Biden: Harmloser Opa oder Racheengel der Demokraten?

Von | 17. November 2020

“… Biden mag ein harmloser Opa sein, die Leute hinter ihm sind alles andere als harmlos. Es sind Anhänger einer Partei, die jahrelang nicht nur Trump selbst, sondern all die, die ihn wählten, als zurückgebliebene Dorftrottel (eine freie Übersetzung von Hillarys „bag of deplorables“) dargestellt haben. / mehr

5 Gedanken zu „Biden: Harmloser Opa oder Racheengel der Demokraten?

  1. Kluftinger

    Das kann ja heiter werden?
    Man sollte beobachten wie unsere Medien diese Entwicklung verfolgen und kommentieren?

  2. Johannes

    Die Demokraten in Amerika sind zu Kommunisten mutiert und ein entscheidendes Faktum des Kommunismus ist das Bespitzeln und das Anlegen von Akten über nicht systemkonforme Menschen.
    Das scheint gerade in den USA zu geschehen.

  3. sokrates9

    Habe den Eindruck in den letzten Jahren hat dieser Sozialismus der aus Schwinwelten besteht , Quoten, Gender, interkulturelle Diversifikation Lug und Betrug, Gesetzeslosigkeit in der EU, dazu geführt dass die Welt sich in 2 Blöcke aufteilt die immer hasserfüllter zueinander stehen und ihre Befriedigung in der physischen und psychischen Vernichtung des Gegners sehen! Eine Diskussion gibt es nimmer. Paralell einher geht eine Verachtung des Hedonismus,es herrscht dumpfe Betroffenheit in der Gesellschaft,jeder ist permanent Klimasünder fühlt sich für alles verantwortlich. Wir sind Schuld an der Klimakatastrophe,der Unterdrückung der 3. Welt, an Afrika infolge unseres Kolonianismus.Dazu noch der Lust und Freudebefreiter Islam, Angst vor Covid, prekäre Arbeitsplätze, Mittelstand und gute Verdienste sacken ab, wir taumeln einer tollen, kommunistischen Gesellschaft entgegen.

  4. Thomas Brandtner

    Ausgezeichneter Artikel. Joe Biden ist sicher alles andere als ein harmloser Opa. Und es ist wirklich gefährlich, welcher Haß und welche Vernichtungswut sich in Teilen beider politischen Lager in den USA aufstaut. Man kann zwar verstehen, daß unsere Spitzenpolitiker lieber mit dem zivilisierten Biden als mit dem rabaukenhaften Trump verhandeln wollen, aber das transatlantische Verhältnis bleibt in jedem Fall spannungsgeladen. Kein Grund für Euphorie. Und unsere Medien sollten sich zusammenreißen und endlich einmal über die Unregelmäßigkeiten bei den US-Wahlen so korrekt und detailliert berichten, wie sie das bei Wahlen innerhalb der EU oder in Drittstaaten wie Belarus oder Venezuela selbstverständlich tun.

  5. Selbstdenker

    Wenn ich Joe Biden höre oder sehe, fällt mir folgendes Lied von Ludwig Hirsch ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.