Berliner Ex-Staatssekretär: Krankgeschrieben, aber Marathon gelaufen

Von | 26. September 2017

„…Am Freitag war er noch krankgeschrieben, entging so der Befragung im Amri-Untersuchungsausschuss zum Lkw-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt mit zwölf Toten und mehr als 60 Verletzte. Am heutigen Sonntag aber lief Ex-Innen-Staatssekretär Bernd Krömer (61, CDU) den Berlin-Marathon in 4 Stunden und 37 Minuten. Platz 21 917.“ (hier)

7 Gedanken zu „Berliner Ex-Staatssekretär: Krankgeschrieben, aber Marathon gelaufen

  1. Gerald Steinbach

    Wir wünschen rasche Genesung, er schaut ja schon viel besser aus wie am Freitag, 42 Kilometer machen einen halt gesund

  2. mariuslupus

    Die nächste Ohrfeige für die Familien der Opfer. Aber vielleicht haben die Angehörigen bereits nicht nur dem Mörder, sondern auch den Unverantwortlichen, vergeben. Masochismus pur.

  3. Falke

    Die Opfer des Berliner Terrorattentats und deren Angehörige wurden ja von Merkel völlig ignoriert (wenn nicht gar beschimpft). Schließlch haben sie – wie man jetzt sieht, aber damals schon ahnen konnte – zu ihrer Wahlpleite beigetragen.

  4. KTMTreiber

    @Rado:

    –> wohl ein Wunder !!!

    Evangelium nach Johannes, Kapitel 11

    Er sagte: Wo habt ihr ihn liegen?
    Sie antworteten ihm: Herr, komm und sieh!
    Da weinte Jesus.
    Die Juden sagten: Seht, wie lieb er ihn hatte!
    Einige aber sagten: Wenn er dem Blinden die Augen geöffnet hat, hätte er dann nicht auch verhindern können, dass dieser hier so erkrankte?
    Da wurde Jesus wiederum innerlich erregt und er ging zum Krankenbett. Es war ein Einfamilienhaus, das mit einem Zaun umfriedet war.
    Jesus sagte: Gewährt mir Einlass ! XXXX, die Schwester des erkrankten Ex- Staatssekretärs, entgegnete ihm: Herr, er riecht aber schon, denn es ist bereits der vierte Tag.
    Jesus sagte zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?
    Da öffneten sie die Türe. Jesus aber erhob seine Augen und sprach: Vater, ich danke dir, dass du mich erhört hast.
    Ich wusste, dass du mich immer erhörst; aber wegen der Menge, die um mich herum steht, habe ich es gesagt; denn sie sollen glauben, dass du mich gesandt hast.
    Nachdem er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: BEEEEERND, komm heraus!
    Da kam der Schwerkranke heraus; seine Füße und Hände waren mit Binden umwickelt, und sein Gesicht war mit einem Schweißtuch verhüllt. Jesus sagte zu ihnen: Löst ihm die Binden und lasst ihn einen nun einen MARATHON laufen!

    … und Bernd … lief und lief und lief ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.