Beim Essen erwischt und dann gehenkt

“…..Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zwei Jugendliche gehenkt, weil sie gegen die Regeln des islamischen Fastenmonats Ramadan verstoßen haben sollen. Die beiden Jungen, die noch nicht 18 Jahre alt gewesen seien, seien “offenbar beim Essen erwischt worden”   (hier)

18 comments

  1. sokrates9

    So was darf man doch über die Friedensreligion gar nicht schreiben! Es kann sich doch nur um einen bedauerlichen Einzelfall handeln! Warum darf man als Politiker nicht einmal einen Hausverstand besitzen?

  2. Rado

    War macht eigentlich der Gläubige Moslem im Sommer nördlich des Polarkreises? Dort geht ja die Sonne im Ramadan zeitweise überhaupt nicht unter!

  3. sokrates9

    Rado@Ein gläubiger Moslem hat dort überhaupt nichts zu suchen! der hätte genug zu tun bei seinen Glaubensbrüdern aufzuräumen.:-) !

  4. Syria Forever

    Shalom Rado.

    Das ist ein Thema für sich. Letztes Jahr haben Islam-Spezialisten einfach erklärt es gibt ohnehin keine Sonne im Sinne dessen. Wirklich, Sie sollten das I-Net zum Thema ein wenig durchstöbern.
    Ich garantiere einige herzhafte Lacher!

    Guten Abend.

  5. Astuga

    “IS henkt Jungen wegen Ramadanverstoßes…”

    Iran, 500 Bürger verhaftet wegen Verstoß gegen den Ramadan.
    Das Strafmaß reicht von 10 Tagen Gefängnis bis zur öffentlichen Prügelstrafe von 74 Schlägen.
    http://iranian.com/posts/iran-500-citizens-arrested-on-the-charge-of-eating-breakfast-dur-53244

    Diese Strafen drohen in: Kuweit, Ägypten ,Irak, Palästina, VAE, Jordanien
    http://www.albawaba.com/loop/eating-public-ramadan-it-could-carry-some-hefty-fines-these-mena-countries-703710
    Gefängnis, Geldstrafe, Prügelstrafe…
    Wahrlich, ein Freudenmonat!
    Das sollte man jedem westlichen Politiker, Pfaffen oder Medienvertreter der zum Ramadan gratuliert um die Ohren hauen.

  6. Astuga

    “IS henkt Jungen wegen Ramadanverstoßes…”

    Iran, 500 Bürger verhaftet wegen Verstoß gegen den Ramadan. Das Strafmaß reicht von 10 Tagen Gefängnis bis zur öffentlichen Prügelstrafe von 74 Schlägen.
    Diese Strafen drohen in: Kuweit, Ägypten ,Irak, Palästina, VAE, Jordanien:
    Gefängnis, Geldstrafe, Prügelstrafe…
    Wahrlich, ein Freudenmonat!

    Das sollte man jedem westlichen Politiker, Pfaffen oder Medienvertreter der zum Ramadan gratuliert um die Ohren hauen.

  7. Syria Forever

    Astuga,

    und was würde es nutzen? Nichts, weil sich Politik und Kirchen damit abgefunden haben und das schon vor einigen Jahren. Es liegt nicht an der Politik oder den Kirchen es liegt an den Menschen. Menschen wie Ihnen die noch nicht verstanden haben; “Es gibt kein zurück mehr.”.
    Ich wiederhole mich doch es ist wirklich an der Zeit, dass sich die Menschen in Europa damit abfinden die nächsten Jahre und Jahrzehnte werden Europa Grundsätzlich ändern. Es ist an der Zeit sich an die neuen Begebenheiten an zu passen. In spätestens 10 Jahren hat Europa ein neues Gesicht und 10 Jahre sind keine lange Zeit.
    Also es ist höchste Zeit das Sie beginnen sich mit den neuen Begebenheiten ab zu finden und an zu passen. Die zukünftige Mehrheitsbevölkerung wird sich nicht, oder wenig, an Wünschen von Minderheiten interessieren.

    Guten Abend.

  8. Astuga

    Na wenn es ohnehin egal ist, warum sparen Sie sich dann nicht Ihr Posting?

  9. Astuga

    In der Geschichte gibt es nur eine Konstante – nichts ist festgeschrieben, nichts unabänderlich.

    Die Europäer haben islamische Eroberungsversuche bereits dreimal abgewehrt (Araber, Tataren bzw islamisierte Mongolen, Osmanen), und zwar immer jeweils im letzten Moment und nach langem Zögern.
    Und regional teilweise erst nach jahrhundertelanger Besetzung.

  10. Syria Forever

    Astuga.

    Weil ich mich verpflichtet fühle Menschen zu informieren.
    Und weil ich finde Menschen müssen wieder lernen zu hören was sie nicht hören wollen. Das sie die Entwicklungen sehen ist zweifellos sonst würde nicht ganz Europa darüber schreiben.

    Shalom

  11. Syria Forever

    Haben Sie Jahrhunderte um ab zu warten bis die Besatzungen wieder abgezogen sind?
    Ja, diese “Konstante” ist Europas Sicht von Geschichte.
    Der Vorteil und das wunderbare der Geschichte, beinhaltet Archäologie, Historiker, Geographen und all die verschiedenen Wissenschaften die Geopolitik ergeben. Sie sind unabänderlich. Steine lügen nicht, oder nur ganz selten.
    Und was in Stein gehauen ist festgeschrieben. Sprache ist für den Wind, Schrift für die Ewigkeit, hiess es einst.

  12. Astuga

    Ans Schicksal zu glauben überlasse ich Orientalen, Kindern, Fatalisten und Narren.

  13. Rado

    @syria forever
    Halte Sie gerade für einen wirklich klugen Menschen. Andererseits war die Bemerkung dass der Krieg jetzt dirthin zurueckkommt wo er hungehoert vollkommen daneben. Ausserdem: Moslems sind und waren immer Eroberer. Dass sie sich jetzt aks Kulturfolger gebärden ändert an unserer Bedrohungslage garnichts.

  14. Syria Forever

    Shalom Rado.

    Das wird mir nachgesagt. Zu meiner Bemerkung; Im Konsens vollkommen richtig und auch verständlich. Ich hatte nicht erwartet das dies freudig aufgenommen wird.
    Europa, und später die USA, führen im Mittleren Osten, und darüber hinaus, seit vielen Jahrhunderten Stellvertreter-Kriege und diese Vormachtstellung Europas und der USA, in Asien,
    nimmt ein Ende.
    Deshalb meine Bemerkung; „Der Krieg kehrt zurück wohin er gehört.“.
    Oder klingt ; „Der Krieg kehrt heim.“, besser?
    Das ändert nichts an der Bedrohungslage, wie Sie es nennen. Es erklärt diese. Wie sollen Analysten, ohne Parameter, zu Ergebnissen kommen?
    Wie soll ein Plan reifen ohne die verschiedenen Lagen zu kennen bzw. zu beurteilen?
    Es ist an der Zeit Fakten zu nennen und nicht weiterhin Schuldfragen abarbeiten.

    Guten Nachmittag.

  15. Astuga

    Also erst mal gab und gibt es DAS Europa nicht, welches angeblich im Nahen Osten seit Jahrhunderten (!) Stellvertreterkriege führt.
    Einzelne “Großmächte” aus West wie Ost waren immer wieder mal im Mittelmeerraum in Konflikte involviert, das war es aber auch schon.
    Tatsächlich mussten sich die Europäer noch bis ins 19.Jh. hinein im Mittelmeerraum gegen islamische Piraten zur Wehr setzen.
    Also wieder mal abstruse Geschichtsklitterung gewürzt mit Halbwahrheiten.

    Bei Ihren Ausführungen muss ich immer an die Typologie in Umberto Ecos Pendel des Foucault denken.
    Ab Seite 40.
    http://www.angelfire.com/blues/gerber1965/Eco/Pendel.pdf

  16. Syria Forever

    Astuga,

    ich habe Sie mehrmals darauf hingewiesen. Sie haben nicht das Wissen und es scheint auch nicht das Sie die Absicht haben es sich an zu eignen.
    Seit das Römische Reich die Levante eroberte ist Europa im Nahen und Mittleren Osten auf Beutezug.

    Sie müssen lernen. Die Schäfer denken in Generationen. Anders die Schafe. Die denken von 12 bis Mittags.
    Sie gehören nicht zu den Schäfern. Ich zähle mich auch nicht zu diesen, Gott behüte! Aber ich denke wie diese.

    Guten Abend.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .