10 Gedanken zu „“Berlins islamistische Szene wächst sehr dynamisch”

  1. Falke

    Interessant, dass (dieser Grafik zufolge) es dort, wo die “Rechte” (AfD) bsonders stark ist, also in Sachsen-Anhalt, überhaupt keine “Gefährder” gibt. Vielleicht gibt diese Tatsache den Politikern ja doch zu denken.

  2. wbeier

    Nein werter Falke damit soll nur nachgewiesen werden das die Angst der besonders dunklen Deutschen in Ländern mit erfolgreicher AfD vollkommen unbegründet ist. Keine Gefährder trotzdem AfD-Wahlerfolg = dumpfbackische Bevölkerung! So geht die Formel dieser aufgedunsenen Bonzen ala Henkel der auch von genau 360 gewaltbereiten Salafisten in Berlin zu berichten weiß. Also nicht 350 und nicht 370…….
    Wer sich von solchen Figuren weiter verar***** lässt ist – mit Verlaub – selbst schuld. Schade um die Lebenszeit die für das Lesen des Erbrochenen dieser Leute draufgeht.

  3. Gerald Steinbach

    Man liest nach einer wahl sehr oft, trotz sehr geringen ausländeranteil hat die rechts partei gewonnen und gibt sich erstaunt….
    Es kann ja durchaus sein, dass man den ist Zustand behalten möchte

  4. astuga

    Basierend auf Daten der OECD und deutscher Behörden wird bei Beibehaltung der jetzigen Migration im Jahr 2020 die Altersgruppe der dann 20-34-jährigen autochthonen Deutschen erstmals eine Minderheit im eigenen Land sein.
    www . youtube.com/watch?v=dF9V8POmuxg
    Siehe ab 3:10

    Wobei der Familiennachzug und höhere Geburtenraten der Migranten dabei noch gar nicht berücksichtigt wurden!
    Man könnte natürlich sagen, was soll es, ist eben Mutikulti…
    In Wahrheit handelt es sich dann aber bloß um eine islamische Monokultur, und gerade nicht um Vielfalt.

  5. Falke

    @Gerald Steinbach
    Genau das wäre auch meine Erklärung dafür. Man sieht und liest ja überall, wie es in Ortschaften zugeht, wo es viele Migranten gibt. Daher wird dort, wo es (noch) keine oder wenige gibt, vorzugsweise die Partei gewählt, die garantiert oder verspricht, dass es auch so bleibt.

  6. Mona Rieboldt

    Insgesamt gibt es nach offiziellen Angaben über 7000 Salafisten in Deutschland mit weiterem Zulauf. Ein Zentrum ist auch Wuppertal, wo Salafisten eine Scharia-Polizei gebildet haben und Frauen und Männer ermahnen, “anständig” zu bleiben und junge Frauen zu Hause bleiben sollen, keine Disco-Besuche etc. Die deutschen Behörden sagten, das wäre halt nicht strafbar, was die Salafisten da treiben. Die Islamisierung Deutschlands schreitet voran, siehe auch Frauenabteilungen in dem Regionalzug im Osten.

  7. astuga

    @Gerald Steinbach
    Das ist ohnehin eines der dümmsten Argumente der “Gutmenschen”.

    Ebenso könnte monieren, dass es in Ländern ohne Atomkraftwerke Atomkraftgegner gibt.
    Oder Gegner der Gentechnik in Ländern ohne Gentechnik in der Landwirtschaft.

  8. Fragolin

    Vielleicht sollte man es andersherum erklären, dann verschwindet das Staunen. Denn alle, welche sich so wundern, wie es sein kann, dass gerade in den Landstrichen, in denen es wenige Fremde gibt, nationalistische Bewegungen besonders stark werden, sollten das Huhn mal mit dem Ei vertauschen, dann klärt sich der Blick: In jenen Landstrichen, in denen die Menschen noch einen bodenständigen Zweifel an Kulturbereicherung leben und sich weigern, Fremden einen Persilschein auszustellen und diese lieber argwöhnisch betrachten, ist es absolut uninteressant für Fremde, sich anzusiedeln; vor Allem dann, wenn es sich um Schutzsuchende handelt, die Schutz vor Kontrolle und Argwohn suchend terroristische Rückzugsräume und propagandistische Wirkungsräume erobern wollen. Die tauchen lieber im Sumpf der Großstädte unter, in den dortigen no-go-Areas, den Molenbeeks und Neuköllns, wo sie sich ohne den zwangsläufig in Schwerin oder Magedeburg auftretenden Exhibitionismus unter Gleichaussehenden verstreuen und verstecken können. Der Erfolg der AfD erfolgt nicht trotz der Salafistenfreiheit in der Provinz, sondern die Provinz ist salafistenfrei, weil die Menschen dort eher AfD- als Grünen-affin sind.

  9. Gerald Steinbach

    astuga@ Der Vergleich mit der Atomkraft gefällt mir sehr gut,…

  10. mariuslupus

    Besser kann man es nicht erklären dass sich die Berliner Obrigkeit mit den Terroristen in der eigenen Stadt abgefunden hat und dass man nicht bereit ist etwas dagegen zu tun. Es ist immer wichtig dass Gelaber der Politiker richtig zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.