Berlin plant offenbar Direkteinstieg bei Lufthansa

Durch den Stillstand in der Corona-Zeit ist auch die Lufthansa in die Krise gerutscht. Die Fluggesellschaft soll Hilfe vom Bund erhalten – jedoch nicht als bloßen Kredit. mehr hier Sollte das stimmen, stellt sich freilich die Frage, ob eine Staatshilfe der Republik Österreich für die AUA überhaupt Sinn machen kann. Denn warum soll der österreichische Staat dann indirekt dem deutschen Staat Geld nachwerfen? (C.O.)

7 comments

  1. sokrates9

    Wie realistisch ist es dass Fluggesellschaften in den nächsten 2 Jahren wieder Gewinne machen?Der weltweite Tourismus ist für Jahre tot – selbst wenn die ominöse Wunderimpfung käme.Sind Fluglinien ohne Tourismus und drastisch eingeschränktem Geschäftsreisen wirtschaftlich darstellbar??

  2. Gerald Steinbach

    Ich denke auch das der Tourismus, besonders der mit Flugdestinationen auf viele Jahre einbetoniert ist, auch wenn Covid 19 schon längst verblasst ist.
    Aber die Leichenwagen in den Medien und Aussagen der Politiker (100.000 Tote,…)haben sich in den Hirnen der Menschen eingefressen und dann kommen die Politiker als Retter und retten marode Betriebe mit fremden Geld.
    Das bei der Kommunikation unser Sebastian K. eine unrühmliche Rolle gespielt hatte schmerzt besonders

  3. sokrates9

    Gerald Steinbach@Ergänzung: Särge und Leichenwagen in Italien: Die Regierung hatte verordnet dass alle Coronatoten -das waren alle verstorbenen, da man nicht auf Corona untersuchte – verbrannt werden müssen. Damit waren die spärlichen Verbrennungsanlagen in Italien schnell am Limit und es gab die tollen Bilder für die Weltpresse…

  4. aneagle

    Die Schweiz hat für ihre Airlines schon entschieden. 1,2 Mrd für Swiss und Edelweiss, dafür Beschäftigungsgarantie für schweizer Mitarbeiter und Standortgarantie für Verkehrsknoten Flughafen Zürich. Zusätzlich darf kein Gewinn der beiden Airlines die Schweiz Richtung Lufthansa verlassen, bis das letzte Räppli an die Schweiz zurückgezahlt ist. So erhält die Schweiz ihre Arbeitsplätze und ihre Infrastruktur. Klingt einfach- ist es auch.

    Es sei denn ein Staat gibt die politische Verantwortung seines Infrastrukturministeriums an eine NGO, z.B. Global 2000. Dass fast jeder so handelt, wie er sozialisiert wurde, weiss man spätestens seit der pseudokonservativen Frau Merkel, die mittlerweile die DDR erfolgreich in Deutschland und Europa im 3.Jahrtausend implementiert hat.

    Vom Steigbügelhalter der roten Ideologie unter Aufgabe der Wirtschaftskompetenz, zum Steigbügelhalter der grünen Ideologie unter Aufgabe der liberalkonservativen Identität, die ÖVP kommt ideologisch weit herum.

  5. Der Realist

    Wirklich Gewinne hat die Lufthansa ja auch schon vor Corona nicht gemacht, und die Zukunft schaut wohl noch düsterer aus. Mit den stets stolz präsentierten Gewinnen, können sich die Fluglinien nicht einmal einen neuen Flieger kaufen. Und nur weil die AUA auf Staatskosten Touristen heim geholt hat, sollen wir jetzt alle zahlen. Ich würde vorschlagen, alle Gehälter gehören öffentlich gemacht, und dann fragt man die Bevölkerung, was sie davon hält, der AUA Milliarden nachzuwerfen. Das Spiel würde sich ja auch die nächsten Jahre wiederholen, bis dass sie von der Lufthansa liquidiert wird. Die AUA war ja auch in guten Zeiten stets ein Fass ohne Boden.

  6. aneagle

    Dass Deutschland sich vorstellt, dass die Leistungen anderer Staaten in Ihre Fluglinie an die Lufthansa auf die Leistung Deutschlands für die Lufthansa angerechnet werden, ist dem Größenwahn Deutschlands zuzuschreiben. Allerdings ist die Forderung zwar unverschämt frech, jedoch nicht ungerecht, sofern die deutsche Leistung an die Lufthansa vice versa auch die anderen Fluglinien der Lufthansa angerechnet werden. Österreich bekäme dann für seine ca. € 800.000.- Zuschuss an die AUA rechnerisch € 1,2Mrd von Deutschland zurück, plus 2,51% der Inhaberaktien der Lufthansa. Ein Deal, dem sich Österreich sicher nicht verschließen würde. 🙂

    PS: Deutschland erschwert seiner Luftlinie ihre strategische Verankerung in Europa. Das sagt einiges über die wahre Geistesverfassung der deutschen Bundesregierung aus. Man darf besorgt sein.

  7. CE___

    Auf der einen Seite sorgt die Politik mit monatelangen nationalen Lockdowns und dem Gequatsche von einer nebulösen “Neuen Normalität” dafür das Fluglinien sozusagen tote Fische im Wasser sind weil das Geschäft wegbricht und in Zukunft nicht mehr darstellbar sein wird.

    Auf der anderen Seite gehen sie die Fluglinien jetzt “retten”.

    Weiterer Irrsinn gemacht mit dem Geld fremder Leute (der Steuerzahler).

    Wieder mein Fazit:

    95% der Politiker, Bürokraten und Apparatschicks abbauen und rausschmeissen, maximal 5% Gesamt-Steuer/Gebühren/Abgaben/Umlagen/etc.-Belastung und das ist mehr als genug für das Schauerspiel der übriggebliebenen 5% dieser Gestalten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .