Berlin ist halt doch ein bisschen wie Afrika

“….Die deutsche Hauptstadt kann einem schon einmal vorkommen wie ein Entwicklungsland. Für Neuzugezogene wirkt das wie ein Kulturschock. Für einen Journalisten ist die Stadt aber ein Paradies: Missstände, wohin das Auge reicht. Über das Ankommen im Berliner Sumpf und ein Leben in der Stadt der Toleranz.” (NZZ, hier)

3 comments

  1. Cora

    Die Chirurgin rechtfertigt die Verwahrlosung Berlins, den rüpelhaften Umgang miteinander als “authentisch”. Wenn alles Eklige, echt ist, und alles andere künstlich, dann ist es mit unserer Kultur, gerade der Österreichischen, begnadet für das Schöne, nicht mehr weit her. Ein seltsames Verständnis von Kultur. Dieses scheint mir aber, um sich zu greifen unaufhaltsam wie Entropie. Man sehe sich nur die Musik an, die Häuser, die Wände, die Bahnhöfe, verhunzt wie der „Star Spangled Banner“ durch Jimi Hendrix, gedacht als ein Abgesang auf die US-amerikanische Kultur und Politik. Man sehe sich die Menschen selbst an, es sind Endzeitmenschen. Sie haben abgeschlossen mit allem bisher Dagewesenen.

  2. Johannes

    “Berlin ist halt doch ein bisschen wie Afrika“ Ich denke Herr Neff hat sehr vielen Berlinern mit dieser Aussage eine große Freude gemacht. Obwohl ich glaube das sehr viele Berliner wissen das es noch “ein Stück des Weges“ und große Anstrengungen erfordert bis zu diesem Ziel, so sind doch alle frohen Mutes, im Wissen um die Aussage der großen, allmächtigen, unfehlbaren Parteivorsitzenden die da lautete “Wir schaffen das“, so wird ev. ein 5-Jahresplan die Erreichung dieses Zieles garantieren. Danach wird das große Projekt des Friedens und der Verständigung der Völker in Berlin seinen Schmelzpunkt haben.

    Völker, hört die Signale!
    auf zum letzten Gefecht!
    Die EU-Internationa-ale
    verschenkt das Menschenrecht.

    Es rettet uns kein höh`res Wesen,
    kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun.

    In diesem Sinne: Freundschaft!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .