29 comments

  1. Fragolin

    Nur zwei Sätze am Schluss über die AfD, die voll der deutschen Propaganda auf den Leim gehen.
    Und dann lese man die Leserkommentare.
    Es gibt nur noch minimale Schnittmengen zwischen veröffentlichter Meinung und öffentlicher Meinung.
    Ich bin gespannt, wie weit der massive Wahlbetrug (wie bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und NRW nachgewiesen) die AfD drücken kann, aber man kann davon ausgehen, dass sie von mehr Menschen gewählt worden sein wird, als die offizielle Auszählung ihr zugestehen wird.
    Ich freue mich schon auf die mediale Hetze gegen die AfD, wenn diese erst im Bundestag mitreden will, was ihr permanent mit allen Tricks verweigert werden wird. Da werden die Medien permanent an ihren eigenen Verkaufszahlen sägen.
    Heute hab ich den “Focus” beim sinnleeren Bashing erwischt:
    https://frafuno.blogspot.com/2017/09/dunkel-wars.html
    Und so wird es die nächsten Jahre weitergehen, die AfD-Abgeordneten müssen mit allem rechnen, und ich vermute, dass es nicht bei permanenten Rotzartikeln bleiben wird.

  2. mariuslupus

    Der Ausgang der Wahlen ist ziemlich uninteressant. Merkel und Schulz, sind schon jetzt nicht zu unterscheiden, nach der Wahlen werden sie dann zu einen rotangelaufenen siamesischen Einling, verschmelzen. Der Wähler will es so, und das bekommt er auch geliefert.
    Die AfD wird noch intensiver diffamiert, weil als Partei die im Bundestag ist, wird sie erst richtig gefährlich. Sicher werden neue Enthüllungen über Misetaten der AfD Politiker, äusserst glaubhaft, in den Medien verbreitet werden. Die Prophezeiungen, dass die AfD als Partei eine rassistische Naziherrschaft anstrebt, sind bereits jetzt an Tagesordnung. Bedeutet, für die Zukunft, jede Kritik der AfD an den Missständen die der Merkel Clan verursacht, wird mit der Nazi Keule erschlagen.

  3. sokrates9

    Wo ist der Demokratiebegriff hingekommen??In der neuen Mittelschule anscheinend unbekannt! Wie kann es sein dass eine demokratisch gewählte Partei und damit deren Wähler in die Schmuddelecke der unberührbaren gestellt wird! Jeder aufrechte Demokrat müsste da sofort eine Werteschulung in der eigenen Partei beginnen und den Medien wegen Hetze auf doie Finger klopfen!

  4. KTMTreiber

    @mariuslupus:

    100% Ihrer Meinung / eine Riesenshow für die unübersichtliche Schafherde. Merkel wird am Wahlabend zufrieden sabbeln / blöken und die Schafe werden sich freuen, weil sie nun halal geschächtet und nicht in gewohnter Tradition geschlachtet werden;

    @sokrates9:

    Ich unterhielt mich vor ein paar Jahren mit einem Schweizer Ehepaar (Senioren) und klärte sie über die österreichische Regierungsform der Demokratur auf. Anfänglich waren die beiden Eheleute etwas irritiert, doch im Zuge des Gespräches / meiner Ausführungen, teilten mir die beiden Akademiker mit, dass sie dies aus deren Blickwinkel noch nie so betrachtet hätten und stimmten gegen Ende des Gespräches nickend zu. Auch teilten mir die beiden äußerst sympathischen Menschen auch mit, dass die viel gelobte Schweizer Demokratie in den letzten Jahren ebenso gelitten habe. Derartige Zustände wie in Österreich und Deutschland herrschten jedoch, Gott sei Dank, in der Schweiz (noch) nicht. Nachdem die beiden Leutchen “aufgetaut” waren, äußerten Sie ebenfalls Bedenken, in welche Richtung (EU-Annäherung) die Schweiz wohl gehen werde ..

    sokrates9, – wir werden wohl, oder übel zur Kenntnis nehmen werden müssen, dass dieser Kontinent im sprichwörtlichen “Arsxxxxx” ist …

  5. mariuslupus

    @Christian Peter
    Die todsichere Verlängerung der grossen Koalition nach den Wahlen ist eine Beschleunigung auf dem Weg in die ultimative Katastrophe. Aber, die Wähler wollen es so, weil, solange die Wähler den Mund voll haben, schreien sie nicht.

  6. Falke

    @sokrates9
    Das gleiche Schicksal erlitt ja jahre- und jahrzehntelang die FPÖ unter Haider, sogar als sie bereits eine Mittelpartei war. Die Systemparteien (damals vor allem die SPÖ unter Vranitzky) sahen die Darstellung dieser Partei als unberührbar, rechtsextrem, antisemitisch, ja naziaffin als einzige Möglickeit, ihren Aufstieg zu verhindern. Dass das auf Dauer nicht funktioniert, haben die deutschen Parteien noch nicht überrrissen – dabei würde ja ein Blick über die südliche Grenze genügen. Aber Merkel, Schulz und all die anderen sind ja absolut lernresistent. Nicht einmal die fast 25% der AfD in Sachsen Anhalt haben sie zum Nachdenken gebracht. Das einzige, was ihnen einfiel, war zu versuchen, die AfD um ein Mandat zu betrügen. Ich bin überzeugt, dass es auch nächsten Sonntag nicht ganz mit rechten Dingen bei der Auszählung der Stimmen für die AfD zugehen wird.

  7. KTMTreiber

    Sehe ich ähnlich wie mariuslupus, – solange Augustiner, Karg und Arcobräu liefern, halte auch ich offiziell still … 😉 😉 😉

  8. KTMTreiber

    @Falke:

    “Ich bin überzeugt, dass es auch nächsten Sonntag nicht ganz mit rechten Dingen bei der Auszählung der Stimmen für die AfD zugehen wird.”

    Verzeihen Sie im Vorhinein meine derbe Ausdrucksweise: “Darauf können Sie einen lassen.” Ich für meinen Teil bin schon gespannt auf die österr. NR- Wahl. Da werden die Briefwahlkuverts vermutlich irrtümlich mit “Klettverschluss”, oder “Marmeladenkleber” ausgeliefert ….

  9. Christian Peter

    @KTMTreiber

    Dope und andere Drogen müssten angesichts der Politik in Deutschland und Österreich schon lange freigegeben sein, ganz egal, welcher der im Parlament vertretenen Parteien sich in Regierungsverantwortung befindet.

  10. Christian Peter

    @mariuslupus

    ‘Die Wähler wollen es so..’

    Nicht wirklich, denn Wahlen werden nicht von Wählern entschieden, sondern von den Medien. Letztendlich werden die Wähler immer wählen, was die Medien für gut empfinden, das war in der DDR der Fall und ist es noch heute.

  11. mariuslupus

    @Christian Peter
    Bin noch immer der Meinung, dass der Wähler ein denkendes Wesen ist. Einen denkenden Wesen sollte es eigentlich zum speiben sein, ob diesen Frass, der von den Medien tag-täglich serviert wird. Oder ist die Enthirnung des Wählers soweit fortgeschritten, dass er sich freiwillig zum Stimmvieh zurückentwickelt hat ?

  12. Christian Peter

    @mariuslupus

    Wie sollten sich die Bürger der Gehirnwäsche entziehen ? Dann dürfte man in einem Land wie Österreich oder Deutschland weder fernsehen, Zeitungen lesen noch Radio hören. Dem kann sich absolut niemand entziehen. Zudem gibt es noch öffentliche Schulen, wo von Parteien bestelltes Personal bereits Kleinkinder indoktrinieren. Es ist in allen Ländern der Erde dasselbe : Wo die Machthaber die Medien beherrschen (z.B. Russland, Türkei, etc.), dort sind Wahlerfolge der regierenden Parteien vorprogrammiert und politische Mitbewerber haben keine Chance.

  13. mariuslupus

    @Christian Peter
    Sind eigentlich gleicher Meinung die Hirnwäsche betreffend. Aber müssen es unbedingt 90% der Bevölkerung sein, die nicht fähig sind sich ein eigenes Urteil zu bilden.
    In den Ostblock Staaten war die Indoktrination noch intensiver, trotzdem waren die Parteigänger der Regierungen und Leute die den staatlichen Medien geglaubt haben in der Minderzahl. Geschätzt 20%.
    Mögliche Erklärung. Degeneration des Denkvermögens durch Wohlstand, Atrophie der Synapsen durch Nicht-Gebrauch.

  14. Christian Peter

    @mariuslupus

    Die allermeisten Bürger kümmern und interessieren sich nicht für politische Dinge und schwimmen daher mit dem Strom. Schließlich strebt jeder nach Anerkennung, wer möchte schon ein Außenseiter sein ?

  15. Christian Peter

    @mariuslupus

    Der Nationalsozialismus ist doch der beste Beleg, dass die Massen zu 100 % manipulierbar sind und praktisch alles tun, was von Ihnen gefordert wird.

  16. mariuslupus

    @Christian Ortner
    Kleine Korrektur, die NSDAP hat im November 1932, bei der letzten freien Wahl vor der Machtergreifung, 33,1% der Stimmen erreicht. Hat aber genügt, umgefallen sind die Parteien, nicht das Volk.
    Vorhersage: Merkel, nicht die CDU, bekommt 85% der Stimmen.
    “Liberty once lost, is lost for ever”, John Adams.

  17. Christian Peter

    @mariuslupus

    Aber bitte, niemals war die deutsche Bevölkerung so begeistert von der Regierung wie unter Hitler (als einer der ersten Maßnahmen brachte Hitler die Medien unter seine Kontrolle). Schauen Sie sich die jubelnde Bevölkerung bei Auftritten Hitlers an, so etwa hat es weder vor noch nach dem Nationalsozialismus jemals in Deutschland gegeben. Entsprechende Videoaufnahmen gibt es überall im Internet zu finden.

  18. Christian Peter

    @mariuslupus

    Wobei anzumerken ist, dass Hitler erst nach der Machtergreifung 1933 die Medien gleichschaltete und unter seine Kontrolle brachte. Hätte es 1938 Wahlen gegeben, wären es für Hitlers Partei sicherlich über 90 % der Stimmen gewesen. Dasselbe übrigens in der DDR, auch dort waren die Medien gleichgeschaltet, was der SED grandiose Wahlerfolge mit über 90 % der Stimmen bescherte.

  19. mariuslupus

    @Christian Peter
    1938 hätte es im III.Reich genau solche “freie” Wahlen gegeben, wie in der DDR. In die Kabine, oder hinter den Vorhang zu gehen war nicht möglich. Begrüssung durch Stasi oder Gestapo. Merkel bringt es ihren abgerichteten Medien sein “Dank” auf 85%. In freien Wahlen, Briefwahl usw.

  20. mariuslupus

    Aber sicher, irre ich nicht. Selbstverständlich war jeder DDR Bürger verpflichtet zu wählen. Niemand hätte sich getraut nicht zu Wahl zu gehen und öffentlich die SED anzukreuzen.

  21. mariuslupus

    @Bin informiert, formell und informell macht den Unterschied. Die Bedrohung durch IM`s und die Stasi ist eine Tatsache. Es ist bequem etwas zu behaupten, dass es nicht so war, ohne es selbst erlebt zu haben.
    Tempi pasati, die Zukunft wird von den 85% bestimmt, die freiwillig Merkel wählen werden.

  22. Christian Peter

    @mariuslupus

    Freiwillig wählt niemanden Merkel, es sind – wie in der DDR – die Medien, die diesen Wahlerfolg ermöglichen. In Deutschland würde es schon genügen, wenn die Bild – Zeitung Stellung gegen die Kanzlerin beziehen würde, in diesem Falle wäre Merkel als Bundeskanzlerin vermutlich längst Geschichte.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .