Berliner Inquisition, Ende eines Ketzers

Von | 18. September 2018

“….Der Verfassungsschutz-Chef wird wohl der Berliner Inquisition zum Opfer fallen. Er ist ein Ketzer, der es wagte, Skepsis gegenüber der offiziellen Wahrheit zu äußern. Die Wahrheitssysteme sind die neue Glaubenskongregation, nur dogmatischer…” (hier)

18 Gedanken zu „Berliner Inquisition, Ende eines Ketzers

  1. Mourawetz

    Merkel ist eben als Mehrheitsbeschafferin der AfD stets bemüht. Sie tut alles, was in ihrer Macht steht.

  2. fxs

    Die Frage, die sich hier auftut, ist doch: Wem ist der deutsche Beamte verpflichtet? Den Regierenden oder dem Bürger. Wenn also Regierende einer Fehlinterpretation von Nachrichten aufsitzen, eine Beamter die Sachlage besser kennt, hat der dann zu schweigen, eventuell intern auf die Fehlinterpretation hinzuweisen, oder hat er sich öffentlich zu Wort zu melden und dem Bürger davon zu berichten, dass die Regierenden einer Fdhlinterpretation aufgesessen sind.
    Für für das Kurfürstentum Brandenburg das spätere Preussen hat Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg dekretiert: “Es ist dem Unterthanen untersagt den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen!”

  3. Mourawetz

    Die SPÖ hat sich entkernt. Als ob wir es nicht immer schon gewusst hätten.

  4. astuga

    Der Verfassungsschutz sollte doch Verfassung bzw Staat schützen, und eben nicht die jeweilige Regierung.

    Darf man eigentlich eine amtierende Regierung als staatsgefährdend bezeichnen?
    Ist natürlich nur eine rhetorische Frage…

  5. astuga

    Nachsatz: ob jetzt wohl auch Deutschland ein Fall für eine Verurteilung durch das EU-Parlament wird?

  6. Kluftinger

    “Des Kaisers neue Kleider” dieses Märchen kommt in Erinnerung, liest man die Bericht rund um Herrn Maaßen.
    Er hat es gewagt, wie schrecklich, darauf hinzuweisen, dass der Kaiser nackt ist.
    Und wenn jemand es wagt darauf hinzuweisen, dass Frau Merkel einer Agitationswelle aufgesessen ist (samt ihrem Regierungssprecher und vieler Medien), dann ist es genauso schröcklich wie der Hinweis auf den nackten Kaiser.
    Hätten wir doch noch mehr von solchen verantwortungsvollen Beamten!
    (Wie war das mit dem Maria-Theresien Orden?).

  7. Thomas F.

    Er wird mit aufrechtem Rückgrad abtreten. Merkel wird irgendwann gebückt entsorgt werden.
    Soll jeder für sich entscheiden, was ihm lieber wäre.

  8. Falke

    Das schlechte Gewissen Merkels und ihrer Unterläufel zeigt sich nun: Maaßen wurde zwar als Vergfassungsschützer abgesetzt (wie von der SPD gefordert), dafür aber zum Staatsekretär “hinaufbefördert”.
    Und noch etwas ist geschehen: der eine (mutmaßliche muss man wohl sagen) Mörder von Chemnitz wurde auf freien Fuß gesetzt. Ist ja nicht so schlimm, was er getan haben soll. Dafür wurden die Hitlergrüßer in Windeseile bereits verurteilt. Wahrscheinlich aufgrund des einzig wahren Videos.

  9. dna1

    Mein Beileid allen deutschen Staatsbürgern. Ein unfassbarer Vorgang.
    Würde der Orban das machen, na dann wäre aber Feuer am Dach.

  10. sokrates9

    Wer übernimmt jetzt eigentlich den Verfassungsschutz? Antifa Zecken würden sich anbieten! Die genießen schließlich das Vertrauen von Merkel und berichten präzise! 🙂
    Außerdem ist es höchste Zeit Merkel heiligzusprechen! Sie ist doch schließlich unfehlbar!°

  11. Johannes

    Ich glaube diese Ablöse ala DDR war eine Zäsur in Deutschland. Das System der Ablöse von unbequemen Rivalen um die Deutungshoheit wird sich nach meiner Meinung schon bald rächen. Es war zu offensichtlich, als Deutscher würde ich mich verarscht vorkommen.
    Die CSU wird das nicht mehr lange mittragen können, dort ist noch die Weltanschauung kluger deutscher Realpolitik rudimentär vorhanden, die mit Merkel nicht viel zu tun hat. Es wird zu einem Verschmelzen von CDU-SPD kommen und so kann man sich noch ein paar Jahre an der Macht halten.
    Ich glaube kaum das CDUSPD Gewalttaten einer durch Einwanderung verschuldeten Ursache auf längere Dauer politisch überleben können. Man spricht in Deutschland schon davon das sich alle Parteien außer AfD zusammentun sollten. Das wäre dann wohl endgültig die deutsche Einheitspartei. Sowas gabs doch schon mal.

  12. Christian Peter

    In Deutschland läuft es eben auch nicht anders als in der Bananenrepublik Österreich – Beamte, die nicht kuschen, werden abserviert.

  13. aneagle

    Der Nachfolgekampf um das Amt für Verfassungsschutz in Deutschland ist voll entbrannt. Nachdem Herr Maaßen infolge einer Blitzzusammenrottung alternativlos zum Staatssekretär befördert wurde, positionieren sich bereits die Kandidaten. Da wären einmal:
    *Die Politprojektgruppe Antifa-Zeckenbiss, die ihre Eignung mittels Kurz-Video unter Beweis gestellt hat,
    *Anetta Kahane, Amadeu-Antonio Stiftung, hat in Ost und West ihre einschlägige Erfahrung unter Beweis gestellt,
    *Sahra Wagenknecht, Linke, hat ihre zahlreichen Fähigkeiten in den verschiedensten Positionen erfolgreich bewiesen,
    * Martin Schulz, SPD, sonst keinerlei Fähigkeiten, hat dies jahrzehntelang eindrücklich bewiesen. Ist als alter weißer Mann die Idealbesetzung. Bestbieter in Wirklichkeitsallergie mit seiner vielbeachteten Kampagne “wertvoller als Gold”. 🙂

    Benötigt nach dieser Posse noch jemand eine Beurteilung vom Zustand Deutschlands als Rechtsstaat? Es gibt wohl kaum so große Bananen, als das man diese Republik fälschlicherweise als Bananenrepublik diskreditieren könnte. Investoren werden den Marktwert des Standortes aufgrund seiner Rechtssicherheit realistisch neu bewerten.

  14. CE___

    Bisher muss ich, bei aller ideologischen Gegnerschaft zu den DDR-Stasi-Kummerln um Angie und Co., deren taktischer Rafinesse Respekt zollen.

    Einfach geschmeidig wie man ein jedes durch deren Politik hervorgerufenes Desaster zu seinem weiteren Vorteil nutzt.

    Ein Mord von einem durch Merkel’s Politik im Lande befindlichen Illegalen an einem Deutschen, von dem heute kein Mensch mehr redet (haben’s die Täter eigentlich schon, wie geht’s den beiden Überlebenden der Überfalls?) wird umgemünzt in eine internationale Diffamierungs- und Hetzkampagne gegen die einzige wirkliche Opposition der herrschenden Politik und diese tragenden Blockparteien, nämlich der AfD.

    Und die AfD ist den herrschenden Blockparteien ja schon länger ein Dorn im Auge.

    Von Wahlergebnissen her zumindest bisher nicht so stark um gegenüber Attacken auf der Strasse oder über Insititutionen sakrosankt zu sein oder zumindest zuviel Respekt für so etwas einflössend, aber auch nicht zu schwach um sie einfach links, besser rechts, unbeachtet liegen zu lassen.

    Bisher konnte man halt nicht so wirklich wie man gerne wollte und wo autokratische oder direkt heraus diktatorische Bananenrepubliken sich viel leichter tun in der “Handhabung” von Opposition.

    Da trifft es sich gut dass nun der Verfassungsschutz-Chef ein ehrlicher Mann ist und auch Zweifel an den Aussagen der Regierung kundtut.

    Schwupps, hat man nun die Chance diesen auch abzusägen und endlich jemanden als Neuen zu installieren der nach Regierungspfeife tanzt.

    Und dass heisst, nun nach dem schon medialen und teilweise auch schon auf der Strasse ausgetragenen, auch den institutionellen Krieg gegen die AfD nun zu eröffnen mittels Überwachung, Perlustrierung, Kriminaliserung, und so weiter.

    Etwas, was ja schon angekündigt an der Tagesordnung der Blockparteien war.

    Die Frage für mich als einen international von aussen in dieses Land hineinschauenden ist nicht mehr ob, sondern nur mehr wann und wer den ersten scharfen Schuss abgibt.

  15. Falke

    @CE__
    Sie haben offenbar die Nachrichten nicht genau verfolgt: Der eine (mutmaßliche, muss man wohl sagen) Täter von Chemnitz wurde auf gerichtliche Anordnung auf freien Fuß gesetzt. Man hat also noch weniger Täter als unmittelbar nach der Tat.

  16. Sokrates 9

    Wo sind die EU Werte?Abschiesen des Geheimdienstchefs mit vagen Begründungen! Wo bleibt da ein Vertragsverletzungsverfahren?

  17. astuga

    @aneagle
    Ausschnitt aus einem längeren Video (Link in der Beschreibung)…
    Der deutsche Staat und seine Linksradikalen

  18. astuga

    Bei uns ist es halt noch nicht der Chef des Verfassungsschutzes, sondern bloß ein unliebsamer Asyl-Gutachter…

    https://www.krone.at/1773814
    “‘Es gibt keine Gründe für eine Gefährdung von Rückkehrern’ – diese Feststellung kostete Karl Mahringer, staatlich beeideter Asyl-Sachverständiger für die Länder Afghanistan, Syrien und Irak, seinen Job. Das entschied kürzlich das Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien nach einem monatelangen Verfahren. Der Gutachter will jetzt Beschwerde beim Bundesverwaltungsgerichtshof einbringen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.