Auch so ein Fall von Austeritätspolitik…

Von | 15. Juli 2015

Neuer Schuldenrekord: “….Im Mai kletterte der Schuldenberg Italiens auf 2.218,2 Milliarden Euro, das sind 23,4 Milliarden Euro mehr als im Vormonat…..” (hier)

14 Gedanken zu „Auch so ein Fall von Austeritätspolitik…

  1. Christian Peter

    Deutschland und Österreich sind weit höher verschuldet als Italien. Die implizite Staatsverschuldung Österreichs beträgt etwa 280 % des BIP, Deutschlands 193 % und Italiens lediglich 146 % des BIP.

  2. Syria Forever

    Shalom.

    Nächster Kandidat auf der Liste; Italien
    Danach werden wir sehen.

    Guten Nacht.

  3. Syria Forever

    Shalom Fragolin.

    Was hat die Verschuldung mit dem Spiel zu tun? Mir ist bekannt das Österreich mit de facto mehr als %300 Staatsverschuldung an der Reihe sein sollten, oder müsste. Auch Frankreich ist ein Kandidat der vor Italien gereiht wird wie auch Deutschland.
    Grundsätzlich ist es egal. Die EU ist eine Schulden-Union. Es werden Schulden von A nach B verschoben und zurück und dazwischen verdienen sich einige goldene Nasen. Was am Ende bleiben wird ist eine leere Hülle.
    Europa wird bis zum letzten Hemd ausgezogen und danach zur Ruhe gelegt.
    Oder besser gesagt; “Europa ist nackt, tot, und wartet auf den Abdecker.”

    Guten Tag.

  4. Christian Peter

    @Fragolin

    ‘böse Liberale’

    wie gesagt, es kommt ganz darauf an. In manchen Bereichen ist Laissez-faire-Politik sinnvoll, in anderen wiederum schädlich.

  5. Syria Forever

    Shalom Herr Trickler.

    Entschuldigen Sie den saloppen Umgang doch die aufbereiteten Zahlen der EU können Sie in der Pfeife rauchen. Nur als Beispiel Österreich %84,5. In Realität hat Österreich eine Verschuldung jenseits der %300 und in Zahlen jenseits einer Billion Euro. Es waren schon vor 2 Jahren mehr als 1000 Milliarden. Wie hoch Österreich tatsächlich verschuldet ist? Wer kann das sagen…

    Guten Nachmittag.

  6. FDominicus

    Ich denke es ist eine gute Idee, zu sehen was bisher so bei Griechenland aufgelaufen ist. Wenn ich mich nicht “verrechnet” habe sind wir knapp unter einer halben Billion während doch die Angebliche Lücke vor 5 Jahren nur so bei 250 Mrd “lag”. Sehen Sie ein Ende der “Schuldenfahnenstange”. Warum glauben Sie würde es bei den anderen Ländern anders sein. Nur weil es noch nicht so zur Offenlegung kam wie bei Griechenland?

    Sie können sich gerne hier alle überbieten oder unterbieten, ist mir egal. Tatsache ist, es gibt eine “offizielle” Verschuldung und es gibt die Verschuldung durch Versprechen die man heute noch gar nicht absehen kann.

    Das wohl wichtigste Beispiel sind die Renten oder Pensionen. Und ohne eine grundsätzliche Idee was wo-auch-immer so in diesem Bereich “anfällt” gibt den Beginn einer Idee über die wirkliche Verschleierung der unhaltbaren Situation und sich hier auf die EU beschränken ist zu kurz geschaut. Alle größeren Wirtschaften laufen derzeit auf einem Defizit, das Defizit der Welt beträgt mehr als 60 Bio, bei einer Weltwirtschaftsleistung auch von dieser Höhe.

    Was auch immer man glaubt zu wissen, es wird NICHT reichen. Es wäre vielleicht mal eine gute Idee sich so anzuschauen wieviel mehr Geld es seit sagen wir mal 1900 gibt und dann grob eine Steigerung der Weltleistung zu betrachten. Ich wäre verwundert wenn nicht das Wachstum der Geldmenge (oder Schuldenmenge) der tatsächlichen Wirtschaftsleistung um mindestens das Doppelte bis Vierfache davon läuft. Was das bedeutet kann sich jeder ausrechnen.

    Eins kann man mit Sicherheit sagen. Die offiziellen Zahlen stimmen garantiert nicht. Es ist klar, daß hier noch eine größere Lügen laueren als Griechenland ** 5.

    Ich kann es nicht belegen, aber Ihre Zahlen bewegen sich alle so “grob” um das Doppelte bis Dreifache was zugestanden wird. Wenn das für die meisten Länder zutreffen sollte reden über Weltschulden von mindestens 120 Billionen! Wie gesagt ich denke wenn man an die Weltproduktion von Geld kommt, dürfte man eine Idee bekommen wie verzweifelt die Situation wirklich ist.

    Ich bin immer noch der Meinung, die Schulden von Griechenland sind weniger als Peanuts und die bringen den EUR schon in den Untergang…. Braucht man wirklich noch mehr Bestätigungen?

  7. Christian Peter

    @H. Trickler

    das ist die offizielle, explizite Staatsverschuldung. Viel aussagekräftiger ist die implizite Staatsverschuldung, vor allem in Beamtenrepubliken wie Österreich. Das sieht dann so aus :

    Italien : 148 %
    Österreich : 280 %
    Deutschland : 193 %
    Schweiz : 202 %

  8. H.Trickler

    @Christian Peter:
    Ich finde für die implizite Staatsverschuldung leider keine belastbaren aktuellen Zahlen.
    Quelle? Danke!

  9. Jurij

    Warum sollte die implizite Schuld Italiens kaum höher sein, als die offizielle Schuld von gut 130%? Haben die keine Rentner und Pensionäre?

  10. H.Trickler

    @Christian Peter 20:25

    Herzlichen Dank für den Link. Das dort angewandte Verfahren scheint mir grundsätzlich glaubhaft, aber ich sehe mich nicht in der Lage, die Zahlen konkret nachzuvollziehen. Insbesondere für Italien scheint es mir – wie auch schon von Jurij angemerkt – völlig unglaubhaft.

    In der Schweiz ist die Problematik schon vor Jahren erkannt worden und das Rentensystem wird zweifellos rechtzeitig so umgebaut, dass nichts Böses rauskommt.

  11. Christian Peter

    @H.Trickler

    nicht wirklich, denn die Finanzierungslücke in den Sozialsystemen liegt in der Schweiz bei etwa 1 Billion Franken. Geplant ist, diese Lücke durch Steuererhöhungen zu schließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.