#Barcelona

“Du kannst die Realität ignorieren, aber du kannst die Konsequenzen die dadurch enstehen, dass du die Realität ignorierst, nicht ignorieren.” (Ayn Rand)

27 comments

  1. Marianne

    @ Der Realist
    Und die Menschen/Innen die diese Politiker bzw. deren unermüdlich sprießenden Klone immer wieder wählen ebenfalls.

  2. stiller Mitleser

    das stimmt nicht für alle und hängt von der Dicke des sozialen Polsters ab, damit erklärt sich teilweise auch
    das Wählerverhalten

  3. Christian Peter

    Bitte teilen. In Deutschland herrschen Zustände wie in China : Meinungs- und Pressefreiheit ist nicht vorhanden, Dissidenten werden verfolgt oder eingesperrt.

  4. Falke

    @Christian Peter
    Nichts von dem, was Thorsten Schulte hier sagt, ist neu oder überraschend. So richtig bewusst geworden, welche Hexenjagd der deutsche Staat gegen “unangepasste” Bürger veranstaltet, ist es einem bereits 2010, nach der Veröffentlichung des Buches “Deutschland schafft sich ab” von Thilo Sarrazin. Das hat sich jedes Jahr gesteigert und läuft geradewegs in Richtung der Zustände ab 1933. Dazu passt auch die Förderung des Antisemitismus durch den Import hunderttausender Antisemiten aus dem Nahen Osten. Mich wundert ja, dass Thorsten Schulte tatsächlich auf der Bestsellerliste des Spiegel aufscheint; man ist ja eher daran gewöhnt, dass der Spiegel unliebsame Bücher einfach aus dieser Liste entfernt. Kabarettreif ist ja auch Aufregung der deutsche Regierung über Erdogan; ich habe den Eindruck, dass in der Türkei derzeit noch mehr Presse- und Meinungsfreiheit herrscht als in Deutschland, ebenso dass die Türkei noch eher als Rechtsstaat bezeichnet werden kann als Deutschland.

  5. Christian Peter

    @Falke

    Stimmt zwar, bloß wurde Sarrazin meines Wissens (wenigstens) nicht strafrechtlich verfolgt wie Thorsten Schulte. Der Versuch, Dissidenten einzusperren ist besonderes anrüchig, Derartiges gibt es nur in Diktaturen wie z.B. China.

  6. Kluftinger

    In Österreich reicht es schon im Trachtenjanker und mit Adolf Bärtchen durch Braunau zu marschieren. Flugs bist du im Bau!
    Was hätte wohl Farkas dazu gesagt?

  7. Reini

    @Kluftinger,… Trachtenjanker und Lederhose war sehr in Mode zu Hitlerszeiten. Sollte VdB mit seiner Lederhosen ein schlechtes Gewissen haben? 😁

  8. Gerald Steinbach

    Rado
    Eine Aussage auf die ich schon lange gewartet habe, eigentlich eher in D und F, aber immerhin
    Die See Grenze zu Spanien wird immer löchriger und mehr Moslems bedeutet es wird ungemütlicher , eigentlich eine einfache Gleichung
    Polen, Tschechen,Ungarn dürften einiges richtig gemacht haben

  9. Der Bockerer

    Apropos ignorieren: anlässlich der Anschläge in Spanien wurde wieder einmal von der sogenannten Politelite zu Schweigeminuten aufgerufen. Man sollte sich an derartigen Showevents nicht beteiligen, zumal wenn sie von jenen Politikern initiiert werden, die uns diesen Mist erst eingebrockt haben. Das ist die absolute Heuchelei und ein Spiel mit Emotionen, um die Leute ruhig zu stellen.
    Besser ist es, den herrschenden politmedialen Komplex zu DELEGITIMIEREN, wo es nur geht.

  10. Leitwolf

    Kann man nicht? Doch, kann man! Bitte sehr:
    “Aber dieser Terror wird unsere offene Gesellschaft nicht zerstören …” (Martin Schulz)

    Die “offene Gesellschaft” als Synonym für offene Grenzen und muslimische Massenmigration, darf durch ihre fatalen Konsequenzen nicht beeinträchtigt werden. Nur weil die Wand nicht nachgibt, ist das noch lange kein Grund nicht weiter mit dem Kopf dagegen zu rennen. Vielmehr liegt hier eine böse, undurchsichtige Verschwörung vor, die uns vom rechten Weg abbringen will. Unbegründete Verschwörungstheorien oder Schlimmeres seien vielmehr die evidenten Kausalitäten. Etwa die rassistische Behauptung mit den Flüchtlingen würden Terroristen ins Land kommen..

    Vielmehr würden die Islamisten wohl gegen die Islamisierung Europas kämpfen oder so..

