Besser gleich eine Million Euro für jeden Bürger!

“……Hunderte Euro für jeden Bürger – geschenkt. So soll die EZB die drohende Deflation bekämpfen, fordert der Citi-Chefökonom Willem Buiter im SPIEGEL. Das Verbot der direkten Staatsfinanzierung hält der Banker für ein Desaster….” (hier)

3 comments

  1. Fragolin

    Erstens: Ratschläge von amerikanischen Geldinstituten, die mit ihrem Hasardspiel und gelenkter Konkurrenzvernichtung die Krise erst losgetreten haben, sind entbehrlich.
    Zweitens: Diese Denkweise offenbart die wahren Gründe für das Desaster: Etagen voller Manager, die ihre kompetenzfreie Trotteligkeit mit präpotentem Auftreten und wichtigtuerischen Vorschlägen überspielen. Gepaart mit ebensolchen Politikern das Dream-Team der Rallye an die Wand.
    Drittens: Weder die EZB noch die EU, Österreich oder von mir aus die Gemeinde Hintertupfingen sollen mir auch nur einen Cent “schenken” von dem Geld, das sie mir vorher hundertfach abgeknöpft haben bzw. als verpfändete Zukunftsleistung noch meinen Enkeln unter Gewaltandrohung abknöpfen werden. Man braucht mir nur 10% meines Einkommens mehr in der Tasche lassen, und schon konsumiere ich mehr. Aber keine Garantie, dass das die europäische Wirtschaft ankurbelt, denn wir machen dann vielleicht Urlaub auf den Seychellen und kaufen Klamotten aus Fernost…

  2. aneagle

    @ fragolin
    100% d´accord. Darf ich den Begriff “kompetenzfreie Trotteligkeit” ohne Copyright in meinen Wortschatz aufnehmen? LG

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .