4 Gedanken zu „Berlin, ungemein kulturbereichert

  1. Reinhard

    Es gibt nur einen Weg für solches Gesindel, den über den Bosporus. Aber solange der Staat jeden Deutschen, der sich gegen solches Pack wehrt, als Ausländerfeind und Nazi verfolgt, während gegen den tobenden geifernden Türkenmob nicht einmal Anzeige erstattet wird, wird sich immer mehr gegenseitiger Hass aufbauen. Traurig für jene Migranten, die sich ehrlich und fleißig etwas aufgebaut haben, denn wenn sich der Hass erst entlädt, wird nicht mehr differenziert.
    Es scheint Methode dahinter zu stecken.

  2. norbert bender

    “Aber nicht alle…” Die Standard-Blödmann/frau-Phrase aller PC-Knechte/Mägde.

  3. Rennziege

    Dieser “Focus”-Artikel erschien 2007. Mittlerweile haben sich die Zustände wesentlich verschärft und weitere Stadtteile erfasst. Von den damals installierten Operativen Gruppen der Polizei sieht und hört man nichts mehr. Die überforderten Beamten geben offen zu, gewisse Viertel zu meiden, zumal auch die Personaldecke ständig verdünnt wird: Der fesche “Wowi” braucht das Geld für soziale Auf- und Ausgaben.

  4. Mona Rieboldt

    @ Rennziege
    So ist es, die Polizei wird überall ausgedünnt und der Frauenanteil ist inzwischen zu hoch. Eine Polizistin wurde von einem jungen Türken geohrfeigt, nach Verstärkung wurden lediglich die Personalien notiert, danach durften die beiden jungen Türken weiter fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.