  11. astuga

    Naja, manche sind doch eigentlich dumm, ideologisch verblendet, stecken lieber den Kopf in den Sand, oder würden niemals einen Irrtum eingestehen.
    Mitunter so lange bis sie tot sind, und selbst wenn sie dabei andere mit sich in den Abgrund reißen.
    Deshalb würde es anders ausdrücken (und sicher hat das irgendwer auch schon mal so gesagt)…

    “Du kannst die Realität ignorieren, doch die Realität wird dich nicht ignorieren.”

  12. Gerald Steinbach

    Leitwolf
    Der Asylantrag des Messerfetischisten von Turku wurde abgewiesen
    Wenn ich denke wie viele Anträge noch abgewiesen werden und wie die meisten darauf reagieren werden kann ich mir gut vorstellen das wir erst am Beginn der Messer und LKW – Partys stehen
    Es bleibt spannend mit viel rot in den Städten

  13. Falke

    Inzwischen ist unter den (toten) Terroristen von Barcelona auch ein Imam entdeckt worden. Ist doch wohl ein schagender Beweis dafür, dass der Anschlag nichts, aber auch garnichts, mit dem Islam zu tun hat. Das stand übrigens auch auf einigen Tafeln, die man zwischen den Blumen, Kerzen, Teddybären usw. gesehen hat.

  14. mariuslupus

    Wie war das, noch ein mal mit der Realität. In Europa werden Menschen ermordet, die Herkunft der Mörder ist bekannt, die Motive der Mörder sind bekannt, die Verursacher der Mordserie sind bekannt.
    Nur niemand soll hinschauen, niemand soll die Mörder beim Namen nennen, niemand soll dagegen protestieren. Eine irreale Welt. Die Täter sind schon hier, die Planung für die nächsten Morde läuft, nur die zukünftigen Opfer meinen sie werden beim nächsten mal, noch nicht dran glauben müssen.
    Aber, vielleicht beim übernächsten mal ?

  15. Christian Peter

    @Falke

    Beim Anschlag in London wurde in der Wohnung eines der Attentäter ein aufgeschlagener Koran gefunden, bei der aufgeschlagenen Seite ging es um den Märtyrertod im Namen Allahs – hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

  16. Falke

    @mariuslupus
    Die aktuelle Situation erinnert mich fatal an das Theaterstück “Biedermann und die Brandstifter” von Max Frisch. Ist wohl weltweit bekannt, doch Lehren daraus werden keine gezogen.

  17. Falke

    Die (offenbar neuerdings) Satireschrift “Zeit Online” schreibt: “Nizza, London, Berlin – und jetzt auch Barcelona: die Zahl der europäischen Länder, die zum Angriffsziel fanatischer Lieferwagenfahrer geworden sind, wird immer größer”. Das wäre doch wohl keinem Kabarettisten eingefallen.

  18. Fischer

    Falke
    Immerhin – ich hätte eher mit ” ……. Zahl der europäischen Länder, die von rasenden Autos heimgesucht werden….” od ähnlichem gerechnet.
    Ob wegen gefährlicher gedanklicher Annäherung an Unaussprechliches wohl das kahanistische System in Bewegung gerät?

  19. mariuslupus

    @Falke
    Der kleine Unterschied ist nur, die Brandstifter sind bereits im Haus. Frisch hat eine Spezies von Brandstiftern gemeint. Aktuell sind zwei Unterarten von Brandstiftern am Werk. Die Moslems und ihre Helfer, die Politiker.
    Der Erfolg der gemeinsamen Brandstiftung. Das Haus wird abgefackelt, die Feuerwehr löscht mit Spiritus.

  20. Christian Peter

    @Gerald Steinbach

    Ich halte das für ein Gerücht, dass Terroristen eher sterben wollen als lebend verhaftet zu werden. Terroristen werden ganz im Gegenteil offensichtlich absichtlich getötet, um unnötige Publicity zu vermeiden. Es ist mehr als auffällig, dass die Polizei in keinem Land Europas fähig sein sollte, Terroristen lebend dingfest zu machen und einem Strafverfahren zuzuführen.

  21. Christian Peter

    @Gerald Steinbach

    Wobei ‘Terroristen’ relativ zu verstehen ist, mitunter sind die nicht einmal bewaffnet, die Attentäter in London waren teilweise nur mit Messer (ohne Schusswaffen) ausgestattet.

  22. astuga

    Attentate mit Messern und Autos haben sich für die Terror-Propagandisten auch unter den strengen Sicherheitsbedingungen in Israel “bewährt”.
    Selbst muslimische Kinder und Jugendlich greifen dort schon mit Messern Passanten an.
    An Sprengstoff und Schusswaffen ist schon schwieriger heranzukommen.
    Mit Messer und Auto wird der Terroranschlag auch für den Durchschnitts-Fundamentalisten möglich, und auch die Hemmschwelle herab gesetzt.

  23. Christian Peter

    @Gerald Steinbach

    Unnötig zu erwähnen, dass heute auch noch der letzte flüchtende Attentäter in Spanien (angeblich) erschossen wurde. Nun kann die Akte geschlossen und rasch zur Tagesordnung übergegangen werden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .