Autor-Archive: Christian Ortner

Schreckgespenst Stagflation

Von | 15. Mai 2021
(Christian Ortner) Wir schreiben das Jahr 1975. Die Inflation beträgt knapp 9 Prozent jährlich, dafür wächst die Wirtschaft nicht, sondern schrumpft um 0,4 Prozent. Das bringt die Menschen gleich mehrfach unter Druck: Die Inflation frisst ihre Ersparnisse und entwertet ihre Löhne; die schrumpfende Wirtschaft gefährdet ihre Jobs – und macht
> weiter lesen

Mit den Grünen zurück in die 1950er Jahre

Von | 8. Mai 2021

(Christian Ortner) Künstliche Verarmung der Menschen, um das Klima zu retten, ist keine gute Idee. Bei der Frage, wie Klimaschutz vernünftigerweise organisiert werden soll, spielen unabhängig von der ideologischen Verortung der jeweils handelnden Politiker Technologie und Innovation eine ganz zentrale Rolle: Egal ob Sonne oder Wind, Wasserstoff oder synthetische Treibstoffe … > weiter lesen

Wie man Hunderte Milliarden verschenkt, die man nicht hat

Von | 8. Mai 2021

(Christian Ortner) Helikopter der EU starten demnächst, um massenhaft Geld über Europa abzuwerfen. Die Rechnung bezahlen am Ende die Bürger. Wenn man sich von seiner Bank einen Betrag von, sagen wir einmal, 750.000 Millionen Euro ausborgen will, wird man gut beraten sein, dem Bankberater einen Plan zu unterbreiten, wie man … > weiter lesen

Alles, nur keine neuen Steuern!

Von | 5. Mai 2021

(C.O.) Sollten im Herbst in Deutschland die Grünen die Wahlen gewinnen und damit zur dominierenden politischen Kraft werden – was derzeit alle Umfragen nahelegen – wird wohl umgesetzt werden, was im Programm der Partei mit der blumigen Forderung „dass sich sehr wohlhabende und reiche Menschen und große Konzerne ihrer Verantwortung … > weiter lesen

Wir brauchen keine netten Politiker

Von | 1. Mai 2021

(Christian Ortner) Wenn Politiker bei ihrem Rücktritt Tränen in den Augen haben, können sie sich des Beifalls der Medien und großer Teile der Öffentlichkeit sicher sein. Das war bei fast allen Abgängen der vergangenen Jahre so, zuletzt etwa bei Rudolf Anschober, und wird auch künftig so sein. Weil nämlich erkennbar … > weiter lesen

Privateigentum schafft Wohlstand

Von | 25. April 2021

(JOSEF STARGL) Die antimarktwirtschaftlichen Neo-Realsozialisten rufen nicht mehr wie früher nach Kollektivierung, aber sie behaupten negative soziale und ökologische Auswirkungen einer Privateigentums- und Wettbewerbsordnung und sie greifen das Privateigentum an, um die Eigentümer zu entmachten.

Die Solidargemeinschaftsorientierten und die (Zwangs-)Umverteilungsgerechten orientieren sich am „Stammesdenken“. Eine Selbstinteressenorientierung in einer rechtsstaatlichen Marktwirtschaft … > weiter lesen

Steuerkartell, nein danke!

Von | 24. April 2021
(Christian Ortner) Wenn die Chefs großer Konzerne konspirativ im Hinterzimmer des Nobelitalieners Mindestpreise für ihre Produkte und Leistungen vereinbaren, also zum Beispiel im Straßenbau, sollten sie sich dabei besser nicht erwischen lassen. Denn die Bildung solcher Kartelle gilt als Straftat und wird mit hohen Geldstrafen, im Extremfall in manchen Ländern
> weiter lesen

Beruf Quoten-Farbiger?

Von | 17. April 2021

(Christian Ortner) Warum erzwungene Minderheitenquoten in Medienhäusern keine gute Idee sind. In Deutschland hat jüngst, mit freundlicher Unterstützung der Bundeskanzlerin und vor allem des deutschen Steuerzahlers eine Gruppierung namens “Neue deutschen Medienmacher*innen” nicht weniger als einen Komplettumbau der deutschen Medienwelt gefordert. Der durchaus einflussreiche Verein, ein Netzwerk von etwa 2.000 … > weiter lesen

Buch: “Ayn Rand: Kolumnen und andere Texte (1946 – 1979)”

Von | 9. April 2021

(ANDREAS TÖGEL) Mit Romanen wie „Wer ist John Galt?“ oder „Ein Mann wie Sprengstoff“ und mit politphilosophischen Werken wie „Die Ethik des Egoismus“ und „Für den neuen Intellektuellen“, erwarb die russisch-amerikanische Autorin Ayn Rand weltweite Bekanntheit. Ihr kompromissloses Eintreten für einen durch keinerlei Sozialkitsch verunzierten Kapitalismus und ihre biographisch bedingte, … > weiter lesen

Iconic One Theme | Powered by Wordpress
Datenschutzinfo