Bayerisches Brauchtum halt

“Auf offener Straße ist im oberbayerischen Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Landkreis München) eine 16-Jährige Opfer einer mehrfachen Vergewaltigung geworden. Wie die Münchner Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten…” (hier)

12 comments

  1. Rado

    Ah – was genau hatte die junge Frau dort genau zu suchen? Das geht aus dem Artikel nicht genau hervor; Flüchtlinge kennenlernen? Sehr löblich, predigt doch von Merkel abwärts jeder in DE. Immerhin hat sie jetzt gelernt, was afghanische Männer von Frauen halten, die sich so anbiedern.

  2. Der Realist

    @Rado
    wahrscheinlich hat sie ihnen das neueste Handy vorbei gebracht und wollte dann mit ihnen “Mensch-ärgere dich nicht” spielen

  3. CE___

    Und täglich gib’ uns unsere Afghanen.

    Ich habe schon einmal meine Meinung über diesen Menschenschlag aus diesem Lande geschrieben…leider wurde er gelöscht…darum spar’ ich es mir diesmal.

  4. Gerald Steinbach

    Lustig finde ich es immer bei den Deutschen, wenn etwas passiert im Zusammenhang mit Fl.) und das Echo ist sehr stark und ZDF, ARD müssen ausrücken
    – Stufe1- Man interviewt Einheimische, die es dann doch nicht so empfunden haben wie die Medien und es war eh ruhig und es hats früher auch schon gegeben

    – Stufe2 – Man kommt “drauf “es waren auch jugendliche Einheimische, z. B Maturanten oder rechtsextreme Jugendliche die Flyers ausgeteilt haben als Auslöser die eigentliche Ursache

    – Stufe3 – Eine ganz normale Auseinandersetzung und der Bürgermeister hat dies auch so bestätigt und die Stadt/Dorf xx bleibt weiter bunt

    Zusammenfassung
    Alles in Ordnung, beizeiten gibt’s halt mehr Polizisten nächstes Jahr

  5. Reini

    Der sich in Sicherheit wiegende “Einheimische” wird mit seiner Naivität bestraft. Es werden für Asylanten, Flüchtlingen, Migranten Richtlinien über das “Richtige Verhalten in Deutschland” ausgegeben, habe aber noch keine für die Deutschen über die Flüchtlinge gesehen! … In den Schulen wird den Kids die “Gutgläubigkeit” gegenüber den “Neuen” eingetrichtert,… man könnte meinen die Schülerinnen werden in die Gutmenschenfalle gelockt, … “kannst ruhig in den Löwenkäfig hinein, die Mutzikatzi beissen eh nicht”,…

  6. mariuslupus

    Die Jugendliche hat die Worte der Grossen Vorsitzenden im TV sicher aufmerksam und voll Vertrauen verfolgt. Aber die Afghanen haben es nicht böse gemeint . Ausserdem, ist Vergewaltigung, da es sich um eine gemeinsame Zweisamkeit, nur zu 50% schädlich, die anderen 50% haben einen Vorteil. Also ein Nullsummenspiel. Kann weiter gehen.

  7. Falke

    @Der Realist – 06:44
    Na klar werden die abgeschoben! Und wie! Hat Merkel doch gerade kürzlich im Bürgerforum einer aufmüpfigen Dame versprochen, die sich über 90% mehr Vergewaltigungen durch “Schutzerflehende” empört hat. Eine Reduzierung der Vergewaltigungen hat Merkel allerdings nicht versprochen; das müssen die Menschen, die “schon länger hier leben” (in diesem Fall wohl die Frauen – wenn auch nicht ausschließlich) in Kauf nehmen. Dafür werden sie ja mit einer Bereicherung beglückt, die kostbarer ist als Gold.

  8. Lisa

    @Rado: Das habe ich mich auch gefragt. Ich sehe auf meinem Arbeitsweg oft Teenies in Bahn/Bus, die in einer Mischung aus Neugier und Unsicherheit die nötige Distanz zu den (äusserlich erkennbaren ) Fremden nicht einhalten. Die als langweilig empfundenen Einheimischen bekommen erst einen Bonus, wenn es um Ehe/Dauerbeziehung und Kinder geht, wenn der soziale Status und die finanzielle Sicherheit wichtiger werden als die Anziehung des Exotischen.

  9. Mona Rieboldt

    Ich frage mich auch wie Rado und Lisa, was macht eine 16jährige vor so einer Unterkunft? Aber laut deutscher Politik sollte die 16jährige jetzt nicht alle Afghanen verdächtigen. Sie sollte ihnen weiter ganz offen begegnen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .