Aus gegebenem Anlass…

Von | 26. Mai 2016

Freiheit, die nur gewährt wird, wenn im voraus bekannt ist, dass ihre Folgen günstig sein werden, ist nicht Freiheit. Wenn wir wüssten, wie Freiheit gebraucht werden wird, würde sie in weitem Masse ihre Rechtfertigung verlieren. Wir werden die Vorteile der Freiheit nie geniessen, nie jene unvorhersehbaren Entwicklungen erreichen, für die sie die Gelegenheit bietet, wenn sie nicht auch dort gewährt ist, wo der Gebrauch, den manche von ihr machen, nicht wünschenswert erscheint. Es ist daher kein Argument gegen individuelle Freiheit, dass sie oft missbraucht wird. (Friedrich von Hayek)

2 Gedanken zu „Aus gegebenem Anlass…

  1. Falke

    Schön und richtig gesagt. Noch schöner, und vor allem richtiger, wäre es, wenn auch der deutsche Buchstabe “ß” korrekt verwendet würde – es handelt sich hier schließlich nicht um die Original-Wiedergabe aus einer Schweizer Zeitung; noch dazu, wo etwa das Wortpaar “Masse – Maße” durchaus zu Missverständnissen führen kann.

  2. Lisa

    Ich stosse mich hier eher an “Freiheit, die nur gewährt wird, wenn…” Wer darf sich so über andere erheben, ihnen Freiheit zu “gewähren”? Das wäre höchstens ein Sklavenhalter. Eine Gemeinschaft, egal, ob eine Affenhorde, Steinzeitmenschen oder die Bevölkerung eines politischen Gemeinswesens, bestimmt die Grenzen der Freiheit ihrer Individuen durch Regeln, die sie sich selbst geben oder einen Führer damit beauftragen, letzteres vor allem dann, wenn sie sich nicht einig werden können. Freiheit kann man nicht missbrauchen, nur missverstehen. Man lasse sich mal von x-beliebigen Leuten definieren, was sie unter Freiheit verstehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.