Berliner In-Lokal: Hausverbot für Merkel & Co

Von | 2. November 2020

Keine Berliner Kalbsleber oder Kölsch mehr für Angela Merkel und auch Markus Söder. Für die Spitzenpolitiker heißt es bei der Ständigen Vertretung („StäV“): „Wir müssen leider draußen bleiben!“  mehr hier

5 Gedanken zu „Berliner In-Lokal: Hausverbot für Merkel & Co

  1. Gerald

    Diese Haltung stünde allen Lokalen Österreichs sehr gut, sofortiges und lebenslanges Lokalverbot für alle Politiker! Im Eingangsbereich jedes Lokales einen Steckbrief mit den unerwünschten Gästen anbringen. Die können sich ja eine Wurstsemmel von zuhause mitbringen.

  2. Gerald Steinbach

    „“ Dafür habe es aber auch Applaus „aus der falschen Ecke“ gegeben, hieß es wenige Tage später. „Wir verwehren uns dagegen, ““

    Sehr korrekt, schließlich gibt es ja nur eine richtige Ecke, das Gastroverbot wird sicher für die richtige Ecke rasch wieder aufgehoben und dann für die falsche erneut ausgesprochen

    Übrigens haben anscheinend die Freunde von Kurz schon früher vom lockdown erfahren

    https://www.wochenblick.at/posting-von-kurz-freund-martin-ho-weist-auf-lockdown-hin/

  3. sokrates9

    Es gab jede Menge Bemühungen die Ansteckungsgefahr zu minimieren.Wirte haben viel Geld ausgegeben, Schnelltests 3000 Studenten innerhalb von 15 Minuten, Salzburger Festspiele sind Coronafrei abgelaufen es ginge viel wenn man wollen würde.So ein lockdown ist dür Politiker viel bequemer, dass die Kollateralschäden und Wirtschaftsschäden dramatisch sind interessiert niemand. Warum gibt es da keine Studien? Oder werden diese ähnlich von 3 Studien über die “Wirksamkeit von Mickeymousemasken” einfach nicht veröffentlicht?Vor 3 Jahren gab es 4000 Grippetpote in Österreich. Waren da auch die Spitäler total überlastet?
    Bei 1000 Covidtoten in Österreich gibt es noch Luft nach oben..

  4. GeBa

    Ich verstehe die Standesvertretung der Gastronomie nicht! ‘Die lassen sich von diesen Quacksalbern auf den Kopf machen, statt sich zu wehren, statt auf die Barrikaden zu gehen. Inzwischen ist es mir wurscht wenn welche eingehen, wenn sie so blöd sind.
    NIchts wird den Verlauf dieser Virenerkrankung ändern, wer krank wird, der wird es eben, entweder er überlebt oder nicht. Alle Natur- und Klimaschützer müssten doch genau so denken, das Gesetz des Stärkeren soll siegen. Basta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.