossenen Ehen für „ungültig“. Der Mehrzahl der Paare fehle das nötige Verständnis von Dauer und Verpflichtung einer Ehe, sagte er gestern Abend laut Vatikan-„Bollettino“ von heute. In der gegenwärtigen „Kultur der Vorläufigkeit“ würden sich Brautleute zwar lebenslange Treue versprechen und seien guten Willens – „aber sie wissen nicht, was sie sagen“, so der Papst.” (hier)

13 comments

  1. Alfred Reisenberger

    Sagt jemand, der Ehen von VIPs einfach so fuer ungültig erklaert. Der linke Kommunist.

  2. Selbstdenker

    Der Commy-Pope sollte einfach seinen Mund halten und zusammen mit Merkel ins “gelobte”Land Argentinien entschwinden.

  3. Calderwood

    @ Fragolin

    Die Medien interessiert das. Warum, weiß ich nicht, denn den Menschen ist der Papst und das, was er sagt, ziemlich egal. Sogar den Katholiken.

  4. aneagle

    warum hat alles was Bergoglio so schwurbelt bloß so ein Geschmäckle an sich? Ein Mensch arbeitet erfolgreich an der Dekonstruktion eines Amtes. Ähnlich Merkel am Staate und die Genderist*Innen an der westlich- liberalen Gesellschaft . Wo bleibt ein Popper, der dagegen aufsteht ?

  5. cmh

    Ins Atheistische übersetzt:

    Die meisten Ehewerber halten einander am Schmäh, wenn sie sich gegenseitige Treue bis ans Lebensende versprechen. Das ist bei den aktuellen Scheidungszahlen doch evident. Daher haben sie eigentlich nicht den freien Willen, eine katholische Ehe zu schließen. Und da der Wille einen bestimmten Vertrag abzuschließen Voraussetzung für das Zustandekommen dieses Vertrages ist kommt auch keine (vor Gott) gültige Ehe zustande. Alles Drumherum ist dann nur Folklore für die Großmütter und Tanten.

    Der Papst hat so gesehen überhaupt nichts über die Ehe, die klar definiert ist, gesagt, sondern nur die moralische Verworfenheit der Eheleute angesprochen. Und da nur diese (eigentlich eh schon) wissen müssten, ob sie nur eine zeitweilige Vereinigung zur Lusterzeugung wollten, brauchen sich nur die angesprochen fühlen.

  6. astuga

    „aber sie wissen nicht, was sie sagen“, so der Papst.“

    Ja, eh.
    Und manche wissen nicht mal, was sie tun.
    Das reinste Narrenschiff…

  7. gms

    aneagle,

    “Wo bleibt ein Popper, der dagegen aufsteht?”

    So mancher wünscht sich auch einen Karl Kraus zurück, der mit der Journallie, den Muezzins der Prophetin Angela, die einen oder andere Schlittenfahrt organisiert.

    Bevor die Wahrheit sich noch die Schuhe gebunden hat, ist die Lüge schon siebenmal um die Welt gelaufen, und gegen Dummheit inform von Blindheit für Sachverhalte kämpfen selbst die Götter vergebens. So sehr daher auch Pessimismus angebracht wirkt, gilt doch nachwievor: Gesellschaftliche Stimmungen können rascher und vehementer umschlagen, als einzelne Individuen imstande sind, ihre Haltungen zu änderen. Das gilt im Schlechten wie im Guten, und aktuell scheinen wir so ein Umschlagen des Pendels zu erleben.

    Natürliche Autoritäten haben es schwer gegen die den Untertanen von oben massenhaft vorgesetzten, artifiziellen und hohlen Moralapostel, bloß all das zählt sprichwörtliche Elf, so sich deren Nacktheit rumspricht. Das Falsche erfordert zu seiner Aufrechterhaltung des permanenten Drucks, doch solange Menschen sich untereinander austauschen können wächst auch das Gegenmoment.

    Eines Karl Poppers, der gegen das Unheil anspricht, bedarf es wahrscheinlich nicht. Es reicht schon, wie Sie nach solchen Leuten zu fragen, um all jenen Mut zur offenen Rede zu geben, die zwar nicht Poppers Geistekraft haben, aber doch dessen Überzeugungen glaubhaft transportieren können.
    Mit dem Internet kann jeder zum Massenmedium werden, und wenn die Prognosen eines anderen Geistesriesen zutreffen, dann ist die damit einhergehende Art der Kommunikation ein sprichwörtlicher Game-Changer im Kontext totalitärer Entwicklungen.

  8. astuga

    Gerade eben hat Tsipras Ban Ki-Moon eine Schwimmweste geschenkt.
    Und der Vollkoffer hat sie auch noch angelegt. *facepalm

    Vielleicht kommt ja dann eines Tages auch noch der heilige Geist über den Papst und erleuchtet ihn – brauchen könnte er es.

  9. mariuslupus

    Aber, der Papst wird demnächst die muslimischen Hochzeiten für gültig erklären, insbesondere sollte die dritte Frau des Muslims unter 14 sein. Wird er als kulturelle Bereicherung bezeichnen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .