Ausverkauf!

Von | 5. Mai 2013

(ANDREAS UNTERBERGER) Geld ist so billig wie nie. Die Sparer sind so lächerlich gemacht wie nie. Und die Demokratie ist so kaputt wie nie.
Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen noch einmal gesenkt. Gerade noch ein halbes Prozent verlangt sie. Damit hat sie noch einmal einen massiven Kniefall vor der europäischen Linken und den Schuldenländern des Südens gemacht. Die EZB behauptet, damit die Wirtschaft ankurbeln zu wollen. In Gang kommt aber nur die noch schnellere Entwertung aller Formen von Sparguthaben. Wer spart, ist blöd. Solche Maßnahmen sind der verzweifelte Versuch der Staaten, durch Inflation und Billiggeld ihre (bei der Wählerbestechung entstandene) Schuldenlast wegschmelzen zu lassen. Und die Bürger Deutschlands, Österreichs, Finnlands und der Niederlande sind die Blöden. Dabei ist die Demokratie einst im Kampf der Steuerzahler um Mitbestimmung entstanden . .

6 Gedanken zu „Ausverkauf!

  1. apz

    Nun ja, auch schon deutlich Gescheiteres gelesen … zumindest bemerkenswert, wenn ein an sich recht gebildeter & weltoffener Denker/Autor sich zu solchen wagemutigen/irritierenden Äußerungen versteigt!
    “Lächerlich gemacht”? es würde nützen wenn die betreffenden Sparer akzeptierten und das u.a. auch vom p.t. Autor gefördert würde, dass althergebrachtes “Geld Banken anvertrauen” und dreierlei lukrieren, nämlich keinerlei eigene Mühe, weiters keinerlei Wagnis, und zzgl. deftigem Anteil am Gewinn des betreffenden Gelinstitutes, sich eben überlebt.
    Das Sparer-Wagnis war bislang nur aufgrund eines gesellschaftlichen Konsens bzw. Vergesellschaftung des Wagnis “um Null”, und der Gewinnanteil = Zinszahlenwollen/Zinszahlenkönnen der Banken ist halt mickriger geworden. Oder mag dem vermissten Zinsgewinn wegen dem meist doch geschätzten Autor hier gar eine Alimentierung via Transfer von Abgabenleistungen/Steuergeld vorschweben, d.h. per Staatsdiktion aus der einen Geldtasche gegriffen ums in andere Börsl zu …!?
    Jedenfalls kein einziges Autoren-Wort dazu, dass statt einem “Bankguthaben” Veranlagungen in materielle Güter wie z.B. Aktien/Fonds/Direktbeteiligungen/Immobilien/etc. sich ähnlich dem Produktivitätszuwachs = passabel entwickeln, halt mal rauf, mal runter bzw. auch mal stagnierend – aber jedenfalls weitergehend aus sich heraus und eben nicht Hayek & Mises “ignorierend”!
    Natürlich ist dieser Weg via “Veranlagung” etwas mühevoller als vormaliges “Geld Banken anvertrauen”, bzw. bedarf es zuerst mal ganz grundsätzlich des sich als Subjekt empfindenden Bürgers, aber was bitte spricht dagegen …?
    … oder dazu mehr beim nächsten Beitrag?

  2. Prinz Eugen von Savoyen

    Das Ende der Illusionen, nicht mehr, oder das Ende des Zinseszins-Unsinns. Man muss sich mit seinem Geld eben etwas einfallen lassen.Der Rentier hat ausgedient.

  3. Rennziege

    @apz

    Haben Sie bitte die unermessliche Güte, Ihren Beitrag wie angedroht durch eine Fortsetzung zu ergänzen! Was bislang da steht, pardon, ist unverständliches Geschwurbel. Ihr Fragezeichen hinter “mehr beim nächsten Beitrag” lässt mich hoffen, dass Sie sich eine Besinnungspause gönnen.

  4. apz

    Werte Ziege, ausnahmsweise 😉

    1. Sparbüchl verlieren Garantie & Zinsertrag, weil “Garantie” blanke Farce war & ist – realiter “garantiert” Staat = wir alle; d.h. allf. Bank-Fehl/Verluste würden vergesellschaftet, d.h. aus Steuertopf würde politisch versucht den Schaden zu dämpfe … und weil Zinsertrag nur freies Angebot ist, und wenn Banken weder können noch wollen ist “nix”; und da enorme Staatschulden wegen vormaliger Polit-Geschenke & Vergeudung zu begleichen sein, aber via Inflation erfolgt politisch beabsichtigt alleweil still & leise Abschöpfung bei ausnahmslos allen Geldvermögen, d.h. kleinen wie großen

    2. selber denken & anlegen ist zukunftsfester, auch so “selber denken” ggf. schmerzt 😉

    3. Autor Dr. U hatte hierbei schlechten Tag, Hayek & Mieses hätte “damit” wenig Freude

    4. ist nun alles in azurer Verständlichkeit? sonst “langsam lesen hilft verstehen”!

    5. meine Hoffnung lebt, dass kommende Artikel des geschätzten Dr. U in normaler Qualität vorliegen werden, d.h. “nächster” qualitätsvoller Beitrag in üblicher Brillanz wird von ihm erhofft

    6. die Kleinen/Sparer sind nicht unschuldig, denn in der Demokratie entscheidet ausschließlich die Zahl der Stimmen, und da dominieren nunmal die angeblich schuldlosen “Kleinen” und oftmals setzen diese geradewegs auf “Polit-Geschenke” und hoffen die Rechnung dafür zahlen andere …

    => Kapische … hinreichend einfache Wortsetzung?

    LG 😉

  5. Rennziege

    @apz
    Danke, die Nebel lichten sich etwas. Ludwig von Mises schenkt Ihnen ein “e” zurück und beruft Sie als Dozent an seinen Lehrstuhl im Jenseits.

  6. Christian Peter

    @apz

    Mit liberalem Gedankengut à la Hayek & Mises haben angestaubte
    Konservative wie Andreas Unterberger nichts am Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.