17 comments

  1. Fragolin

    Und wieder haben wir keine armen Verfolgten sondern haufenweise fanatische Moslems importiert. Diese laufen nicht vor ihren Imamen weg, wie sie uns hier vorlügen, sondern importieren ihren fanatischen Hass in unseren Teil der Welt.
    Und wer jetzt zu wettern anfängt, das sei doch alles gar nicht so: Hier haben wir einen klaren Beweis vor uns liegen. Ich bitte um ebenso klare Gegenbeweise. Und nicht den Vorzeigemoderator oder das Vorzeigemodel mit afrikanischen Wurzeln, sondern Gruppen so wie jenen (gewohnt aggressiven) muslimischen Mob, der auf seiner “Flucht” (oder eher Invasion) nach Europa bereits massenmörderisch aktiv geworden ist.

  2. mike

    aber das stört doch die idiotischen linken rotgrünen Multikultiversteher nicht, sind ja nur Christen, die es betrifft. Diese wollen diese Leute sowieso nicht. Aber wer macht diesem ganzen Wahnsinn ein Ende ?

  3. sokrates

    Die Mörder werden angeblich wegen Totschlags angeklagt! Na und traumatisiert waren sie auch – schließlich waren zu wenig Christen an Bord!- daher Freispruch oder halbes Jahr Haft; daher nicht mehr abschiebbar!Werden wir nur von Idioten regiert, oder steht da System dahinter?

  4. Fragolin

    @sokrates
    Ich halte es zwar mit Einstein, der die menschliche Blödheit als einzig sicher grenzenlos ansah, aber ich zweifle schon, ob es wirklich genug (nämlich mindestens 100%) Idioten in unserer Führungsetage gibt, daher vermute ich eher ein System dahinter, das so geschickt daherkommt, dass ihm selbst die Idioten nützlich sind.

  5. sokrates

    Fragolin@ Stimme voll mit ihnen überein: Mich erinnert dies an eine Karikatur die ich mal vor Jahren gesehen habe: Bild 1 : Hamster wird in heisses Wasser geworfen, springt sofort raus. Bild 2 Hamster wird in lauwarmes Wasser geworfen; fühlt sich wohl. Bild 3:Wassertemperatur wird auf 90 Grad erhöht; Hamster merkt das zu spärt und hat aber nicht mehr die Kraft herauszuspringen! Willkommen im heissen Wasser!

  6. H.Trickler

    @ sokrates 17. April 2015 – 11:00

    Wer mag denn heutzutage angesichts unseres Wohlstandes, des damit verbundenen Übergewichts und der geistigen Trägheit überhaupt noch den rettenden Sprung ins ungewisse und kalte Wasser leisten?

  7. H.Trickler

    Ich traue mich ja kaum die ketzerische Frage stellen, was geschehen wäre wenn die Mehrheit im Boot eine andere Religion gehabt hätte und nur 12 Muslime?

    Als “Andere Religion” dürfen Sie nach eigenem Gusto und in alphabetischer Reihenfolge erwähnt: Buddhisten, Juden, Katholiken, Protestanten etc. einsetzen…

  8. Christian Peter

    Verantwortlich ist eine völlig irrwitzige Flüchtlingspolitik, denn solange die illegalen Routen nach Europa attraktiv bleiben (rechtliche Privilegierung durch Gewähren eines Asylstatus im Zielland), wird sich am Flüchtlingsdrama nichts ändern.

    Migrationsexperten empfehlen zu einem System der legalen Einwanderung überzugehen – Asylsuchende sollen in den Herkunftsländern einen Asylantrag stellen, illegal Eingewanderte sollten hingegen unmittelbar (ohne Asylverfahren !!!) abgeschoben werden. Das würde mit einen Schlag die illegalen Routen (samt Tausenden Toten) nach Europa unattraktiv machen und dem Schlepperwesen die Geschäftsgrundlage entziehen.

  9. Astuga

    Viel Schlimmes in der Welt geschieht durch fehlgeleitete gute Absichten.
    So auch im Fall der Flüchtlinge die übers Mittelmeer kommen.
    Dort wo eigentlich Verantwortungsethik notwendig wäre, sorgt hysterische Gesinnungsethik und ideologische Verblendung einiger saturierter Europäer und hauptberuflicher Gutmenschen für falsche Hoffnungen und treibt so manchen in den Tod.

    Denn nicht die Ablehnung in Europa produziert Elend und Tod.
    Im Gegenteil, kein sog. Flüchtling würde tausende Euro bezahlen und sein Leben riskieren wenn er wüsste, dass er sich die Einreise nicht erzwingen kann, wenn er wüsste, dass er nicht aufgenommen werden wird.
    In der ganzen Causa sind die selbsternannten Guten die eigentlichen Bösen.

  10. sokrates

    Derzeit verdienen die Schlepper Milliarden? Wohin das Geld wohl geht? Verhaftung der Schlepper, Beschlagnahmung aller Schiffe und das Problem ist in wenigen Wochen gelöst!!Schwimmen geht einfach nicht..:

  11. Der Bockerer

    In Schweden wird Kritik am Islam schon bald verschärft unter Strafe gestellt. Die schwedische Regierung ist erst unlängst den Saudis bis zum Dickdarm in den A. gekrochen, nachdem ihnen die Saudis gezeigt haben, wo der Bartl den Most herholt. Die neuen Gesetze gegen Islamophobie sind eine unmittelbare Folge dieses Canossaganges.

  12. Christian Peter

    @Sokrates

    Solange illegale Einwanderer mit einem Asylantenstatus belohnt werden und selbst abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben werden, werden die Flüchtlingsströme niemals versiegen.

  13. H.Trickler

    @sokrates 15:02
    Die Schlepper verlassen bekanntlich das Boot lange bevor es das nationale Gewässer erreicht. Wer/Wie soll unter diesen Voraussetzungen rechtmässig verhaften?

    Beschlagnahme der Schiffe: Den Schrott will nachher eh niemand mehr.

  14. Fragolin

    Der IS hat offen angekündigt, Europa mit tausenden als Asylsuchende getarnten Kämpfern zu infiltrieren. Die ersten Tranchen dürften angekommen sein. Und sie genießne bei uns sogar besonderen gesetzlichen Schutz.

  15. Syria Forever

    Shabbat shalom sokrates.

    Sie kennen die Geschichte und die Zusammenhänge der Junta in Nicaragua und den USA/CIA?
    Wenn Sie dieses Spiel weiterführen in die Immigrantenindustrie werden Sie auch die Taschen finden in denen die Milliarden enden.
    Vieles der Gelder kommt über Umwege wieder zurück woher es kam. Zu den Terroristen in Form von Geld und Waffen. Das Spiel hat Methode und viele, viele Nutzniesser. Der Bürger und Zahler des Systems gehört nicht zu diesen Nutzniessern, oder nur sehr bedingt…

    Guten Samstag.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .