Bizarr: Deutscher Minister will europäischen Mindestlohn durchsetzen

Die Kluft zwischen reichen und armen EU-Staaten werde größer, warnt der Bundesarbeitsminister. Er fordert nun gleiche soziale Mindeststandards. weiter hier

12 comments

  1. Kluftinger

    Es ist immer das Gleiche: “Am deutschen Wesen soll die Welt genesen”.
    Sie können es nicht lassen? Dass dies immer wieder zu Kriegen und Konflikten führt, ist systemimmanent.
    (Hätte doch Bismarck die deutsche Einigung nicht zustande gebracht, dann könnten sie sich unter ihresgleichen streiten und belehren?)

  2. jaguar

    Dieser Minister hat keine Ahnung von der wirtschaftlichen Realität und plauscht halt. Wenn die mittel- und osteuropäischen Länder eine Lohnerhöhung verordnet bekommen würden (geht rechtlich ohnehin nicht) dann würden sie deutlich an Wettbewerbsfähigkeit u.a. gegenüber asiatischen Anbietern verlieren. Damit würde die Arbeitslosigkeit in diesen EU – Staaten gewaltig ansteigen. Wäre das sozial?

  3. fxs

    Das soll dann der Herr Heil halt aus seinem Privatvermögen zahlen so lang es geht. Geht das nicht mehr, dann schaffen wir es halt wieder ab.

  4. Selbstdenker

    Was die deutsche 15%-Partei daheim nicht erreichen kann, probiert sie über die EU. Der Rest Europas soll – ähnlich wie bei der “Flüchtlings”krise – für die autodestruktiven Neigungen der deutschen Politik herhalten.

    Im gesamten Westen geht es den Sozialisten um uneingeschränkte Macht; seit den Wahlgängen in mehreren europäischen Ländern mittlerweile sogar weitgehend losgelöst von politischen Mehrheitsverhältnissen.

    Die Maske ist ab: sämtliche S-Parteien sind bis tief in ihr Innerstes links-totalitär.

  5. Franz Meier

    Moralischer Imperialismus! Egal ob der CDU Mann Stefan Harbarth – der tolle Verfassungsrichter – uns die deutschen Standards für den Migrationspakt als unumstösslich aufzwingt oder dieser Sozialist Hubertus Heil uns einen europäischen Mindestlohn aufzwingen will: Immer und überall müssen die arroganten, präpotenten, dominanten, rechthaberischen deutschen Herrenmenschen ihren Willen aufzwingen. Weil die anderen Europäer nichts von Demokratie verstehen, brauchen wir unbedingt die Deutschen, damit sie uns die Menschenrechte und die Demokratie erklären. Gerade die Deutschen, die die Demokratie erst nach 1945 von den Amerikanern und Engländern geschenkt bekommen haben, sollten ihre grosse, unangenehme Klappe halten.

  6. Selbstdenker

    @astuga:
    “Aber zum Glück interessiert das niemanden in der EU.”

    Da wäre ich mir nicht so sicher.

    Die EU-Bonzen betrachten die Etablierung der europäischen Sozialunion als ein Vehikel zur Reichswerdung.

    Die Einführung einer europäischen Sozialversicherung (wie vom Ischiaskranken gefordert) sollte zusammen mit einem zu schaffenden EU-Gründungsmythos (der mittlerweile als Fake entlarvt wurde) den initialen Anstoss dazu geben.

    Diesen Typen geht es um Macht, Macht und noch mehr Macht.

  7. Falke

    Der selbst aus allen Nähten platzende rote “Wirtschaftsexperte” Heil will die Löhne etwa in Rumänien und Bulgarien auf westliches Niveau anheben. Das würde erstens die dortige Wirtschaft innerhalb kürzester Zeit zum Erliegen bringen und zweitens ebenso die Pflege in den westlichen Staaten; wenn es im Osten 10 Euro Stundenlohn gibt, kommt keine Pflegerin von dort mehr nach Deutschland oder Österreich zur 24-Stunden-Alten- oder Krankheitspflege. Ein Beweis mehr, dass man den Bock zum Gärtner macht, wenn man wirtschaftliche Belange in die Hände von Sozialisten (oder gar Grünen) legt.

  8. GeBa

    Als ich den Link öffnete, erschrak ich furchtbar. Das erste das sich in voller Wucht auf mich zubewegte, war das halslose prall speckgefüllte Doppelkinn dieses Mannes. Da muss ich gar nicht weiterlesen, was der will. Igitt

  9. Johannes

    Ich halte nichts davon sich auf einen solchen nationalistischen Standpunkt der Republik Europa zurückzuziehen.
    Wie kommen die Menschen in Indien, Afrika und Asien dazu für einen Hungerlohn unsere Massengebrauchsartikel zu fertigen.

    Die Heil(bringende) Idee muss weltweit verwirklicht werden, alles andere ist unsozial.
    Das ganze kann aber nur funktionieren wenn die Wirtschaft und folglich die Löhne vom großen Bruder Staat gesteuert werden. Geschieht das nicht führt es nur zu unnötiger Konkurrenz die dann wieder auf den Rücken der Arbeiter ausgetragen wird.
    Es wird nicht anders gehen als das wir den Kommunismus neu erfinden, gleiche Löhne für alle aber dann auch schön damit zufrieden sein und nicht meckern, das sieht der große Bruder dann nämlich gar nicht gerne.

  10. aneagle

    Angesichts der Qualität der Vorschläge, wäre es gerechter das Einkommen des Herrn Heil auf das Niveau von Bulgarien zu bringen. Um das Geld mit dem wir diese unnützen Traumtänzer alimentieren, geht sich einige male Hartz IV und eventuell noch ein gebrauchter Porsche für einen arbeitslosen libanesischen Clan-Chef aus. 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .