“Bei manchen Eltern braucht es heilsamen Zwang”

“….Kein Kind muss heute mehr Masern bekommen, es gibt Schutzimpfungen. Aber anti-moderne Reflexe verleiten viele Eltern dazu, ihre Kinder krank werden zu lassen. Das hat eine finstere Tradition…..” (hier)

27 comments

  1. Michael Haberler

    Das sind eben Glaubenssysteme.

    Ein Bekannter und zertifizierter Hypochonder lebt in Rufweite des Kahlenbergsenders (Abstrahlleistung 623.000W), dreht dafür den WLAN-Accesspoint nächsten ab (Abstrahlleistung 0.02W). 7 Grössenordnungen Unterschied? Anhängern der Neuen Grünen Physik ist mit solchen peanuts argumentativ nicht beizukommen.

  2. Erich

    Die Kinder der Impfverweigerer hatten bisher das Glück, eine so kleine Minderheit zu sein, dass Krankheiten wie Masern oder Kinderlähmung nicht auftreten konnten. Aber wenn man wegen einer schlimmen Erkrankung unter zehntausenden Geimpften sofort meint, dass Impfen schlimmer ist als die Gefahr, zu erkranken, dann ist diesen Menschen nicht zu helfen. Lieder zahlen ihre Kinder drauf! Ich habe allerdings schon gehört, dass auch vermehrt Erwachsene von “Kinder”Krankheiten befallen werden – mit ganz schlimmen Folgen.

    Viele Menschen sind halt leider nicht fähig, das Risiko abzuwägen und glauben, dass ihnen sowieso nichts passieren kann. Dass dann auch Ärzte mitspielen und vom Impfen generell abraten halte ich für verantwortungslos.

  3. Fragolin

    Genau, Zwang ist immer gut. Das spart Aufklärung und Argumentation.
    Diskussionen würden nur bei gebildeten Menschen fruchten. Wir geben uns aber seit Jahrzehnten erfolgreich Mühe, jede folgende Generation weiter zu verdolmen, und jetzt wundern wir uns über die hohe Anzahl an Dolmen?
    Also: erst Dolme züchten und sie dann an der Hand durch die komplizierte Welt führen, weil sie ja zu blöd sind, diese zu verstehen. Dass unsere Führer nicht viel intelligenter sind, spielt dabei keine Rolle…

  4. Christian Peter

    Nicht alle Impfungen sind sinnvoll. Man sollte nicht alles glauben, was die Lobbyisten der Pharmaindustrie alles auftischen. Immerhin wurde mittlerweile die gesamte Medizin inklusive Forschung von der Pharmaindustrie gekapert – ein wenig Skepsis kann daher nicht schaden. Ob Eltern ihre Kinder wegen einer äußerst abstrakten Gefährdung ihre Kinder impfen lassen möchten und mitunter schwere Nebenwirkungen riskieren, ist eine reine private Entscheidung der Eltern.

    Man denke nur an Werbekampagnen für die Grippeimpfungen. In Wirklichkeit entfalten diese kaum Wirkung, da sich das Grippevirus laufend verändert.

  5. Thomas F.

    Eine Impfung gegen den Willen ist eine heftige Körperverletzung. Diese Art von Zwang wäre die allerschlimmste, die der Staat seinen Bürgern antut. Alles andere als heilsam.

  6. Wernervt

    Bei den lieben Kleinen “versagt” dann irgendwie die ganze schöne Gedankenwelt des Liberalismus: Eigenverantwortung – Entscheidungen treffen und die Folgen tragen. Die Eltern entscheiden, aber die Kinder tragen die Folgen.

    Mit der Bitte um Widerlegung!

  7. Christian Peter

    @Wernervt

    Kinder tragen auch die Folgen, wenn es zu Impfschäden wie bleibende Gehirnschäden, Gehirnhautentzündungen, Entwicklungsstörungen, Lähmungen, Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose, Autismus, Gehirnentzündung, Leberentzündung, Maserngehirnentzündung, Epilepsie, u.a. kommt.

  8. Christian Peter

    Tabuthema Impfschäden : Wie Impfungen aus gesunden Menschen Krüppel machen.

  9. Rennziege

    Klar sind auch Impfungen mit Risiken verbunden, aber mit winzigen, über Jahrzehnten peinlich erforscht und dokumentiert. Das Risiko liegt im Zehntelpromillebereich, also einer (in den seltensten Fällen tödlichen, sondern einer (so gut wie immer beherrschbaren) Komplikation pro 10.000 Anwendungen. Allergische Reaktionen auf Heftpflaster sind um den Faktor 50 höher.
    Den Kindern Impfungen zu verweigern, was besonders bei Vegetariern, Veganern und Waldorf-Epigionen der faschistischen Fortschrittsfeindlichkeit Rudolf Steiners in Mode kommt, ist weitaus gefährlicher ..:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/debatte-um-masern-impfpflicht-nach-kleinkind-tod-in-berlin-13444806.html
    … und nicht minder idiotisch. Kinder mit solchen Eltern sind zutiefst zu bedauern.

  10. Rennziege

    23. Februar 2015 – 15:16 Christian Peter
    Die arme kleine Cynthia in Ihrem Video-Link! Zweifellos hat sie eine der beiden Impfungen (FSME und Meningokokken) nicht vertragen; beide sind auch nur in (a) Gebieten mit hoher infizierter Zeckenpopulation, (b) den Tropen und manchen Regionen Südostasiens indiziert. Das Video ihrer Eltern sagt leider nichts über den Anstoß und die Ärzte dieser Impfungen.
    Allein die Schnapsidee aber, das Kind anschließend mit Botox zu behandeln, würde eine Kunstfehlerklage rechtfertigen. Gottlob hat das Kind überlebt.

  11. DNJ

    @Rennziege
    Hier haben Sie wohl vollkommen recht. Die ganze Polemik gegen Impfungen ist so sinnvoll, wie das Argument, dass der Sicherheitsgurt in einem von 10.000 Unfällen kontraproduktiv und Leben gefährdend sein kann.
    Auch das ganze Freiwilligkeitsgequake seitens jener, die den Menschen ganz andere Dinge zumuten würden, finde ich eher misstönend.

  12. Christian Peter

    @Rennziege

    ‘Impfschäden sind peinlich genau erforscht’.

    Irrtum. Die Dunkelziffer ist sehr hoch, denn nur ein Bruchteil der Impfschäden werden als solche anerkannt. Außerdem ist das Risiko von Folgeerkrankungen durch Impfschäden mit weniger dramatischem Verlauf sehr viel höher als vermutet. Letztendlich bleibt es die Entscheidung der Eltern, ob sie sich für das Risiko einer natürlichen Erkrankung oder die Gefahr von Folges chäden durch Impfungen entscheiden.

  13. Rennziege

    Wenn ich das schon höre: “Außerdem ist das Risiko von Folgeerkrankungen durch Impfschäden mit weniger dramatischem Verlauf sehr viel höher als vermutet”, werde ich inne, dass auch Höhlenmenschen begnadete Sprechblasenaufpuster sind. Warme Luft, nichts weiter.
    Ich wünsche Ihnen nicht, dass Ihre Eltern über Sie so “letztendlich” deppert entschieden haben, wie Sie das rückwirkend erträumen.

  14. Christian Weiss

    Impfgegnertum ist gefährliche Esoterik und verantwortungslos gegenüber Dritten.

    Während Leute, die beim Motorradfahren keinen Helm tragen oder beim Autofahren nicht angeschnallt sind, sich im Falle eines Unfalls selber schädigen, werden bei den Impfgegnern auch Unbeteiligte, insbesondere Kleinkinder, die noch zu jung für eine Impfung sind, gefährdet.

  15. freeman

    Die ewige Antivaxxer-Leier nervt…
    Die “Pharmaindustrie” hat mehr von Kranken als von den paar Netsch für eine Impfung – überhaupt taugt sie als Universalfeindbild nicht wirklich.

    Ja, Impfschäden existieren, viele davon resultieren aber aus einer unsachgemäßen Behandlung etwaiger Effekte (zB keine Fiebersenkung be Kleinkindern).

    Wie kann man angesichts der Faktenlage Impfungen für falsch halten?

  16. Christian Peter

    @Rennziege
    @Christian Weiß

    Lassen sie ihren Nachwuchs gegen alle vermeintlichen Gefahren impfen, wenn sie dies für notwendig erachten. Aber sich in die Privatangelegenheiten fremder Menschen einzumischen, geht zu weit.

  17. H.Trickler

    Es ist wirklich aufschlussreich, zu welcher Art und Anzahl Diskussionen dieses Thema führt.

  18. Christian Weiss

    Rauchverbote bejubeln, obwohl niemand gezwungen ist, eine Kneipe zu besuchen, aber Impfungen als “Privatsache” abtun… Das passt ja wieder mal zusammen.

  19. Christian Peter

    @Christian Weiss

    Der Unterschied liegt auf der Hand : Rauchverbote dienen dem Schutz der Nichtraucher. Würden Raucher ihre Mitmenschen nicht in Mitleidenschaft ziehen, bräuchten wir keine Rauchverbote.

  20. Christian Peter

    @Christian Weiss

    ‘Impfen ist keine Privatangelegenheit – 14 – jähriger an Masern gestorben’

    auch an den Folgen von Impfungen sterben Menschen (ganz zu schweigen von den Tausenden Geimpften, die jedes Jahr vielfältigste Impfschäden erleiden). Erst kürzlich starben in Schweden 2 Menschen an den Folgen einer Impfung. Auch plötzlicher Kindstod tritt immer wieder als Folge von Impfungen auf.

  21. Astuga

    Eine Pflichtimpfung für Kinder könnte man durchaus mit der Pflicht zur Verwendung von Kindersitzen oder Sicherheitsgurten vergleichen.
    Tatsächlich ist sie sogar sinnvoller, denn Impfungen betreffen auch andere Menschen und nicht nur Einzelne.
    Natürlich wäre das nicht für jede Impfung notwendig (etwa HPV, Zeckenimpfung, oder auch Grippe – die jährlichen Impfungen sind hier nicht ausreichend treffsicher),
    Aber für hochansteckende Infektionskrankheiten die potentiell immer ganze Gruppen betreffen auf jeden Fall.
    Und wer die Wirksamkeit von Impfungen grundsätzlich anzweifelt, der kann sich ja mal fragen, weshalb heutzutage so gut wie niemand mehr an Tetanus stirbt, aber gut Logik hat Ideologen noch nie groß interessiert.

  22. Christian Peter

    @Astuga

    die vermeintlich ‘Liberalen’ treiben schon wieder ihr Unwesen. Völlig verwegen, wegen eines einzigen Masern – Todesfalls im deutschsprachigen Raum in den letzten 40 Jahren (!!) eine Impfpflicht für die gesamte Bevölkerung zu fordern.

    Nicht vergessen : Auch durch Nebenwirkungen der Impfstoffe sterben Menschen, in den USA werden seit 2003 108 Todesfälle mit Masern – Impfstoffen in Verbindung gebracht (Quelle : US – Regierung, Datenbank VAERS). Der heutige Masern/Mumps/Röteln – Impfstoff (MMR) verursachte in den USA in den vergangenen 10 Jahren 96 Todesopfer (gemeldete und anerkannte Fälle. Dunkelziffer liegt noch weit höher).

  23. Christian Peter

    Es ist doch lächerlich : Jedes Jahr sterben 40.000 Menschen an den Folgen mangelnder Hygiene in Deutschlands Spitälern, aber bei einem Todesfall durch Masern in 40 Jahren verursacht die Pharma – Lobby eine Massenhysterie.

  24. Christian Peter

    Es ist doch lachhaft : Jedes Jahr sterben 40.000 Menschen alleine in Deutschlands Spitälern an mangelnder Hygiene und bei einem Masern – Toten in 40 Jahren gibt es eine Massenhysterie.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .