Bereitet EZB Staatsfinanzierung vor?

“….Mario Draghi bereitet offenkundig den Kauf von Staatsanleihen vor, um die Euro-Krise in den Griff zu bekommen. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte diesen drastischen Schritt erst vor einigen Tagen angeregt . Der Kauf von Staatsanleihen – im Fachjargon quantitative Lockerung genannt – “ist in der Tat innerhalb unseres Mandats möglich, wenn die Käufe dazu dienen, die Preisstabilität zu wahren”, erklärte Draghi in einem Interview mit der Zeitung “De Telegraaf” (hier)

6 comments

  1. Rennziege

    Entwaffnend oder unverschämt? Immer öfter werden flagrante Rechts- und Vertragsbrüche der EU ganz ungeniert zugegeben und als heilsame Medizin verkauft. Unsereine und das hiesige Blog-Personal trauen ihren Augen und Ohren nicht, aber der Großteil der Europäer nimmt das dräuende Unheil so gelassen hin wie das Wetter.

  2. Reinhard

    @Rennziege
    Werteste, den Großteil der Europäer interessiert es gar nicht, was sich da abspielt. Der Großteil der Europäer winkt ab, “die da oben” machen sowieso was sie wollen also warum drum kümmern? Der Großteil der Europäer begreift weder das System der Geldschöpfung durch Staatsverschuldung noch das Wesen der Inflationspolitik.
    Eine Handvoll weiß, dass es im Windschatten der Fußball-WM, unbemerkt vom durch Brot und Spiele abgelenkten Pöbel, wieder ein paar Grauslichkeiten geben wird, die schnell durch die Entscheidungsgremien durchgewunken werden. Eine Handvoll weiß, dass in die in den Kurznachrichten in der Halbzeitpause verkündeten Neuigkeiten im Geraschel der Chipstüten untergehen oder wegen Toilettierens gar nicht die Ohren der TV-Konsumenten erreichen.
    Der Großteil der Europäer wird einst über die Folgen der jetzigen Entscheidungen jammern, wenn es im eigenen Geldbeutel brennt, aber nicht einmal begreifen, dass die jetzigen Entscheidungen zu diesem Brand führen. Er wird über die Superreichen und Banken und Neoliberalen und Russen lamentieren, aber keine Sekunde darüber nachdenken, dass genau jene Leute, die ihm diesen Reigen an Feindbildern vorgegaukelt haben, selbst die Strippenzieher der größten Enteignung der Völker aller Zeiten sind.
    So gesehen muss man fast schon zynisch sagen, der Großteil der Europäer hat es verdient, was kommt.

  3. Thomas Holzer

    @Reinhard
    Sachte, sachte!
    Wer hat denn in z.B. Österreich und Deutschland die Gesetze zu Efsf, ESM und wie die “Dinger” alle heißen, durchgewunken?!
    Es war die große demokratische Mehrheit, welche um des (vermeintlichen) “Friedensprojektes” Willen die Enteignung der Bürger der EU willentlich in Kauf genommen hat; ohne diese Zustimmung wäre Draghi in einer ganz anderen Position, da wäre es nicht so leicht, sich über Verträge und Gesetze hinwegzusetzen.
    Auch der demokratisch gewählte, legitimierte Herr Faymann traf sich vergangenes Wochenende mit ebenso demokratisch gewählten Gesinnungsgenossen in Paris und verkündigte vollmundig, daß der Stabilitätspack nicht aufgeweicht wird, aber die sozialistischen Wirtschaftskapazunder beschlossen haben, neue Berechnungsmethoden einführen, und zwischen “guten” und “schlechten” Schulden unterscheiden zu wollen.

  4. rubens

    Ja, ja, Herr Holzer. Neben meiner Wenigkeit mit einem offenen Brief an die NR- und BR-Abgeordneten hat Herr Stronach in der bekannten ZIB-Sendung doch vielen Menschen über den ESM und seine Folgen und dem Handeln unserer Volksvertreter die Augen geöffnet. Leider haben sich viele Menschen durch die untergriffigen Angriffe auf Stronach wieder vom Zentrum des Problems ablenken lassen. Auch viele, die in den Blogs gescheit daherschimpfen, haben nicht das notwendige Engagement entwickelt, dass es bedurft hätte. Aber für Engagement ist noch niemals zu spät. Also mitarbeiten, meine Damen und Herren. Ich mach es.

  5. Reinhard

    @Thomas Holzer
    Weil die Mehrheit kein Interesse an irgendwas hat, funktioniert ja diese “Stellvertreterdemokratie”. Man hat ihnen die Fürsten weggenommen, jetzt wählen sie sich halt welche. Hauptsache es kümmert sich wer anders. Auf den kann man schimpfen, wenn es anders lauft, als man sich erhofft hat. Aber ansonsten will sich die Mehrheit nicht von ihren eigenen Sorgen (Fußball und Formel 1, Nabelpiercing und A***tattoo, iPhone und PC-Games) ablenken lassen.
    Eine Demokratie, die aus dem Volk eine machtlose Masse macht, die möglichst dumpf alle paar Jahre zur Wahl trottet und sich sonst nicht scheren mag, hat diesen Namen nicht verdient. Demokratie funktioniert nämlich nur mit mündigen, interessierten und aktiven Bürgern. Eine Schafherde hat mit einem Hirten und seinem Hund genug – und die sind beide keine Schafe…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .