Autor-Archive: Gast

17 Bücher für die Feiertage

Von | 12. Dezember 2021

(ANDREAS UNTERBERGER) Zeiten der Lockdowns in Serie haben neben vielen schmerzhaften auch eine gute Seite: Wenn man nicht mehr ins Kaffee- oder Gasthaus gehen kann, nicht ins Konzert und Theater, und wenn man sich nicht täglich über die skandalöse Einseitigkeit vieler Fernsehprogramme ärgern will, dann findet man mit Sicherheit mehr … > weiter lesen

Buchtip: “Narren, Schwindler, Unruhestifter”

Von | 3. Dezember 2021

(ANDREAS TÖGEL) In diesem Buch legt der Anfang 2020 verstorbene, große konservative Denker und Philosoph Roger Scruton, eine Generalabrechnung mit den Linksintellektuellen des 20. Jahrhunderts vor. Sechs Portraits besonders profilierter Vertreter der Linken zieren den Einband (drei davon sind Protagonisten der „Frankfurter Schule“), doch entgeht auch kein anderer der namhaften … > weiter lesen

Ein unehrliches Klimaziel

Von | 3. Dezember 2021

(von Martin Rhonheimer) Der pandemiebedingt verschobenen 26. Klimakonferenz in Glasgow musste jeder Freund einer freien Gesellschaft und einer marktwirtschaftlichen Ordnung mit Skepsis und Befürchtungen entgegenblicken. Nicht, dass der Klimawandel kein ernsthaftes Problem wäre! Sorge bereitet jedoch die Tatsache, wie die Diskussion in der Öffentlichkeit geführt wird. Sie ist keine offene … > weiter lesen

Die schlimmste aller politischen Todsünden…

Von | 30. November 2021

(ANDREAS UNTERBERGER) Das sind die schwärzesten Tage im Kampf gegen die Pandemie seit langem. Dazu trägt die neue Ungewissheit über eine bedrohliche Weiterentwicklung des Virus bei. Dazu tragen die anhaltend hohen Corona-Aufnahmen in Spitäler und Intensivstationen wie auch die vielen Todesfälle bei. Noch viel schlimmer aber dürfte sich die maßlose … > weiter lesen

Claudia R. macht uns alle reich!

Von | 29. November 2021

Die Berufung von Claudia Roth zur Staatsministerin für Kultur und Medien beweist einmal mehr, dass es nicht auf Ausbildung, Begabung, Fleiß, Intelligenz und Wissen ankommt, sondern nur auf Ausdauer bei der Umsetzung des Peter-Prinzips in die gelebte Wirklichkeit./ mehr

Wer wird das bezahlen?

Von | 28. November 2021

(ANDREAS TÖGEL) An der Schwelle zum Jahr drei der Pandemie offenbaren sich die Konsequenzen eines leider nicht nur hierzulande chaotischen Krisenmanagements: Schuldenexplosion, Lieferengpässe, Firmenpleiten und die zunehmende Geldentwertung, um nur ein paar davon zu nennen. Zudem macht sich kollektive Frustration angesichts eines nicht absehbaren Endes des seit zwei Jahren herrschenden … > weiter lesen

Ein Slippery-Slope-Phänomen

Von | 22. November 2021

(MARCUS FRANZ) Zum Thema „Priorisierung“ und „Triage“ und zum jetzt immer wieder diskutierten und als überlegenswert genannten Entscheidungs-Kriterium „Ungeimpft“ bzw „Geimpft“ im Falle von Notständen in der Patientenversorgung gibt es ganz klare Argumente.

Vorweg: Diese beiden Kriterien können und dürfen niemals eine medizinische Triage oder eine Priorisierung beeinflussen.

Die Begründung … > weiter lesen

Mühsame Zeiten für Liberale

Von | 19. November 2021

In einer Zeit, in der der Staat als Pandemiebekämpfer und damit als Garant der öffentlichen Gesundheit auftritt, fühlen sich Liberale unwohl. Denn die im Gefolge der entsprechenden Schritte erfolgte Ausweitung der Staatsmacht, insbesondere ihrer Möglichkeiten, die Ausübung fundamentaler Freiheiten einzuschränken, sind aus liberaler Sicht besorgniserregend. weiterlesen hier

Corona: Was fehlt

Von | 11. November 2021

(ANDREAS UNTERBERGER) Zwischen absurden Verschwörungstheorien auf der einen Seite und übertriebenen Entwarnungsmeldungen auf der anderen Seite; zwischen gemeingefährlicher Obstruktion auf der einen Seite und jämmerlichem administrativ-politischem Chaos auf der anderen; zwischen der ständigen Allwissenheits-Fiktion der wissenschaftlichen und politischen Machtträger und dem dümmlichen Dauerversuch der Opposition, aus jeder Sachfrage einen parteipolitische … > weiter lesen

Spinnen die Ausbeuter?

Von | 9. November 2021

(ANDREAS TÖGEL) Dieser Tage wird wieder viel über die Benachteiligung von Frauen am Arbeitsplatz geklagt. Niedrigere Einkommen werden als Beweis angeführt. Diese Lohnungleichheit ist natürlich ein veritabler Skandal – zumindest aus der Sicht hauptberuflicher Feministinnen. Die Antwort auf die Frage, weshalb die Unternehmerklasse so dumm ist, die sich – wie … > weiter lesen