Bank schafft Sparbuch komplett ab

“…. Erstmals schafft eine Bank das Sparbuch ab. Zuerst haben sie uns den Schilling weggenommen. Das Bargeld ist auch nicht mehr sicher. Und jetzt vergreifen sie sich auch noch am guten alten Sparbuch. mehr hier

6 comments

  1. Rado

    Kann mich noch auf den Eckzinssatz von sechs Prozent erinnern. Aber das Sparbuch hat sich wohl überlebt. Niedrigzinsen werden noch lange bleiben und staatliche Diebeszüge wie vor wenigen Jahren in Zypern sind nicht vergessen.

  2. GeBa

    Hier ein Link dazu:
    https://kurier.at/wirtschaft/hypo-noe-schafft-das-sparbuch-ab/400744917
    Mich persönlich tangiert es nicht, aber ich habe in der Verwandschaft noch Leute, nicht nur ältere, die nicht so firm im Internet sind. Daher, hätte ich mit dieser Bank eine Verbindung, würde ich sie beenden. Aus Protest.
    Ich habe seit Jahren eine online Bank, zahle 0 Kontoführungsgebühren, 0 für Überweisungen, 0 für Kreditkarte und 0 für Bankomatkarte. Zinsen gibts natürlich auch keine 🙄
    Aber das ist ja auch ein Jammer bei Banken mit Taggeldkonto. Mehr als 0,3 % bieten ganz wenig Banken, ich wollte vor kurzem zu einer, die 0,5 % bietet, wechseln, da ich eben alles online mache, stellte ich auch den Kontoantrag so und signierte ihn mit der Handy Signatur, die wiederum konnte von denen nicht gelesen werden. Nachdem ich sie bei A-Trust überprüfen ließ und sie als in Ordnung bestätigt wurde, verzichtete ich dankend auf ein Konto dort. Früher, als wir kein Geld hatten, gab es reichlich Zinsen, jetzt wo man ein bissl was auf der Kante hat, muss man fast noch dafür bezahlen dass man es nicht in den Sparstrumpf steckt.
    Auch da – verrückte Welt!

  3. sokrates9

    Bei allen Vertrauen in die Technik, was ist los wenn mal so eine Bank gehackt wird und sämtliche Daten sind weg??Es hat schon einige gegeben die mit der digitalen Stabilität von Bitcoins gewaltig verloren haben! Was ist los wenn wer plötzlich stirbt? Erbt alles die Bank??

  4. Falke

    @Rado
    An diesen Eckzinssatz kann ich mich auch noch erinnern; allerdings erinnere ich mich ebenso, dass es damals eine Inflation etwa in fast derselben Höhe gab, sodass man damit auch nichts verdienen konnte. Immerhin haben aber die Banken bei höheren Beträgen und bei längeren Bindungen tatsächlich merklich höhere Zinsen geboten – was ja jetzt absolut nicht der Fall ist. A propos “staatliche Diebeszüge”: Von den Zinsen – egal wie niedrig sie auch seien – holt sich der Staat ja noch 27,5% KESt. Das nenne ich dann eher “Raubzüge”.

  5. Johannes

    Nächste Steigerung:
    Bank schafft Geld ab.

    Übernächste Steigerung:
    Bank schafft sich selbst ab.

    Dann sind wir endlich dort gelandet wo die meisten EU-Politiker und ihre treuen Wähler, scheinbar, hinwollen, in der Steinzeit.

    Der wahre Grund, ist das Sparbuch elektronisch kann man, wenn Politker vom Format der Frau Angela M. es fordern, zugreifen und aus dem vollen schöpfen.

    Wer eine gültige Wahl wiederholen will weil ihr das Ergebnis nicht passt dem traue ich auch so etwas locker zu.
    Wer Recht bricht in Sachen Migration, wer den Präsidenten des Verfassungsschutzes abmontiert wenn er nicht spurt, wer vom ehemaligen höchsten Richter Deutschlands der Aushöhlung des Rechtsstaates beschuldigt wird und dennoch von Mainstream als unangreifbare Heilige präsentiert wird, der oder besser die kann auch fiskalisch machen was immer sie will.

    Sie ist, so scheint es für die linken das Beste aus zwei Welten, an der Oberfläche schwarzer Lack und darunter tief rot in allen Entscheidungen der letzten Jahre.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .