Auferstanden in Ruinen: Mietendeckel damals und heute

(Hubertus Knabe) Der Berliner Senat hat beschlossen, die Mieten in der Hauptstadt für fünf Jahre einzufrieren. Einen solchen Mietendeckel gab es schon in der DDR. Während Preise und Löhne stiegen, waren die Mieten dort gesetzlich festgeschrieben. Wozu führte der staatliche Eingriff in den Immobilienmarkt? Ein Rückblick auf die Wohnungspolitik im real existierenden Sozialismus./ mehr

3 comments

  1. Gerhi09

    Sozialisten/Kommunisten sind lernunfähig. Die Berliner werden früher oder später in abgewohnten Drecksbuden hausen. Auch dann wird wieder der Klassenfeind die Schuld daran haben. Unglaublich, wie dämlich die Menschen dort sind – und das erst 30 jahre nach dem letzten sozialistischen Experiment!

  2. Thomas F.

    “I always make sure I live in a neighborhood with the champagne socialists. No one is better at keeping the riffraff out.” – GSElevator
    Die Herrschaften vom Berliner Senat wohnen gewiss nicht in renovierungs-überfälligen Buden.

  3. Falke

    @Thomas F.
    … und können sich aufgrund ihres üppigen Einkommens auch die hohen Mieten locker leisten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .