“Bayern soll die Grenze dicht machen”

“…….Deutschland muss (…) seine Grenzen schließen. Bayern sollte den Anfang machen. Wenn Ministerpräsident Horst Seehofer Mumm hat, dann weist er die Polizei an, die dem Innenminister untersteht, Einreisende ohne gültiges Einreisedokument abzuweisen oder sofort zu verhaften.  Wenn der Katastrophenfall ausgerufen wird, und er kann angesichts der unhaltbaren Zustände vom Landesinnenminister ausgerufen werden, erhalten die Behörden weitgehende Vollmachten. Die Reservisten der Bundeswehr können einberufen, die Grenzen abgeriegelt, der Zuzug blockiert werden. Schauen wir der Sache in`s Auge: Das ist nicht lustig, wenn der Notstand exekutiert wird.” (Roland Ticjy, hier)

52 comments

  1. Mario Wolf

    Danke für die Anfrage. Werde das tun was der alte Jude in Witebsk getan hat als er erfahren hat dass die Kosaken kommen werden und ein Pogrom stattfinden wird. Nichts.

  2. Selbstdenker

    @Mario Wolf:
    Die Zeiten werden ungemütlicher werden. Jenes Europa, das von den heute (noch) an der Macht befindlichen 68er-Eliten konstruiert wurde, wird es in ein paar Jahren nicht mehr geben.

    Der ganze Kontinent wird neu formatiert werden. Dass dies zwangsläufig ein Siegeszug der Islamisten bedeuten muss, wage ich zu bezweifeln. Aber das Zeitalter der Teletubbies ist definitiv vorbei.

    Grenzen sind das Resultat eines Aushandlungsprozesses von Einflusssphären, der häufig kriegerisch und manchmal vertraglich geführt wird. Die Aufhebung einer bestehenden Grenze bei fundamental divergierenden Interessen markiert als Grenzüberschreitung den Übergang in einen mehr oder weniger offen geführten Krieg.

    Die Entscheidung, die jetzt ansteht, ist die, ob man Europa als ganzes opfern möchte, oder ob man Grenzen zieht und rettet was man retten kann. Die Osteuropäer haben den noch tieferliegenden Wahnsinn der Migrationsquoten erkannt und stemmen sich zurecht dagegen. Damit wurde bereits jetzt eine Grenze in Europa eingezogen. Und weitere rund um die Burggräben der Kompetenzfestungen werden entstehen.

    Auf diesen sich abzeichnenden Effekt spiele ich mit meinem – zugegeben leicht sarkastisch gemeinten – Szenario einer mitteleuroäischen Sezession an. Für mich stellt sich nämlich eine zentrale Frage: angenommen, die Wiener entscheiden sich für eine Völkerwanderung mit allen Konsequenzen … heisst dies dann, dass alle Österreicher dem kollektiven Selbstmord der Wiener folgen müssen? Falls ja: mit welchem Recht?

    Logik ist eine unserer schärfsten Waffen und die Freiheit der Rede das dazugehörige Trägersystem. Anstatt sehenden Auges auf das Massaker zu warten, sollten wir zum Gegenangriff übergehen. Reißen wir den Sackgesichtern vom IS ihre Ku-Klux-Klan Masken herunter und schicken wir sie frühzeitig an einen Ort an dem sie keinen Schaden mehr an Unbeteiligten anrichten können.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .